BURGENLAND

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Burgenland

Besuch in der Landespolizeidirektion

Foto

Besucher am Motorrad
© LPD Burgenland

Foto

Besucher am Motorrad
© LPD Burgenland

Foto

Gruppenfoto der Besucher und Betreuer
© LPD Burgenland

Am 20.04.2017 besuchten 21 Frauen und Männer des Behinderten-Förderverein Zurndorf mit ihren Betreuern die Landespolizeidirektion Burgenland.
Ihnen wurden die einzelnen Abteilungen der Landespolizeidirektion mit ihren Aufgaben vorgestellt.

AbtInsp Hinterer Wolfgang erklärte den Besuchern die Arbeit der Landesverkehrsabteilung. Besondere Freude hatten die Besucher als sie sich auf das Motorrad setzen durften. Das Anlegen der Schutzweste bereitete allen großen Spaß.
ChefInsp Wind Heinz des Landeskriminalamtes zeigte ein Zivilfahrzeug mit Blaulicht. Diese Gelegenheit nutzten alle, und setzten sich ins Polizeiauto.
Zum Schluss bekamen alle ein kleines Geschenk der Polizei. Da aufgrund der Wetterlage die Hundevorführung nicht stattfinden konnte, verblieben wir so, dass wir uns entweder in Zurndorf oder wieder in der Landespolizeidirektion zu einer Hundevorführung sehen werden.

Artikel Nr: 278517
vom Donnerstag,  20.April 2017,  15:36 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Burgenland

BM.I – HEUTE


Polizei Vorreiter bei Demenz-Ausbildung

Die Donau-Uni Krems zertifiziert Dienststellen, in denen über 70 Prozent der Bediensteten diesen Kurs abgeschlossen haben.

© BMI/Gerd Pachauer Abdruck honorarfrei

Die Sicherheitsakademie des Innenministeriums (SIAK) bietet in Zusammenarbeit mit der Donau-Universität Krems seit 2016 ein Online-Tool für Polizistinnen und Polizisten an, das sich mit Demenz beschäftigt. Die Donau-Uni Krems zertifiziert Dienststellen, in denen über 70 Prozent der Bediensteten diesen Kurs abgeschlossen haben. Am 22. Mai 2017 wurden im Innenministerium die ersten Zertifikate übergeben.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Interpol-Konferenz in Salzburg

"Die wirksamste Waffe gegen internationale Kriminalität und Terrorismus ist ständiger polizeilicher Informationsaustausch", sagte Generaldirektor Kogler bei der Interpolkonferenz.

© BMI, Gerd Pachauer

250 Expertinnen und Experten berieten bei der "European Regional Conference" von Interpol vom 16. bis 18. Mai 2017 in St. Johann im Pongau in Salzburg Maßnahmen zur Bekämpfung der internationalen Kriminalität.