NIEDERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Niederösterreich

Auszeichnungsfeier bei der LPD NÖ

Foto

Frisch ernannte Inspektorinnen und Inspektoren, die nun in NÖ für Sicherheit sorgen.
© LPD NÖ/E. Knabb

Foto

LPD-Stv. Franz Popp bei seiner Ansprache.
© LPD NÖ/E. Knabb

Foto

Landtagspräsident Karl Wilfing bei seiner Festrede.
© LPD NÖ/E. Knabb

Foto

KontrInsp Ernst Mitsch der VI Weiner Neustadt erhält das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.
© LPD NÖ/E. Knabb

Foto

AbtInsp Hermann Stampf der PI Bad Erlach erhält das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.
© LPD NÖ/E. Knabb

Foto

FOInsp Margit Mayer-Schratt der LPD NÖ, PA erhält das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.
© LPD NÖ/E. Knabb

Foto

GrInsp Werner Kühberger der PI St. Pölten-Spratzern erhält das Silberne Verdienstzeichen der Republik Österreich.
© LPD NÖ/E. Knabb

Foto

GrInsp Herbert Pegrin der PI St. Pölten-Traisenpark erhält das Silberne Verdienstzeichen der Republik Österreich.
© LPD NÖ/E. Knabb

Am 8. Juni 2018 erhielten 94 verdiente Polizeibedienstete im Rahmen eines Festaktes im St. Leopoldsaal des NÖ Landhauses Auszeichnungen und Dekrete für Dienstjubiläen und Ernennungen.

In feierlichem Rahmen, musikalisch umrahmt durch ein Quintett der Polizeimusik Niederösterreich, konnten Landtagspräsident Mag. Karl Wilfing, Landespolizeidirektor-Stv. GenMjr Franz Popp, BA MA und der Leiter des Büros A1 (Organisation, Strategie und Dienstvollzug) GenMjr Anton Haumer verdiente Polizeibedienstete des Aktiv- und Ruhestandes auszeichnen.
Franz Popp bedankte sich am Gendarmeriegendenktag, der zufällig auf den Tag der Auszeichnungsfeier fiel, bei allen Beamtinnen und Beamten für ihre langjährig erbrachten Leistungen und wünschte jenen Kollegen, die in den wohlverdienten Ruhestand gehen, alles erdenklich Gute, vor allem aber Gesundheit. Der Beruf "Polizist" hat in den letzten Jahrzehnten viele Veränderungen und Reformen, aber auch Wertschätzung der Bevölkerung gebracht.
Karl Wilfing betonte in seiner Festansprache, dass das Land Niederösterreich und deren Vertreter stolz auf die niederösterreichische Polizei sind. "Die moderne Polizei von heute ist aufgrund des rasanten technischen Fortschrittes nicht mehr vergleichbar mit der vor etwa 20 Jahren. Die Anforderungen an die Polizei sind einem ständigen Wandel unterzogen und sind sichern nicht leichter geworden. Doch aufgrund einer fundierten Aus- und Fortbildung, sowie des großen Engagements und ihrer Einsatzbereitschaft genießt die Polizei auch in der niederösterreichischen Bevölkerung hohes Ansehen." Wilfing machte weiters deutlich, dass das Land Niederösterreich immer ein starker und verlässlicher Partner der Exekutive sein wird.

Das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich erhielten:

• KontrInsp Ernst Mitsch der VI Weiner Neustadt
• AbtInsp Hermann Stampf der PI Bad Erlach
• FOInsp Margit Mayer-Schratt der LPD NÖ, PA

Das Silberne Verdienstzeichen der Republik Österreich erhielten:

• GrInsp Werner Kühberger der PI St. Pölten-Spratzern
• GrInsp Herbert Pegrin der PI St. Pölten-Traisenpark

Nach dem Abspielen der Landes- und Bundeshymne fand die Auszeichnungsfeier bei einem Buffet in den Räumlichkeiten der Niederösterreichischen Landesregierung seinen Ausklang.

Artikel Nr: 304229
vom Mittwoch,  13.Juni 2018,  10:50 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Niederösterreich

BM.I – HEUTE


Stärkung des EU-Außengrenzschutzes

"Um Schengen zu retten, wollen wir engagiert an einem wirksamen EU-Außengrenzschutz und einer krisenfesten EU-Asylpolitik arbeiten", sagte Innenminister Kickl beim EU-Innenministertreffen.

© BKA/Andy Wenzel

Beim informellen Treffen der Innenministerinnen und -minister am 12. Juli 2018 in Innsbruck ging es auch um Maßnahmen gegen Antisemitismus, um den Kampf gegen Schlepperei und um die Stärkung der Polizeikooperation.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


HGS Goldgruber beim Visegrád-Treffen

Generalsekretär Peter Goldgruber nahm am Visegrád-Treffen mit Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien in Budapest teil.

© Innenministerium Ungarn

Der Generalsekretär im Innenministerium, Peter Goldgruber, informierte die Innenminister der Visegrád-Staaten Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien am 26. Juni 2018 in Budapest über die Prioritäten des österreichischen EU-Vorsitzes.