NIEDERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Niederösterreich

Seelenmesse zum Gedenken

Foto

Polizeiseelsorger ChefInsp iR Diakon Walter Böhm und Diakon GrpInsp Peter Walzl
© LPD N/B. Neumeyr

Foto

Rudolf Slamanig, Konrad Kogler und Franz Popp bei der Kranzniederlegung
© LPD N/B. Neumeyr

Bei einer gemeinsamen Seelenmesse am 31. Oktober 2018 im Donausaal der Landespolizeidirektion Niederösterreich gedachten zahlreiche Polizeibedienstete mit Polizeiseelsorger ChefInsp iR Diakon Herbert Böhm und GrInsp Diakon Peter Walzl der verstorbenen Kollegen der niederösterreichischen Polizei bzw. der ehemaligen Gendarmerie.

Neben den 62 Bediensteten des Ruhestandes war im abgelaufenen Jahr auch der Tod von sieben Kollegen des Aktivstandes zu beklagen:

Dies waren:
KontrInsp Johann Litsch der Diensthundeinspektion Guntersdorf
AbtInsp Othmar Pfeiffer der Polizeiinspektion Vitis
GrInsp Peter Almesberger der Polizeiinspektion Gablitz
GrInsp Hans Ehn der Autobahnpolizeiinspektion Schwechat
GrInsp Jürgen Scherz der Polizeiinspektion Sollenau
RevInsp Georg Wagner des Stadtpolizeikommandos St. Pölten
Insp Martin Ehn des Stadtpolieikommandos Schwechat

Landespolizeidirektor Mag. Mag.(FH) Konrad Kogler und seine Stellvertreter GenMjr Franz Popp B.A. M.A. und Hofrat Dr. Rudolf Slamanig erwiesen den Verstorbenen bei der abschließenden Kranzniederlegung, musikalisch umrahmt durch ein Quintett der Polizeimusik NÖ, die gebührende Ehre.

Artikel Nr: 312816
vom Mittwoch,  31.Oktober 2018,  12:18 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Niederösterreich

BM.I – HEUTE


"Woche der Demokratie" im Frühjahr 2019

Im Eintragungszeitraum vom 25. März bis 1. April 2019 kann das Volksbegehren "Für verpflichtende Volksabstimmungen" auch online unterstützt werden.

© BMI/Gerd Pachauer

Auf Initiative von Innenminister Herbert Kickl findet im Frühjahr 2019 eine weitere "Woche der direkten Demokratie" statt, in der das Volksbegehren "Für verpflichtende Volksabstimmungen" unterstützt werden kann.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


HGS Goldgruber beim Visegrád-Treffen

Generalsekretär Peter Goldgruber nahm am Visegrád-Treffen mit Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien in Budapest teil.

© Innenministerium Ungarn

Der Generalsekretär im Innenministerium, Peter Goldgruber, informierte die Innenminister der Visegrád-Staaten Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien am 26. Juni 2018 in Budapest über die Prioritäten des österreichischen EU-Vorsitzes.