BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

Zu Gast in Kroatien

Foto


© LPD Burgenland

Foto


© LPD Burgenland

Foto


© LPD Burgenland

Beamte der EGS des LKA Burgenland waren zu Gast bei Kollegen in Kroatien und erhielten einen Empfang beim Österreichischen Botschafter in Zagreb

Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) des Landeskriminalamtes Burgenland, unter dem Assistenzbereichsleiter ChefInsp Heinz Wind, folgten einer Einladung des Verbindungsbeamten des BM.I in Kroatien, Oberstleutnant Andreas Pichler, und weilten in der Zeit von 6. bis 8. Juni 2018 in Kroatien.
Während der Bildungsreise wurden die burgenländischen Ermittler unter anderem vom österreichischen Botschafter, Dr. Andreas Wiedenhoff in der österreichischen Botschaft in Zagreb herzlichst in Empfang genommen. Des Weiteren standen eine Stadtbesichtigung von Zagreb und der Besuch der Polizeiinspektion in Opatija auf dem Programm.
Dieser Reise gingen die bereits guten Kontakte zu den Kollegen und dem BM.I Verbindungsbeamten voraus, welche GrInsp Stefan Buzanich der EGS seit mehr als sechs Jahren pflegt. Der perfekt kroatisch sprechende Buzanich verrichtet in den Sommermonaten als Österreichischer (uniformierter) Polizist schon seit mehreren Jahren seinen Dienst in den Tourismusregionen in Kroatien, wie auf der Insel Krk, Umag, Opatija und Rovinj.

Artikel Nr: 304963
vom Montag,  25.Juni 2018,  08:37 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Sonderurlaub für Winter-Hilfseinsatz

In der vergangene Wochen waren bisher rund 1.500 Polizistinnen und Polzisten im Katastrophenhilfseinsatz. Im Bild: Polizeischüler des BZS Absam in Tirol.

© BZS Absam/Daniel Krall

Jenen Bediensteten des Innenministeriums, die aufgrund der hochwinterlichen Verhältnisse im Katastrophenhilfseinsatz benötigt werden, ist durch die zuständigen Dienstbehörden ein Sonderurlaub im erforderlichen Ausmaß zu gewähren.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.