BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

Körperverletzung in Oberwart

Foto

"Wer kennt diesen Mann?"
© LPD Burgenland

Am vergangenen Samstag wurde in Oberwart ein jugendlicher Radfahrer von einem bislang unbekannten Mann mit einem Baseballschläger schwer verletzt. Nach diesem Täter wird mittels Phantombild gesucht.

Im Straßenverkehr kam es am 2. September 2017 um 03:15 Uhr in Oberwart, Linkes Pinkaufer, zu einer Begegnung zwischen einem Radfahrer und einem Fahrzeuglenker, welcher sich aggressiv über eine defekte Beleuchtung des Fahrrades äußerte. Der Fahrradfahrer wurde anschließend vom bislang unbekannten Pkw-Lenker verfolgt. Als der Fahrradfahrer zu Sturz kam, stieg der Pkw-Lenker aus und schlug mit einem Baseballschläger auf ihn ein. Dem Radfahrer gelang schließlich die Flucht. Der 17-jährige Radfahrer erlitt durch den Angriff schwere Verletzungen.

Aufgrund der Angaben des Zeugen konnte nun ein Phantombild des mutmaßlichen Täters erstellt werden. Bei diesem soll es sich um einen Mann, ca. 35 – 40 Jahre alt, ca. 1,85 m groß, korpulent, dunkler Teint, dunkle Haare, südburgenländischer Dialekt, evtl. Tattoo am rechten Unterarm innenseitig, handeln. Bekleidet war dieser zur Tatzeit mit einem kurzen schwarzen Shirt und einer braunen kurzen Hose.


Bei dem vom mutmaßlichen Täter verwendete Fahrzeug soll es sich um ein weiß lackiertes Fahrzeug, ähnlich einem Modell VW Caddy, handeln.


Zweckdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Oberwart unter 059133 1240 oder jede andere Polizeidienststelle.

Artikel Nr: 288103
vom Mittwoch,  06.September 2017,  12:57 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Ausbildungsabschluss in ST. Pölten

185  Polizistinnen und Polizisten des grenz- und fremdenpolizeilichen Bereichs schlossen am 16. Mai 2018 in St. Pölten die Ergänzung ihrer Grundausbildung ab.

© LPD NÖ/D. Höller

185 Polizistinnen und Polizisten des grenz- und fremdenpolizeilichen Bereichs schlossen am 16. Mai 2018 in St. Pölten die Ergänzung ihrer Grundausbildung ab. Sie können nun in jedem polizeilichen Bereich eingesetzt werden.

INTERNATIONALES & EU


Effiziente und rasche Zutrittskontrolle

Sektionschef Hermann Feiner und Sektionsleiter Alexander Schallenberg bei der Unterzeichnung der Vereinbarung.

© BMI/Alexander Tuma

Vertreter des Innenministeriums und des Bundeskanzleramtes kamen am 24. April 2018 überein, während der EU-Ratspräsidentschaft 2018 ein neues System einzusetzen, das Medienvertretern und anderen berechtigten Menschen den Zutritt zu Veranstaltungen effizient und rasch ermöglichen soll.