BURGENLAND

Hauptthema

GEMEINSAM.SICHER im Burgenland

Artikel 'GEMEINSAM.SICHER im Burgenland' anzeigen

© LPD Burgenland

Der Leiter des Projektes „GEMEINSAM.SICHER in Österreich“, Generalmajor Gerhard Lang, stellt bei einem Pressegespräch die „Sicherheitsbotschafterin des Projektes „GEMEINSAM.SICHER in Österreich“, die bekannte Fernsehmoderatorin, Dr. Christa Kummer, vor. Gleichzeitig wurden die weiteren Pläne des Projektes für das Jahr 2017 präsentiert.

Gemeinsam Sicher

Artikel 'Gemeinsam Sicher' anzeigen

© LPD Burgenland

„Nicht in Panik geraten“, keine Selbstjustiz üben“, oder „Zivilcourage kann man sich nicht kaufen“ – unter dieser Prämisse stand die diesjährige Verleihung des Sicherheitsverdienstpreises. Die Veranstaltung fand am 16. Jänner 2017 wurden im Hotel Burgenland in Eisenstadt satt.

Die Polizei sucht neues Personal

Artikel 'Die Polizei sucht neues Personal' anzeigen

© LPD

Die Landespolizeidirektikon Burgenland beabsichtigt, im Jahre 2017 Frauen und Männer für den Polizeidienst im fremden- und grenzpolizeilichen Bereich, sowie zur Unterstützung im sicherheitspolizeilichen Bereich, in ein unbefristetes Dienstverhältnis (Beschäftigungsbeginn ab 01.07.2017) aufzunehmen.

Sicherheitspreis an Michael Laschitz

Artikel 'Sicherheitspreis an Michael Laschitz' anzeigen

© LPD Burgenland

RevInsp Michael Laschitz, Mitarbeiter der Landesverkehrsabteilung Burgenland, gewann den diesjährigen Sicherheitspreis, der vom Amt der burgenländischen Landesregierung vergeben wurde.

BM.I – HEUTE


Charterrückführung nach Nigeria

2017 gab es 56 Prozent mehr Abschiebungen als im Vergleich zum Vorjahr.

© BMI / Maria Rennhofer - Elbe Abdruck honorarfrei

57 nigerianische Staatsbürger, darunter 13 aus Österreich, wurden am 16. Februar 2017 in einer europäischen Rückführungsaktion nach Nigeria rückgeführt. 2017 gab es 56 Prozent mehr Abschiebungen als im Vergleich zum Vorjahr.

VERANSTALTUNGEN


 

Internationales & EU


Maltas EU-Ratspräsidentschaft

Malta übernimmt am 1. Jänner 2017 zum ersten Mal den EU-Ratsvorsitz.

© BM.I

Mit 1. Jänner 2017 übernimmt Malta den EU-Ratsvorsitz und schließt damit die Trio-Ratspräsidentschaft mit den Niederlanden (erstes Halbjahr 2016) und der Slowakei (zweites Halbjahr 2016) ab. Österreichs Trio-Ratspräsidentschaft beginnt mit dem darauffolgenden Vorsitz von Estland (zweites Halbjahr 2017), Bulgarien (erstes Halbjahr 2018) und Österreich (zweites Halbjahr 2018).