KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Slowenien: Bilaterale Schwerpunktaktion

Foto

Die Kollegen aus Kärnten und Slowenien nach der Vorbesprechung auf der Flughafenpolizeiinspektion Brnik
© Polizei Slowenien

Foto

Gemeinsame Kontrollen
© Polizei Slowenien

Foto

Unter anderem wurde auf der A 2 der gesamte Verkehr Richtung Laibach kontrolliert
© Polizei Slowenien

Foto

Verabschiedung der Kärntner Teilnehmer durch EGFA-Leiter Oberst Johannes Dullnig, B.A.
© LPD Kärnten

Die Exekutive aus Kärnten und Slowenien verbindet schon seit Längerem eine unkomplizierte und professionelle Zusammenarbeit. Sichtbarer Ausdruck sind unter anderem gemeinsame AGM-Schwerpunktkontrollen. Eine solche fand am 4. April 2017 im Bereich der Polizeidirektion Kranj im benachbarten Slowenien statt.

Die Kontrollen wurden von der Polizeidirektion Kranj unter der Führung von Hoher Polizeiinspektor Boštjan Repinc sowie Polizeiinspektor Željko Urgl organisiert. Mehrere Kolleginnen und Kollegen der AGM Fahndungsgruppe "Wulfenia" nahmen unter der Leitung von Chefinspektor Alfred Fina und Chefinspektor Gerhard Visotschnig daran teil.
Nach einer kurzen Einsatzbesprechung auf der Flughafenpolizeiinspektion Brnik (AGM Dienststelle) wurden in weiterer Folge vier Kontrollstandorte bezogen. So wurde unter anderem auf der Oberkranj Autobahn (A 2) in Fahrrichtung Laibach der gesamte Verkehr durch Mitarbeit der slowenischen Straßenmeisterei auf einen Parkplatz abgeleitet und kontrolliert. Neben dem Einsatz von Diensthunden, der Verkehrspolizei und der Flugpolizei war auch der slowenische Zoll und die Finanz bei dieser Schwerpunktaktion einbezogen.

Bei der Abschlussbesprechung auf der Polizeidirektion Kranj wurde der Einsatz evaluiert sowie die zwischenmenschlichen, freundschaftlichen Beziehungen intensiviert. Seitens der Fahndungsgruppe "Wulfenia" nahmen diesmal erstmals auch zwei junge Inspektoren (Absolventen der Basisausbildung zur Verwendung im Grenz- und Fremdenpolizeilichen Bereich), welche auch über ausgezeichnete Slowenischkenntnisse verfügen, an dieser gemeinsamen grenzüberschreitenden Schwerpunktaktion teil.

Artikel Nr: 277701
vom Donnerstag,  06.April 2017,  08:54 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Neue Strahlenschutzbeauftragte

23 "Sprengstoffsachkundige Organe" (SKO) schlossen im Juli 2017 ihre Ausbildung zu Strahlenschutzbeauftragten ab.

© Almira Geosev

23 "Sprengstoffsachkundige Organe" (SKO) schlossen im Juli 2017 ihre Ausbildung zu Strahlenschutzbeauftragten ab. Ausgebildet wurden sie von Mitarbeitern der Zivilschutzschule der Abteilung II/13 (Krisen- und Katastrophenschutzmanagement) im Innenministerium.

INTERNATIONALES & EU


Norbert Leitner übernahm Vorsitz

Direktor Nobert Leitner (li.) bei der Übernahme des Vorsitzes im Verwaltungsrat von CEPOL.

© CEPOL

SIAK-Direktor Dr. Nobert Leitner übernahm am 1. Juli 2017 den Vorsitz im Verwaltungsrat von CEPOL. Radikalisierungsprävention, Bekämpfung von Extremismus, Schaffung von Arbeitsstellen, die Umsetzung der Europäischen Sicherheitsagenda sowie Community Policing gehören unter anderem zu seinem 18-Monats-Programm.