BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

Personelles aus der LPD

Foto

Schedl, Hellmann, Huber, Bleich und Pangl
© LPD Burgenland

Foto

Generalsekretär Goldgruber, Landespolizeidirektor Huber, Theuritzbacher, Liedl, Koller, Steiner, Legath und Personalvertreter Hochegger
© LPD Burgenland

Aufgrund von Versetzungen in den Ruhestand wurden in der Landespolizeidirektion Burgenland Führungspositionen neu besetzt.
Landespolizeidirektor Martin Huber ließ es sich nicht nehmen, vier Mitarbeiter in sein Büro einzuladen, die mit 1. Mai bzw. 1. Juni mit Führungsaufgaben betraut wurden. Ebenso nahm Mag. Huber an den Ausmusterungsfeierlichkeiten in Wien teil, wo fünf Kollegen aus dem Burgenland die Ausbildung zu dienstführenden Beamten absolviert haben.

Mag. Huber überreichte in der Landespolizeidirektion in Eisenstadt vier Kollegen Dekrete, womit amtlich wurde, dass die Beamten künftig für höhere Aufgaben bestimmt sind. Drei Polizeiinspektionen und das Büro für Öffentlichkeitsarbeit werden nach den altersbedingten Abgängen in Zukunft von neu bestellten Beamten geführt.

In einem Auswahlverfahren, das mit einer bundesweiten Interessentensuche eröffnet wurde, fiel die Entscheidung, die vakanten Posten wie folgt zu besetzen:
zum Kommandant der Polizeiinspektion der Bezirkshauptstadt Oberpullendorf, und damit zum Chefinspektor ernannt wurde Hellmann Harald.
Georg Schedl bekam die Funktion des Kommandanten der Polizeiinspektion Horitschon übertragen und trägt nun den Amtstitel Kontrollinspektor.
Die Polizeiinspektion Pamhagen wird zukünftig von Kontrollinspektor Manfred Bleich als Kommandant geführt.
Das Büro für Öffentlichkeitsarbeit der Landespolizeidirektion bekommt mit dem ehemaligen Kriminalbeamten und Pressesprecher Chefinspektor Gerald Pangl einen neuen Fachbereichsleiter. Martin Huber gratulierte den Anwesenden zu den Beförderungen und wünschte allen für die zukünftigen Aufgaben viel Energie und Erfolg.


Zusätzliche Verstärkung an Führungskräften erhält die Landespolizeidirektion Burgenland mit den fünf Abgängern des Grundausbildungslehrganges E2a, dem sogenannten "Chargenkurs".
Landespolizeidirektor Martin Huber erwies den jungen Kollegen mit vielen anderen Ehrengästen und Führungskräften am 30. Mai 2018 in Wien beim feierlichen Lehrgangsabschluss die Ehre.
Mit dem Ablegen der Dienstprüfung werden die Kollegen mit Wirksamkeit vom 1. Juni 2018 als "Dienstführende" ihren Stammdienststellen zugewiesen.


Revierinspektor Reinhard STEINER, API Mattersburg
Revierinspektor Reinhard THEURITZBACHER, API Potzneusiedl
Inspektor Thomas KOLLER, PI Kittsee
Inspektor Mario LEGATH, PI Gattendorf
Inspektor Lukas LIEDL, PI Neusiedl am See

Der Landespolizeidirektor lobte den Einsatz und den Willen zur Fortbildung der neuen "Dienstführenden". Er freut sich auf deren Rückkehr in das Burgenland nach der einjährigen Ausbildung.


Rückfragehinweis:

Helmut Marban

Landespolizeidirektion Burgenland
Büroleiter
Büro Öffentlichkeitsarbeit und
Interner Dienstbetrieb
Neusiedlerstraße 84, 7000 Eisenstadt

Tel: +43 (0) 59133 10 1100
helmut.marban@polizei.gv.at
www.polizei.gv.at

Artikel Nr: 303747
vom Mittwoch,  06.Juni 2018,  15:41 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Stärkung des EU-Außengrenzschutzes

"Um Schengen zu retten, wollen wir engagiert an einem wirksamen EU-Außengrenzschutz und einer krisenfesten EU-Asylpolitik arbeiten", sagte Innenminister Kickl beim EU-Innenministertreffen.

© BKA/Andy Wenzel

Beim informellen Treffen der Innenministerinnen und -minister am 12. Juli 2018 in Innsbruck ging es auch um Maßnahmen gegen Antisemitismus, um den Kampf gegen Schlepperei und um die Stärkung der Polizeikooperation.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


HGS Goldgruber beim Visegrád-Treffen

Generalsekretär Peter Goldgruber nahm am Visegrád-Treffen mit Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien in Budapest teil.

© Innenministerium Ungarn

Der Generalsekretär im Innenministerium, Peter Goldgruber, informierte die Innenminister der Visegrád-Staaten Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien am 26. Juni 2018 in Budapest über die Prioritäten des österreichischen EU-Vorsitzes.