BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

Zu Gast in Kroatien

Foto


© LPD Burgenland

Foto


© LPD Burgenland

Foto


© LPD Burgenland

Beamte der EGS des LKA Burgenland waren zu Gast bei Kollegen in Kroatien und erhielten einen Empfang beim Österreichischen Botschafter in Zagreb

Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) des Landeskriminalamtes Burgenland, unter dem Assistenzbereichsleiter ChefInsp Heinz Wind, folgten einer Einladung des Verbindungsbeamten des BM.I in Kroatien, Oberstleutnant Andreas Pichler, und weilten in der Zeit von 6. bis 8. Juni 2018 in Kroatien.
Während der Bildungsreise wurden die burgenländischen Ermittler unter anderem vom österreichischen Botschafter, Dr. Andreas Wiedenhoff in der österreichischen Botschaft in Zagreb herzlichst in Empfang genommen. Des Weiteren standen eine Stadtbesichtigung von Zagreb und der Besuch der Polizeiinspektion in Opatija auf dem Programm.
Dieser Reise gingen die bereits guten Kontakte zu den Kollegen und dem BM.I Verbindungsbeamten voraus, welche GrInsp Stefan Buzanich der EGS seit mehr als sechs Jahren pflegt. Der perfekt kroatisch sprechende Buzanich verrichtet in den Sommermonaten als Österreichischer (uniformierter) Polizist schon seit mehreren Jahren seinen Dienst in den Tourismusregionen in Kroatien, wie auf der Insel Krk, Umag, Opatija und Rovinj.

Artikel Nr: 304963
vom Montag,  25.Juni 2018,  08:37 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Eckart Ratz neuer Innenminister

Der neue Innenminister Eckart Ratz, Staatssekretärin Karoline Edtstadler und Sektionschef Karl Hutter.

© BMI/Alexander Tuma

Der Leiter der Sektion I (Präsidium), Karl Hutter, begrüßte den neuen Innenminister Eckart Ratz am 22. Mai 2019 vor dem Bundeskanzleramt, anschließend ging man gemeinsam zum Amtsantritt ins Innenministerium.

VERANSTALTUNGEN


INTERNATIONALES & EU


Migrationskonferenz in Wien

Internationalen Ministerkonferenz zur Balkanroute im Innenministerium.

© BMI/Gerd Pachauer

Bei der internationalen Ministerkonferenz zur Balkanroute am 3. Mai 2019 wurde ein Zwölf-Punkte-Maßnahmenpaket zu Krisenprävention und Notfallplanung beschlossen.