NIEDERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Niederösterreich

Führung und Verantwortung leben im BM.I

Foto


© LPD NÖ

Die Führungskräfte des Landeskriminalamtes NÖ nahmen in der Zeit von 5. bis 7. September 2017 an einem Seminar unter dem Titel „Führung und Verantwortung leben im BM.I“ in Peygarten-Ottenstein teil.

Die Schwerpunkte lagen dabei in der Erweiterung und Festigung der Führungskompetenzen aller Ermittlungs- bzw. Assistenzbereichsleiter bzw. deren Stellvertreter. Im Zuge des Seminars wurden die dahingehenden Herausforderungen auch mit dem Landespolizeidirektor Mag. Mag. (FH) Konrad Kogler und seinem Stellvertreter Generalmajor Franz Popp, B.A. M.A. erörtert.

Der Leiter des Landeskriminalamtes NÖ, Brigadier Omar Haijawi-Pirchner, B.A. M.A. betonte die Wichtigkeit einer verantwortungsvollen Führung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landeskriminalamtes, bei den sich einer ständigen Veränderung unterliegenden Herausforderungen bei der Bekämpfung der Kriminalität und zeigte sich von den Kompetenzen seiner Führungskräfte überzeugt.

Artikel Nr: 288149
vom Donnerstag,  07.September 2017,  09:53 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Niederösterreich

BM.I – HEUTE


Ausbildungsabschluss in ST. Pölten

185  Polizistinnen und Polizisten des grenz- und fremdenpolizeilichen Bereichs schlossen am 16. Mai 2018 in St. Pölten die Ergänzung ihrer Grundausbildung ab.

© LPD NÖ/D. Höller

185 Polizistinnen und Polizisten des grenz- und fremdenpolizeilichen Bereichs schlossen am 16. Mai 2018 in St. Pölten die Ergänzung ihrer Grundausbildung ab. Sie können nun in jedem polizeilichen Bereich eingesetzt werden.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Effiziente und rasche Zutrittskontrolle

Sektionschef Hermann Feiner und Sektionsleiter Alexander Schallenberg bei der Unterzeichnung der Vereinbarung.

© BMI/Alexander Tuma

Vertreter des Innenministeriums und des Bundeskanzleramtes kamen am 24. April 2018 überein, während der EU-Ratspräsidentschaft 2018 ein neues System einzusetzen, das Medienvertretern und anderen berechtigten Menschen den Zutritt zu Veranstaltungen effizient und rasch ermöglichen soll.