KÄRNTEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Kärnten

Polizeiwallfahrt und Totengedenken

Foto

Beim Feuerwehrhaus in St. Sebastian konnten die Pilgerinnen und Pilger eine kurze Rast einlegen
© LPD Kärnten

Foto


© LPD Kärnten

Foto

Das Totengedenken mit anschließender Kranzniederlegung fand im Innenhof des Stiftes St. Georgen am Längsee statt
© LPD Kärnten

Foto

Landespolizeidirektorin Mag. Dr. Michaela Kohlweiß und ihr Stellvertreter, Generalmajor Wolfgang Rauchegger, BA bei der Kranzniederlegung
© LPD Kärnten

Bereits zum 13. Mal fand am Donnerstag, den 13. September die Polizeiwallfahrt statt und Petrus war den zahlreichen Pilgerinnen und Pilgern hold: bei herrlichstem Spätsommerwetter pilgerten die Wallfahrer in etwa 2 ½ Stunden von Launsdorf zum Stift St. Georgen am Längsee.

Die Wallfahrt begann um 8:15 Uhr in Launsdorf. Zahlreiche Pilgerinnen und Pilger kamen zusammen, um gemeinsam den 2 ½ - stündigen Weg zum Stift St. Georgen am Längsee auf sich zu nehmen. Dort gestalteten die Polizeiseelsorger DDr. Christian Stromberger und Mag. Michael Matiasek eine vom Polizeichor umrahmte Pilgerandacht. Beim anschließenden Totengedenken mit Kranzniederlegung wurde den Verstorbenen der Polizei gedacht. Musikalisch wurde das Gedenken vom Bläserensemble der Polizeimusik Kärnten begleitet. Ihren Abschluss fand die heurige Wallfahrt bei einer Agape im Innenhof des Stiftes.

Artikel Nr: 310044
vom Donnerstag,  13.September 2018,  15:50 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Kärnten

BM.I – HEUTE


Sonderurlaub für Winter-Hilfseinsatz

In der vergangene Wochen waren bisher rund 1.500 Polizistinnen und Polzisten im Katastrophenhilfseinsatz. Im Bild: Polizeischüler des BZS Absam in Tirol.

© BZS Absam/Daniel Krall

Jenen Bediensteten des Innenministeriums, die aufgrund der hochwinterlichen Verhältnisse im Katastrophenhilfseinsatz benötigt werden, ist durch die zuständigen Dienstbehörden ein Sonderurlaub im erforderlichen Ausmaß zu gewähren.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.