NIEDERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Niederösterreich

Klärung zahlreicher Wohnhauseinbrüche

Foto

v.l.n.r.: Landespolizeidirektor-Stv. Generalmajor Franz Popp, B.A. M.A., Erster Staatsanwalt Mag. Leopold Bien, LL.M., BezInsp Josef Eigelsreiter und Bezirkspolizeikommandant Major Michael Hochgerner
© LPD NÖ/H. Holub

Foto

Pressekonferenz
© LPD NÖ/H. Holub

Foto

Pressekonferenz
© LPD NÖ/H. Holub

Generalmajor Franz Popp, B.A. M.A., Landespolizeidirektor-Stellvertreter, Erster Staatsanwalt Mag. Leopold Bien, LL.M., Staatsanwaltschaft St. Pölten, und Major Michael Hochgerner, Bezirkspolizeikommandant Lilienfeld, präsentierten bei einer Pressekonferenz am 7. Februar 2018 einen Ermittlungserfolg im Bereich Eigentumskriminalität.

Polizistinnen und Polizisten der Polizeiinspektion Lilienfeld klärten in Zusammenarbeit mit Bediensteten der Diebstahlsgruppe des Landeskriminalamtes Niederösterreich Einbrüche in 32 Eigenheime in Niederösterreich und der Steiermark.
Nach Abschluss der Ermittlungen konnten insgesamt 50 strafrechtliche Delikte aus dem Jahr 2017 einer 5-köpfigen rumänischen Tätergruppe zur Last gelegt werden.
Die Schadenssumme der geklärten Straftaten beträgt mehr als 70.000 Euro.

Generalmajor Franz Popp zeigte sich erfreut über die bereits hohe Anzahl an Festnahmen in der noch laufenden Dämmerungssaison. "Ein besonderer Dank gilt den Staatsanwaltschaften, in diesem Fall speziell der Staatsanwaltschaft St. Pölten, für die hervorragende Kooperation bei den polizeilichen Ermittlungen. Das gute Miteinander ist ein wesentlicher Beitrag bei der raschen Aufklärung der Straftaten." so Popp bei der Pressekonferenz. Hervorgehoben wurde überdies, die herausragende Arbeit der koordinierten Kriminaldienstgruppen in den Bezirken, die eine wichtige Grundlage für die Ermittlungserfolge bilden. Die Polizistinnen und Polizisten aus Lilienfeld leisteten hier akribische kriminalistische Kleinarbeit in sehr hohem Maße.

Artikel Nr: 296751
vom Mittwoch,  07.Februar 2018,  12:46 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Niederösterreich

BM.I – HEUTE


Stärkung des EU-Außengrenzschutzes

"Um Schengen zu retten, wollen wir engagiert an einem wirksamen EU-Außengrenzschutz und einer krisenfesten EU-Asylpolitik arbeiten", sagte Innenminister Kickl beim EU-Innenministertreffen.

© BKA/Andy Wenzel

Beim informellen Treffen der Innenministerinnen und -minister am 12. Juli 2018 in Innsbruck ging es auch um Maßnahmen gegen Antisemitismus, um den Kampf gegen Schlepperei und um die Stärkung der Polizeikooperation.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


HGS Goldgruber beim Visegrád-Treffen

Generalsekretär Peter Goldgruber nahm am Visegrád-Treffen mit Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien in Budapest teil.

© Innenministerium Ungarn

Der Generalsekretär im Innenministerium, Peter Goldgruber, informierte die Innenminister der Visegrád-Staaten Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien am 26. Juni 2018 in Budapest über die Prioritäten des österreichischen EU-Vorsitzes.