KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Frühjahrskonzert und Polizist des Jahres

Foto

Polizisten des Jahres 2017: Gruppeninspektor Michael Malle und Bezirksinspektor Herbert Moser
© LPD Kärnten

Foto

Polizeimusik und Polizeichor begeisterten das Publikum
© LPD Kärnten

Foto

Das Casineum am See war ausverkauft
© LPD Kärnten

Foto

Gratulationen gab es von Mag. Dr. Michaela Kohlweiß...
© LPD Kärnten

Foto

... sowie von Mag. Karoline Edtstadler
© LPD Kärnten

Foto


© LPD Kärnten

Foto


© LPD Kärnten

Am Freitag, den 23. März fand das alljährliche Frühjahrskonzert der Landespolizeidirektion Kärnten statt, welches mittlerweile ein Garant für ein ausverkauftes Casineum ist. Das Konzert bildete zugleich den würdigen Rahmen, um die beiden Polizisten des Jahres 2017 der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Wenn Kärntens Landespolizeidirektorin Mag. Dr. Michaela Kohlweiß zum alljährlichen Frühjahrskonzert einlädt, so bürgt dies für einen vollen Saal. Nicht nur Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Kärnten und zahlreiche Musikbegeisterte waren diesmal mit dabei, sondern auch Mag. Karoline Edtstadler, Staatssekretärin im Bundesministerium für Inneres. Die Polizeimusik wusste das Publikum unter anderem mit einem Rainhard-Fendrich-Medley zu begeistern. Für eine gute Stimmung im Casineum am See sorgte auch der Polizeichor, welcher mit "Funiculi-Funicula" sehr schwungvoll eine heute nichtmehr existente Standseilbahn auf den Vesuv besang.

Polizisten des Jahres

Der Höhepunkt des Abends war die Vorstellung der Polizisten des Jahres 2017. In diesem Jahr ging die begehrte Auszeichnung an zwei Kollegen, welche sich im Team um die Bekämpfung der Suchtgiftkriminalität besonders im Bezirk Feldkirchen verdient gemacht haben. Bezirksinspektor Herbert Moser und Gruppeninspektor Michael Malle der Polizeiinspektion Feldkirchen arbeiten seit vier Jahren zusammen und konnten durch ihren hohen persönlichen Einsatz und ihr außergewöhnliches Engagement eine Vielzahl an Suchtgiftdelikten erfolgreich bearbeitet. Da Suchtgiftdelikte vielfach mit anderen Kriminalitätsformen zusammenhängen, konnte durch die Arbeit der beiden Bediensteten auch insgesamt die Sicherheitsverhältnisse im Bezirk Feldkirchen über die Jahre wesentlich verbessert werden.

Seit Beginn ihrer Zusammenarbeit im Jahr 2014 haben sie 50 Hausdurchsuchungen bzw. freiwillige Nachschauen durchgeführt. Dabei konnte sie unter anderem eine professionelle Presse für XTC-Tabletten sowie Schusswaffen (Schrotflinten, CO2 Faustfeuerwaffen, Maschinenpistolen), Messer, Schlagringe, eine Stahlrute und Bargeld sicherstellen. Hinzu kommen noch verschiedene Suchtgifte, darunter hochwertiges Heroin, Cannabiskraut und Ecstasy-Tabletten sowie Betäubungsgel und Narkosemittel.

Bezirksinspektor Herbert Moser, Jahrgang 1977, ist seit 1. November 1999 im Exekutivdienst. Seit Mai 2002 versieht er seinen Dienst auf der Polizeiinspektion Feldkirchen, seit 2010 als dienstführender Beamter. Daneben ist er als Betreuungsbeamter, als Interventionsperson bei radioaktiven Sonderlagen sowie als Gruppenkommandant der EE Kärnten tätig. Privat steht die Familie (drei Kinder) an erster Stelle. Daneben findet der Beamte Erholung bei der Jagd, dem Fischen sowie beim Heimwerken und seinem Labrador.

Gruppeninspektor Michael Malle, geboren 1967, war schon in seiner Schulzeit vom Polizeiberuf fasziniert und übt diesen seit 1988 aus. Seine dienstliche Heimat war seitdem die Dienststelle in Feldkirchen, wo er als eingeteilter Mitarbeiter tätig ist. Seit etwa zehn Jahren ist Gruppeninspektor Malle im Kriminaldienst tätig, wo er sich schwerpunktmäßig um Eigentums- und Suchtgiftdelikte kümmert. Zudem ist er seit 1992 Mitglied des Strahlenspürertrupps des Bezirkes Feldkirchen sowie seit 20 Jahren Mitglied der EE Kärnten. Zu seinen Hobbies zählen handwerkliche Tätigkeiten, Sport sowie die Familie.

Artikel Nr: 299234
vom Freitag,  23.März 2018,  22:34 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Stärkung des EU-Außengrenzschutzes

"Um Schengen zu retten, wollen wir engagiert an einem wirksamen EU-Außengrenzschutz und einer krisenfesten EU-Asylpolitik arbeiten", sagte Innenminister Kickl beim EU-Innenministertreffen.

© BKA/Andy Wenzel

Beim informellen Treffen der Innenministerinnen und -minister am 12. Juli 2018 in Innsbruck ging es auch um Maßnahmen gegen Antisemitismus, um den Kampf gegen Schlepperei und um die Stärkung der Polizeikooperation.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


HGS Goldgruber beim Visegrád-Treffen

Generalsekretär Peter Goldgruber nahm am Visegrád-Treffen mit Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien in Budapest teil.

© Innenministerium Ungarn

Der Generalsekretär im Innenministerium, Peter Goldgruber, informierte die Innenminister der Visegrád-Staaten Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien am 26. Juni 2018 in Budapest über die Prioritäten des österreichischen EU-Vorsitzes.