BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

Übergabe von Trainingsanzügen

Foto


© LPD Burgenland

Medienberichte beeinflussen das subjektive Sicherheitsvertrauen maßgeblich. Im vergangenen Jahr haben mediale Berichte über Übergriffe auf Frauen in der Öffentlichkeit stark zugenommen.
Österreich ist allerdings weiterhin eines der sichersten Länder der Welt.
Das Burgenland ist im österreichweiten Vergleich das sicherste Bundesland.

Es ist jedoch sehr wichtig das Sicherheitsgefühl der Frauen zu stärken.
Deshalb werden im Rahmen des Projektes "GEMEINSAM.SICHER" Infoveranstaltungen für Frauen, im Burgenland, angeboten.

Speziell geschulte Polizistinnen und Polizisten, informieren über den Polizeisportverein in Kooperation mit dem ASVÖ Burgenland, Frauen ab 14 Jahren in einem SICHERHEITSORIENTIERTEN VERHALTENSTRAINING. Bei dieser Veranstaltung werden Frauen informiert, wie sie ihr Selbstbewusstsein stärken können um selbstsicherer aufzutreten.

21 ausgebildeten Polizeibeamtinnen und Beamten wurden am 21. Dezember 2016 in einem feierlichen Rahmen Trainingsanzüge durch Partnervereine (ASVÖ und ÖBV) überreicht.

Heuer wurden bei mehr als 70 Infoveranstaltungen über 1400 Mädchen und Frauen in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt.

Artikel Nr: 271290
vom Donnerstag,  22.Dezember 2016,  16:14 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Fachtagung über Bürgerbeteiligung

"GEMEINSAM.SICHER in Österreich lebt nur dann, wenn alle davon überzeugt sind", sagt Innenminister Wolfgang Sobotka.

© BMI, Alexander Tuma Abdruck honorarfrei

Verantwortliche der Initiative "GEMEINSAM.SICHER in Österreich" tauschten bei der Fachtagung am 20. und 21. April 2017 in Wien Erfahrungen mit internationalen Fachexperten aus und formulierten Herausforderungen für die Weiterentwicklung der Initiative.

VERANSTALTUNGEN


INTERNATIONALES & EU


Polizeiabkommen mit Italien

Italienische und österreichische Polizisten können künftig im Grenzgebiet gemeinsam Streifendienst durchführen.

© LPD-Tirol/Christoph Gander

Am 1. April 2017 tritt das neue Polizeikooperationsabkommen mit Italien in Kraft. Damit werden die polizeilichen Befugnisse zum Beispiel zur grenzüberschreitenden Nacheile ausgeweitet.