NIEDERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Niederösterreich

Sommer, Sonne, Leben retten

Foto

Titelbild
© LPD NÖ/O. Greene

Foto

Polizeiboot
© LPD NÖ/O. Greene

Foto

Besatzung Polizeiboot
© LPD NÖ/O. Greene

Foto


© LPD NÖ/O. Greene

Foto

Rettungssimulierung
© LPD NÖ/O. Greene

Foto

Rettungssimulierung
© LPD NÖ/O. Greene

Foto

Rettungssimulierung
© LPD NÖ/O. Greene

Foto

Rettungssimulierung
© LPD NÖ/O. Greene

Foto

Rettungssimulierung
© LPD NÖ/O. Greene

Foto

Rettungsboot
© LPD NÖ/O. Greene

Foto

Seilkunde
© LPD NÖ/O. Greene

Foto

Bergung mittels Wurfsack
© LPD NÖ/O. Greene

Foto

Durchschwimmen der Donau
© LPD NÖ/O. Greene

Foto

Überfahrt
© LPD NÖ/O. Greene

Foto

Abschleppen
© LPD NÖ/O. Greene

Am 31. Juli 2018 wurde eine Rettungsschwimmausbildung auf der Donau in Ybbs an der Donau durchgeführt. Veranstalter war das Bildungszentrum Ybbs in Zusammenarbeit mit der Landesverkehrsabteilung Niederösterreich - Strompolizei und dem Roten Kreuz Ybbs.

Ausgebildet wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von diversen Experten der Österreichischen Wasserrettung (ÖWR), dem Roten Kreuz Ybbs und Rettungsschwimmern der Sicherheitsakademie des Innenministeriums, sowie der Landespolizeidirektion Niederösterreich.
Aufgeteilt wurde die Ausbildung in einen Theorie- und einen Praxisteil.
Der Theorieteil beinhaltete die Vorstellung der Aufgaben der ÖWR durch dessen Ausbildungsteam, sowie Gerätekunde und Handhabung.
Der Praxisteil wurde auf vier Bereiche aufgeteilt:
• Dazu zählten die Schulung der Bootsbergung,
• die Anwendung von Rettungsgeräten, sowie die Erklärung der Aufgaben des See- und Stromdienstes.
• Außerdem wurde das Schwimmen von längeren Strecken in der Donau geübt und die Rettung von Menschen simuliert.

Artikel Nr: 307675
vom Montag,  06.August 2018,  09:55 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Niederösterreich

BM.I – HEUTE


Start "Woche der direkten Demokratie"

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BMI-Callcenters stehen für Fragen zu den Volksbegehren zur Verfügung.

© BMI/Gerd Pachauer

Vom 25. März bis 1. April 2019 können die zwei Volksbegehren "Für verpflichtende Volksabstimmungen" und "CETA-Volksabstimmung" unterschrieben werden. Fragen werden gebührenfrei unter 0800 20 22 20 im Callcenter des Innenministeriums beantwortet. Für Auslandsösterreicher steht die Nummer +43 1 53126 2700 zur Verfügung.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.