BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

Übergabe von Trainingsanzügen

Foto


© LPD Burgenland

Medienberichte beeinflussen das subjektive Sicherheitsvertrauen maßgeblich. Im vergangenen Jahr haben mediale Berichte über Übergriffe auf Frauen in der Öffentlichkeit stark zugenommen.
Österreich ist allerdings weiterhin eines der sichersten Länder der Welt.
Das Burgenland ist im österreichweiten Vergleich das sicherste Bundesland.

Es ist jedoch sehr wichtig das Sicherheitsgefühl der Frauen zu stärken.
Deshalb werden im Rahmen des Projektes "GEMEINSAM.SICHER" Infoveranstaltungen für Frauen, im Burgenland, angeboten.

Speziell geschulte Polizistinnen und Polizisten, informieren über den Polizeisportverein in Kooperation mit dem ASVÖ Burgenland, Frauen ab 14 Jahren in einem SICHERHEITSORIENTIERTEN VERHALTENSTRAINING. Bei dieser Veranstaltung werden Frauen informiert, wie sie ihr Selbstbewusstsein stärken können um selbstsicherer aufzutreten.

21 ausgebildeten Polizeibeamtinnen und Beamten wurden am 21. Dezember 2016 in einem feierlichen Rahmen Trainingsanzüge durch Partnervereine (ASVÖ und ÖBV) überreicht.

Heuer wurden bei mehr als 70 Infoveranstaltungen über 1400 Mädchen und Frauen in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt.

Artikel Nr: 271290
vom Donnerstag,  22.Dezember 2016,  16:14 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Polizei mit Porsche 911 unterwegs

Bis Oktober 2017 steht der Exekutive ein Porsche im Polizei-Design zur Verfügung stehen und wird auf allen österreichischen Autobahnen zum Einsatz kommen.

© BMI/Gerd Pachauer

Porsche wird bis Ende Oktober auf allen österreichischen Autobahnen vertreten sein.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Interpol-Konferenz in Salzburg

"Die wirksamste Waffe gegen internationale Kriminalität und Terrorismus ist ständiger polizeilicher Informationsaustausch", sagte Generaldirektor Kogler bei der Interpolkonferenz.

© BMI, Gerd Pachauer

250 Expertinnen und Experten berieten bei der "European Regional Conference" von Interpol vom 16. bis 18. Mai 2017 in St. Johann im Pongau in Salzburg Maßnahmen zur Bekämpfung der internationalen Kriminalität.