KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Neuer Kriminalreferent in Villach

Foto

Hauptmann Mag. Martin Haas B.A. ist neuer Leiter des Kriminalreferates in Villach
© LPD Kärnten

Hauptmann Mag. Martin Haas B.A. ist seit 1. Mai 2018 Leiter des Kriminalreferates im Stadtpolizeikommando Villach. Am 4. Juni wurde ihm offiziell das Ernennungsdekret von Landespolizeidirektorin Mag. Dr. Michaela Kohlweiß übergegen.

Der 37-jährige gebürtige St. Veiter ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Nach der Volksschule, Sporthauptschule Feldkirchen und der Matura an der HTL für Maschinenbau in Klagenfurt studierte er Betriebswirtschaft an der Universität Klagenfurt und schloss mit dem Magister ab. 2007 begann seine polizeiliche Laufbahn in Salzburg, 2011 wurde er nach Kärnten zur PI Annabichl versetzt. Dort verblieb er auch nach seiner Ausbildung zum dienstführenden Beamten im Jahr 2013. Bereits 2014 begann er mit dem Studium für polizeiliche Führung an der FH Wiener Neustadt. 2017, als fertiger Offizier, wechselte er zur LPD Wien als stellvertretender Leiter des Verkehrsreferates im Stadtpolizeikommando Favoriten. Im Mai 2018 kehrte er nach Kärnten zurück und wurde zum Leiter des Kriminalreferates im Stadtpolizeikommando Villach bestellt.

Wir gratulieren herzlich und wünschen ihm alles Gute für seinen neuen Aufgabenbereich.

Artikel Nr: 297090
vom Mittwoch,  06.Juni 2018,  07:12 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Stärkung des EU-Außengrenzschutzes

"Um Schengen zu retten, wollen wir engagiert an einem wirksamen EU-Außengrenzschutz und einer krisenfesten EU-Asylpolitik arbeiten", sagte Innenminister Kickl beim EU-Innenministertreffen.

© BKA/Andy Wenzel

Beim informellen Treffen der Innenministerinnen und -minister am 12. Juli 2018 in Innsbruck ging es auch um Maßnahmen gegen Antisemitismus, um den Kampf gegen Schlepperei und um die Stärkung der Polizeikooperation.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


HGS Goldgruber beim Visegrád-Treffen

Generalsekretär Peter Goldgruber nahm am Visegrád-Treffen mit Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien in Budapest teil.

© Innenministerium Ungarn

Der Generalsekretär im Innenministerium, Peter Goldgruber, informierte die Innenminister der Visegrád-Staaten Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien am 26. Juni 2018 in Budapest über die Prioritäten des österreichischen EU-Vorsitzes.