NIEDERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Niederösterreich

25 GrenzpolizeiassistentInnen angelobt

Foto

GrenzPolAss mit Generalsekretär Goldgruber, der Geschäftsführung der LPD sowie weiteren Ehrengästen
© LPD NÖ/H:Holub

Foto

Generalssekretär Goldgruber bei seiner Ansprache
© LPD NÖ/H:Holub

Foto

Landespolizeidirektor Konrad Kogler
© LPD NÖ/H:Holub

Foto

Flughafenvorstandsdirektor Ofner
© LPD NÖ/H:Holub

Foto

Ofner, ein GrenzPolAss, Goldgruber und Kogler bei Übergabe des Sondervertrages
© LPD NÖ/H:Holub

Am 27. März 2019 wurden beim Stadtpolizeikommando Schwechat 25 Grenzpolizei-assistenInnen im Beisein von Generalsekretär des BM.I, Mag. Peter Goldgruber, Landespolizeidirektor MMag. (FH) Konrad Kogler und seinen beiden Stellvertreter GenMjr Franz Popp BA MA und HR Dr. Rudolf Slamanig sowie von Flughafenvorstandsdirektor Prof. Dr. Günther Ofner feierlich angelobt.

Die LPD Niederösterreich wurde seitens des BM.I ermächtigt, die Ausschreibung bzw. Neuaufnahme von 25 Vertragsbediensteten mit Sondervertrag im Bereich der Grenzkontrolle Flughafen Schwechat (Grenzpolizeiassistentinnen und Grenzpolizeiassistenten) mit März 2019 durchzuführen. Die Auswahl der sehr zahlreichen Bewerber und Bewerberinnen fand im Februar 2019 statt.

Die mit 1. März 2019 begonnene 5-monatige Ausbildung findet in den vom Flughafen Wien-Schwechat zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten und praxisbezogen in den Grenzkontrollstellen statt. Die im Ausbildungsplan festgelegten Inhalte finden sich im Grenzkontrollgesetz und beinhalten unter anderem die Überprüfung der Rechtmäßigkeit der Einreise, des Aufenthalts und der Ausreise, die Abfragen in den polizeilichen Datenbanken, die Feststellung unrechtmäßiger Ein- oder Ausreisevoraussetzungen und die Veranlassung der Zurückweisung.
Eine Ergänzungsausbildung der Grenzpolizeiassistentinnen und Grenzpolizeiassistenten zu Organen des öffentlichen Sicherheitsdienstes ist nicht vorgesehen. Die Grundausbildung der Grenzpolizeiassistentinnen und Grenzpolizeiassistenten obliegt der Sicherheitsakademie (SIAK), die Kursleitung erfolgt durch das Bildungszentrum Eisenstadt.


Flughafenvorstandsdirektor Prof. Dr. Günther Ofner führte in seiner Rede aus, dass die Sicherheit am Flughafen Wien oberste Priorität habe. "Jeder Gast kann hier am Flughafen Wien auf Sicherheit vertrauen. Die diesbezügliche Zusammenarbeit mit dem Stadtpolizeikommando Schwechat und den Bediensteten der Polizei läuft hervorragend. Sie als Grenzpolizeiassistentinnen und Assistenten sind auch ein wesentlicher Teil der von den Passagieren am Flughafen Wien so geschätzten Kundenfreundlichkeit. Ich heiße Sie herzlich willkommen!"


Landespolizeidirektor MMag (FH) Konrad Kogler bedankte sich bei seiner Ansprache beim BM.I für die Verwirklichung der Idee, Grenzpolizeiassistentinnen und Grenzpolizeiassistenten ausbilden und nun auch einsetzen zu können. Dem Flughafenvorstand dankte Kogler für die Zurverfügungstellung von Unterrichtsräumen, der SIAK und dem Bildungszentrum Eisenstadt für die Ausbildung. "Die Flughafen Wien AG ist ein Vorzeigeunternehmen, das enorm wächst. Dieses Wachstum stellt die Exekutive aber auch vor Herausforderungen. Deshalb brauchen wir Experten wie Sie. Ich gratuliere Ihnen zur Berufswahl."


Generalsekretär Mag. Peter Goldgruber betonte bei seiner Festrede, dass die Grenzpolizistinnen und Grenzpolizisten durch ihre Tätigkeit wesentlich für die Sicherheit in unserem Bundesland sorgen. "Sie sind außerdem die erste Visitenkarte des Landes, wenn Gäste am Flughafen Wien ankommen." Außerdem lobte Goldgruber die hervorragende Kooperation mit der Flughafen AG. "Dies ist ein Vorzeigebeispiel für eine ausgezeichnete Zusammenarbeit mit der Polizei." Besonders bedankte sich Goldgruber beim Bildungszentrum Eisenstadt für die Durchführung der Ausbildung.
"Ich gratuliere Ihnen zur Berufswahl! Ich lade Sie aber auch gleichzeitig ein, die Aus- und Fortbildungen wahrzunehmen. Sie werden diese für Ihre weitere Tätigkeit und für Ihre persönliche Weiterentwicklung benötigen," so Goldgruber abschließend.

Die Landespolizeidirektion Niederösterreich wünscht den 25 GrenzpolizeiassistenInnen für ihren weiteren Berufsweg alles Gute!

Artikel Nr: 320749
vom Donnerstag,  28.März 2019,  07:50 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Niederösterreich

BM.I – HEUTE


Vorläufige Zahl der Wahlberechtigten

Am 26. Mai 2019 findet in Österreich die Wahl zum Europäischen Parlament statt.

© BMI

Bei der Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai 2019 sind in Österreich über 6,4 Millionen Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt. Die endgültige Zahl der Wahlberechtigten steht am 2. Mai 2019 fest. Alle Informationen zur Europawahl 2019 finden Sie unter www.europa-wahl.at.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Goldgruber: Russland wichtiger Partner

Generalsekretär Peter Goldgruber traf eine Delegation des russischen "Ministeriums für zivile Landesverteidigung, Notfallsituationen und Beseitigung der Folgen von Naturkatastrophen" (EMERCOM).

© BMI/Alexander Tuma

Der Generalsekretär des Innenministeriums, Peter Goldgruber, traf am 4. April 2019 mit einer Delegation des russischen "Ministeriums für zivile Landesverteidigung, Notfallsituationen und Beseitigung der Folgen von Naturkatastrophen" (EMERCOM) in Wien zusammen. Themen des Arbeitsgesprächs waren u.a. eine verstärkte Zusammenarbeit im Bereich des Katastrophenschutzes.