NIEDERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Niederösterreich

‚Welpentraum statt Kofferraum‘

Foto

Kabinettchef Teufel, LPD-StV Popp, LR Waldäusl
© LPD NÖ/D. Höller

Foto

LPD-StV Popp, KC Teufel, GI Frostl, RI Höchtl, Obstlt Stamminger B.A., LR Waldhäusl, Referentin Mag. Danov
© LPD NÖ/D. Höller

Foto

Themenbesprechung
© LPD NÖ/D. Höller

Präsentation und Übergabe des Folders an die Landespolizeidirektion Niederösterreich

Landesrat Gottfried Waldhäusl und Kabinettchef MinRat Ing. Mag. Reinhard Teufel übergaben am 6. August 2018 Landespolizeidirektor-Stellvertreter GenMjr Franz Popp B.A. M.A. den Folder ‚Welpentraum statt Kofferraum‘. Die Folder werden auf den Polizeiinspektionen in Niederösterreich zur freien Entnahme aufgelegt.


Wiederholte Aufgriffe an Grenzen und Autobahnen durch die Polizei zeigen auf, dass die Welpen-Mafia aus dem Osten hochaktiv ist. "In NÖ werden wir gezielt gegen diese tierquälerischen, grauenhaften Machenschaften der illegalen Welpenhändler vorgehen", so Landestierschutzrat Gottfried Waldhäusl.
Dabei kann er sich auf die Unterstützung der NÖ Polizei verlassen, die wie bisher verstärkt verdächtige Kleinbusse und PKWs kontrollieren wird. Innenminister Herbert Kickl erklärte sich sofort bereit, diese wichtige Aufklärungskampagne gegen die Welpen-Mafia aus dem Osten zu unterstützen.


"Die zuständigen Polizeiinspektionen werden weiterhin verstärkt Kontrollen durchführen und nach illegal importierten Welpen Ausschau halten," so der stellvertretende Landespolizeidirektor Franz Popp.

Artikel Nr: 307799
vom Mittwoch,  08.August 2018,  08:27 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Niederösterreich

BM.I – HEUTE


Stärkung des EU-Außengrenzschutzes

"Um Schengen zu retten, wollen wir engagiert an einem wirksamen EU-Außengrenzschutz und einer krisenfesten EU-Asylpolitik arbeiten", sagte Innenminister Kickl beim EU-Innenministertreffen.

© BKA/Andy Wenzel

Beim informellen Treffen der Innenministerinnen und -minister am 12. Juli 2018 in Innsbruck ging es auch um Maßnahmen gegen Antisemitismus, um den Kampf gegen Schlepperei und um die Stärkung der Polizeikooperation.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


HGS Goldgruber beim Visegrád-Treffen

Generalsekretär Peter Goldgruber nahm am Visegrád-Treffen mit Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien in Budapest teil.

© Innenministerium Ungarn

Der Generalsekretär im Innenministerium, Peter Goldgruber, informierte die Innenminister der Visegrád-Staaten Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien am 26. Juni 2018 in Budapest über die Prioritäten des österreichischen EU-Vorsitzes.