NIEDERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Niederösterreich

Frühlingskonzert der Polizeimusik NÖ

Foto

Polizeimusik NÖ unter der Leitung von Kapellmeister Franz Herzog
© LPD NÖ/e. Knabb

Foto

Gesangsdarbietung von Daniela Sperl-Salzmann und Reinhard Reiskopf
© LPD NÖ/e. Knabb

Foto

Ehrengäste
© LPD NÖ/e. Knabb

Foto

Die Geschäftsführung der Landespolizeidirektion NÖ mit Ehrengästen
© LPD NÖ/e. Knabb

Foto

Die Geschäftsführung der LPD NÖ mit Lehrgangsteilnehmern der BZS St. Pölten, welche die Organisation des Konzertes tatkräftig unterstützten.
© LPD NÖ/e. Knabb

Am 4. Mai 2018 fand auch heuer wieder das mittlerweile traditionelle Frühlingskonzert der Polizeimusik Niederösterreich im Auditorium Grafenegg statt.

Neben zahlreichen Ehrengästen aus Politik und Wirtschaft durfte der Moderator Mag. Thomas Schweiger, in Vertretung des Herrn Bundesminister für Inneres die Staatssekretärin Mag. Karoline Edtstadler sowie den Abgeordneten zum Nationalrat Mag. Friedrich Ofenauer in Vertretung der Landeshauptfrau von NÖ begrüßen. Auch der Generalsekretär des BM.I Hofrat Mag. Peter Goldgruber befand sich unter den geladenen Gästen.

Der Landespolizeidirektor MMag. Konrad Kogler führte in seinem Interview aus, dass das Konzert als "kleines Dankeschön" für die Kolleginnen und Kollegen, die täglich Ihren Dienst versehen, veranstaltet wird.

Im Auditorium präsentierte sich das Orchester der Polizeimusik NÖ unter der Leitung von Kapellmeister Franz Herzog wie gewohnt von seiner besten Seite und begeisterte rund 1200 Gäste mit einem musikalischen Querschnitt von Musical bis Filmmusikklassiker.

Der abschließende stürmische Applaus des gesamten Publikums würdigte einmal mehr die hervorragende künstlerische Qualität der Polizeimusik NÖ. Die Geschäftsführung der Landespolizeidirektion Niederösterreich bedankt sich bei den Musikerinnen und Musikern sowie bei den Sponsoren der ÖBV, Aumayr Druck+Verlag und der HYPO NÖ

Artikel Nr: 301875
vom Montag,  07.Mai 2018,  16:05 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Niederösterreich

BM.I – HEUTE


Mit BBU Ordnung im Asylsystem schaffen

Mit der BBU wird es eine Steigerung der Effizienz, der Geschwindigkeit und zugleich eine Kostenersparnis im Asylbereich geben", sagt Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Die Bundesregierung beschloss beim Ministerrat am 20. März 2019 die Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen (BBU), die ab dem kommenden Jahr die Versorgung der Asylwerber übernehmen wird.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.