KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

GEMEINSAM.SICHER mit dem ÖWD

Foto

Unterzeichnung der Urkunde
© LPD Kärnten

Foto

Übergabe der Urkunde durch Landespolizeidirektorin Mag. Dr. Michaela Kohlweiß an ÖWD-Landesdirektorin Mag. Manuela Riedl
© LPD Kärnten

Mit der Österreichischen Wachdienst security GmbH & Co KG (ÖWD) konnte ein weiterer Sicherheitspartner im Rahmen von GEMEINSAM.SICHER gewonnen werden. Am 8. Februar 2018 erfolgten im Schloss Maria Loretto in Klagenfurt am Wörthersee die feierliche Unterzeichnung sowie die Überreichung einer Urkunde.

Die Urkunde wurde durch die Landespolizeidirektorin Mag. Dr. Michaela Kohlweiß sowie den GEMEINSAM.SICHER-Bundesländerverantwortlichen und Landespolizeidirektor-Stellvertreter Generalmajor Wolfgang Rauchegger, B.A. feierlich an die ÖWD-Landesdirektorin, Frau Mag. Manuela Riedl, überreicht.

Der ÖWD ist, wenn es um Überwachungen im privaten Bereich geht, ein kompetenter Dienstleister, weshalb es besonders erfreulich ist, dass das Unternehmen als Sicherheitspartner gewonnen werden konnte. "Sicherheitspartnerschaften wie diese zeigen, dass ein großes Interesse daran besteht, Sicherheit mitzugestalten. Damit rückt diese Sicherheitspartnerschaft auch einen wichtigen Faktor in den Fokus: Sicherheit geht uns alle an", sagte Kohlweiß im Rahmen der Übergabe.

Artikel Nr: 296821
vom Sonntag,  04.Februar 2018,  16:20 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Stärkung des EU-Außengrenzschutzes

"Um Schengen zu retten, wollen wir engagiert an einem wirksamen EU-Außengrenzschutz und einer krisenfesten EU-Asylpolitik arbeiten", sagte Innenminister Kickl beim EU-Innenministertreffen.

© BKA/Andy Wenzel

Beim informellen Treffen der Innenministerinnen und -minister am 12. Juli 2018 in Innsbruck ging es auch um Maßnahmen gegen Antisemitismus, um den Kampf gegen Schlepperei und um die Stärkung der Polizeikooperation.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


HGS Goldgruber beim Visegrád-Treffen

Generalsekretär Peter Goldgruber nahm am Visegrád-Treffen mit Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien in Budapest teil.

© Innenministerium Ungarn

Der Generalsekretär im Innenministerium, Peter Goldgruber, informierte die Innenminister der Visegrád-Staaten Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien am 26. Juni 2018 in Budapest über die Prioritäten des österreichischen EU-Vorsitzes.