KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Girls´Day in der Landespolizeidirektion

Foto

Junge Mädchen nutzten die Gelegenheit, sich aus erster Hand über den Beruf "Polizistin" zu informieren
© LPD Kärnten

Foto

Generalmajor Wolfgang Rauchegger, BA nahm sich für die Fragen der jungen Besucherinnen Zeit
© LPD Kärnten

Foto

Präsentation verschiedenster Ausrüstungsgegenstände
© LPD Kärnten

Foto

Probesitzen im Streifenwagen
© LPD Kärnten

Am Donnerstag, den 26. April 2018 fand in der Landespolizeidirektion Kärnten der diesjährige Girls‘ Day statt. Junge Mädchen nutzten den Tag, um sich über den Polizeiberuf zu informieren.

Diensthundeführerin - Kriminalbeamtin – Alpinpolizistin - Offizierin. Die Polizei ist ein vielseitiger Arbeitgeber, welcher verschiedenste Karrieremöglichkeiten bietet. Genau darüber konnten sich interessierte Mädchen am Girls´Day aus erster Hand informieren. Eine Polizistin einer Verkehrsinspektion, eine Polizistin der Einsatzeinheit sowie zwei Kolleginnen von einer Polizeiinspektion standen für die zahlreichen Fragen zur Verfügung und erzählten aus dem polizeilichen Alltag. Daneben konnte ein Einsatzfahrzeug besichtigt und verschiedene Ausrüstungsgegenstände in die Hand genommen werden. Einen kleinen Einblick in den polizeilichen Alltag gewannen die Mädchen auch beim Besuch der Polizeiinspektion St. Ruprechter Straße sowie der Landesleitzentrale.

Nicht zuletzt auch Dank des alljährlichen Girls´ Day zeigt der Frauenanteil bei der Polizei seit Jahren einen konstanten Aufwärtstrend. Waren 2011 rund 6,8% aller Exekutivbediensteten weiblich, so liegt dieser Anteil aktuell bereits bei rund 15,6%. Im gesamten Personalstand der Landespolizeidirektion Kärnten befinden sich 476 Frauen, was einem Anteil von rund 21,8% entspricht.

Artikel Nr: 301187
vom Donnerstag,  26.April 2018,  15:00 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Mit BBU Ordnung im Asylsystem schaffen

Mit der BBU wird es eine Steigerung der Effizienz, der Geschwindigkeit und zugleich eine Kostenersparnis im Asylbereich geben", sagt Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Die Bundesregierung beschloss beim Ministerrat am 20. März 2019 die Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen (BBU), die ab dem kommenden Jahr die Versorgung der Asylwerber übernehmen wird.

INTERNATIONALES & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.