BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

Körperverletzung in Oberwart

Foto

"Wer kennt diesen Mann?"
© LPD Burgenland

Am vergangenen Samstag wurde in Oberwart ein jugendlicher Radfahrer von einem bislang unbekannten Mann mit einem Baseballschläger schwer verletzt. Nach diesem Täter wird mittels Phantombild gesucht.

Im Straßenverkehr kam es am 2. September 2017 um 03:15 Uhr in Oberwart, Linkes Pinkaufer, zu einer Begegnung zwischen einem Radfahrer und einem Fahrzeuglenker, welcher sich aggressiv über eine defekte Beleuchtung des Fahrrades äußerte. Der Fahrradfahrer wurde anschließend vom bislang unbekannten Pkw-Lenker verfolgt. Als der Fahrradfahrer zu Sturz kam, stieg der Pkw-Lenker aus und schlug mit einem Baseballschläger auf ihn ein. Dem Radfahrer gelang schließlich die Flucht. Der 17-jährige Radfahrer erlitt durch den Angriff schwere Verletzungen.

Aufgrund der Angaben des Zeugen konnte nun ein Phantombild des mutmaßlichen Täters erstellt werden. Bei diesem soll es sich um einen Mann, ca. 35 – 40 Jahre alt, ca. 1,85 m groß, korpulent, dunkler Teint, dunkle Haare, südburgenländischer Dialekt, evtl. Tattoo am rechten Unterarm innenseitig, handeln. Bekleidet war dieser zur Tatzeit mit einem kurzen schwarzen Shirt und einer braunen kurzen Hose.


Bei dem vom mutmaßlichen Täter verwendete Fahrzeug soll es sich um ein weiß lackiertes Fahrzeug, ähnlich einem Modell VW Caddy, handeln.


Zweckdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Oberwart unter 059133 1240 oder jede andere Polizeidienststelle.

Artikel Nr: 288103
vom Mittwoch,  06.September 2017,  12:57 Uhr.

Reaktionen bitte an die Redaktion

BM.I – HEUTE


Forschungsprojekt

Polizei-Sondereinsatzkräfte werden künftig an der Fachhochschule Wiener Neustadt sportmedizinisch und trainingswissenschaftlich begleitet

© BMI/Gerd Pachauer

Sondereinsatzkräfte der COBRA und WEGA erhalten künftig sportmedizinische und trainingswissenschaftliche Unterstützung an der Fachhochschule Wiener Neustadt

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Zuwanderung, Kriminalität und Sicherheit

Mitteleuropäische Polizeiakademie

© SIAK/ZIA Abdruck honorarfrei

Entwicklungen und Phänomene in den MEPA-Ländern sowie Maßnahmen und Erfahrungen zum Thema "Neue Kriminalitätsformen in Bezug auf Zuwanderung und Sicherheitsempfinden der Bürger" diskutierten 23 Teilnehmer aus sieben MEPA-Ländern vom 13. bis 16. November 2017 in Wien.