BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

Sicheres Eigenheim – auch im Urlaub!

Foto


© LPD Burgenland

Sommer, Sonne, Meer – Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres. Und das sollte auch so bleiben. Doch der Urlaub beginnt bereits mit der Planung. Besonders wichtig ist, dass Sie Ihr Eigenheim vor der Abreise entsprechend sichern, um bei der Rückkehr keine unliebsame Überraschung zu erleben. Einbrecher können immer und überall zuschlagen.

Für die Sicherung Ihres Eigenheimes gilt der Grundsatz, dass dem Einbrecher jedes Hindernis, das ihm in den Weg gelegt wird, eine zusätzliche Erschwernis bedeutet, um an sein Ziel zu kommen. Einbrecher suchen eher abgelegene Häuser in ruhigen Lagen auf. Sie beobachten genau das Umfeld sowie die örtlichen Gegebenheiten oder die Gewohnheiten des Hauseigentümers. Das beginnt bereits bei der Postzustellung. Lassen Sie niemals Briefe oder Werbung in dem Briefkasten, denn daraus kann schon geschlossen werden, ob das Haus zurzeit bewohnt ist. Gegebenenfalls ersuchen Sie Ihren Nachbarn einen Blick auf Ihr Eigenheim zu werfen bzw. wenn nötig, den Briefkasten zu entleeren. Eine Zeitschaltuhr, die sich zur Nachtzeit mehrmals ein- bzw. ausschaltet, könnte wertvolle Dienste leisten.
Weitere Schwachstellen sind Hauseingangstüren, Terrassentüren, Nebentüren (wie etwa eine Kellertür), Fenster, Dachfenster und Kellerschächte. Besonders gerne werden Terrassentüren aufgebrochen, da Sie vielfach von der Straßenseite nicht einsehbar sind. Lassen Sie diese niemals geöffnet. Gleiches gilt auch für ebenerdig gelegene Fenster mit Blickrichtung in den Garten. Eine Vergitterung würde ein Einbrechen nahezu unmöglich machen. Eine Alarmanlage wäre eine optimale Ergänzung der Sicherungsmaßnahmen.

Da sie auch in Ihrem Urlaubsort von bösen Überraschungen nicht gefeit sind, achten Sie auch dort auf Ihr Eigentum und versuchen Sie, es Einbrechern oder Dieben so schwer wie nur möglich zu machen. Das gilt für Ihr Kraftfahrzeug ebenso wie für Ihre Unterkunft.

Weitere Informationen und Sicherheitstipps erhalten Sie kostenlos in jeder Polizeiinspektion, auf der Homepage www.bmi.gv.at/praevention sowie unter der Telefonnummer 059133.

Artikel Nr: 285608
vom Mittwoch,  02.August 2017,  09:20 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Anti-Terror-Übung

Weitere Fotos zur Anti-Terror-Übung in der Slide-Show im unten angeführten Link.

© Gerd Pachauer

Das Einsatzkommando Cobra und sechs Polizei-Spezialeinheiten aus Deutschland, Slowakei, Slowenien und Ungarn beendeten während einer Anti-Terror-Übung in Wien eine Geiselnahme auf einem Donaukreuzfahrtschiff.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Norbert Leitner übernahm Vorsitz

Direktor Nobert Leitner (li.) bei der Übernahme des Vorsitzes im Verwaltungsrat von CEPOL.

© CEPOL

SIAK-Direktor Dr. Nobert Leitner übernahm am 1. Juli 2017 den Vorsitz im Verwaltungsrat von CEPOL. Radikalisierungsprävention, Bekämpfung von Extremismus, Schaffung von Arbeitsstellen, die Umsetzung der Europäischen Sicherheitsagenda sowie Community Policing gehören unter anderem zu seinem 18-Monats-Programm.