KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Frühjahrskonzert und Polizist des Jahres

Foto

Die Polizeimusik und der Polizeichor begrüßten schwungvoll das Frühjahr
© LPD Kärnten

Foto

Das Casineum am See war bis auf den letzten Platz gefüllt
© LPD Kärnten

Foto

Landespolizeidirektorin Mag. Dr. Michaela Kohlweiß mit dem Polizist des Jahres 2016, Abteilungsinspektor Rainer Tripolt, BA, MA
© LPD Kärnten

Foto


© LPD Kärnten

Am Freitag, den 7. April 2017, fand im Casineum am See in Velden am Wörther See nach einjähriger Pause wieder ein Frühjahrskonzert, gestaltet von der Polizeimusik und dem Polizeichor Kärnten, statt. Die Veranstaltung bildete zugleich auch den würdigen Rahmen, um den „Polizist des Jahres 2016“ der Öffentlichkeit vorzustellen.

Sowohl Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens als auch zahlreiche musikbegeisterte Kärntnerinnen und Kärntner waren der Einladung von Landespolizeidirektorin Mag. Dr. Michaela Kohlweiß gefolgt und besuchten ein schwungvolles Frühjahrskonzert. So konnten die Polizeimusik unter anderem mit "Man in the Ice" und "Mozart!" sowie der Polizeichor mit heimatlichen Klängen ein bis auf den letzten Platz ausverkauftes Casineum begeistern.

Polizist des Jahres

Der Höhepunkt des Abends war die Vorstellung des "Polizisten des Jahres 2016". In diesem Jahr ging die begehrte Auszeichnung an Abteilungsinspektor Rainer Tripolt, BA, MA vom Landeskriminalamt Kärnten.
Der gebürtige Vorarlberger Rainer Tripolt ist seit vielen Jahren als engagierter Präventionsbeamter tätig. Mit seinen zahlreichen Aktivitäten trägt er wesentlich dazu bei, dass die Fachkompetenz der Kärntner Kriminalprävention österreichweit polizeiintern aber auch in anderen Behörden und Institutionen entsprechend wahrgenommen und anerkannt wird. Dementsprechend ist er nicht nur innerhalb der Exekutive aktiv, sondern unter anderem auch an der Durchführung von sicherheitsorientierten Verhaltensschulungen für die Mitarbeiter des AMS Kärnten und der AK Kärnten beteiligt. Der Preisträger arbeitet auch in der AG Mobbing des Landesschulrates für Kärnten mit und ist als Gewaltschutztrainer im Sinne des Gewaltschutzgesetzes aktiv.

Auch privat steht für Rainer Tripolt das Thema Prävention an erster Stelle. Er ist unter anderem Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft für opferschutzorientierte Täterarbeit und des Dachverbandes der Männerberatungsstellen Österreichs sowie zertifizierter Kooperationspartner des Zusammenschlusses österreichischer Frauenhäuser. Im Jahr 2015 gründete Tripolt den Verein "Man(n)agement", welcher gewalttätigen Männern dabei hilft, aus der Gewaltspirale auszusteigen.

Im Oktober 2015 schloss er an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt das Masterstudium für Sozial- und Integrationspädagogik ab, im nachfolgenden Doktoratsstudium will Tripolt die opferschutzorientierte Täterarbeit im Spannungsfeld zwischen Angebot und Nachfrage beleuchten.

Artikel Nr: 277815
vom Samstag,  08.April 2017,  00:23 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Fachtagung über Bürgerbeteiligung

"GEMEINSAM.SICHER in Österreich lebt nur dann, wenn alle davon überzeugt sind", sagt Innenminister Wolfgang Sobotka.

© BMI, Alexander Tuma Abdruck honorarfrei

Verantwortliche der Initiative "GEMEINSAM.SICHER in Österreich" tauschten bei der Fachtagung am 20. und 21. April 2017 in Wien Erfahrungen mit internationalen Fachexperten aus und formulierten Herausforderungen für die Weiterentwicklung der Initiative.

INTERNATIONALES & EU


Polizeiabkommen mit Italien

Italienische und österreichische Polizisten können künftig im Grenzgebiet gemeinsam Streifendienst durchführen.

© LPD-Tirol/Christoph Gander

Am 1. April 2017 tritt das neue Polizeikooperationsabkommen mit Italien in Kraft. Damit werden die polizeilichen Befugnisse zum Beispiel zur grenzüberschreitenden Nacheile ausgeweitet.