OBERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Oberösterreich

Vergewaltigung in Linz: Täter gefasst

Foto


© LPD OÖ / Michael Dietrich

Foto


© LPD OÖ / Michael Dietrich

Foto


© LPD OÖ / Michael Dietrich

Foto

Pilsl und Pogutter
© LPD OÖ / Michael Dietrich

In einer kurzzeitig einberufenen Pressekonferenz konnten Landespolizeidirektor Andreas Pilsl sowie Linzer Stadtpolizeikommandant Karl Pogutter am Mittwoch, 29. Juni, einen Fahndungserfolg verkünden. Zwei Täter, die am 9. Juni in den Morgenstunden eine 18-jährige Maturantin im Keller eines Asylheimes vergewaltigt hatten, sind gefasst.

"Die Beweislast ist erdrückend", verweist Pilsl sowohl auf Übereinstimmungen bei DNA-Spuren, die am Opfer gefunden wurden, als auch auf belastendes Videomaterial. Die Täter, ein 17-jähriger Afghane, der seit vorigem Jahr als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling in Linz ist sowie ein 27-jähriger Linzer mit türkischen Wurzeln, wurden am Mittwoch um sieben Uhr morgens verhaftet. Geständig sind sie noch nicht. Die Videoüberwachung erwies sich in diesem Fall als klar vorteilhaft, so Pilsl. Es müsse niemand Angst haben, dass mit den Aufnahmen unrechtmäßig umgegangen wird.
Stadtpolizeikommandant Pogutter erklärte, dass die Täter für die Polizei kein unbeschriebenes Blatt waren. "Beide waren der Polizei bereits wegen Suchtgiftdelikten bekannt." Auch durch die exakte Ortsbeschreibung des Opfers gestalteten sich die Ermittlungen erfolgreich. Bezug zum Tatort hatten die beiden Täter zwar keinen, hielten sich dort jedoch öfters auf.
Bezug nahm Pilsl auch auf die vorangegangene Medienberichterstattung zum Fall und erklärte, warum man damit nicht sofort an die Öffentlichkeit gegangen war. "Bei diesen heiklen Fällen berücksichtigen wir die Opferrechte und möchten auch unsere Ermittlungsansätze nicht gefährden." Informationen, die für die Allgemeinheit wichtig sind, würden selbstverständlich nicht vorenthalten werden. Pilsl erklärte auch allgemein, dass die Zahl von Sexualdelikten stagniere und die Aufklärungsquote hoch sei.

Artikel Nr: 283212
vom Freitag,  30.Juni 2017,  10:04 Uhr.

Reaktionen bitte an die  LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


Suchtmittelbericht 2016

Dieter Csefan, Leiter des Büros für Suchtmittel-Kriminalität im BK, Innenminister Wolfgang Sobotka und Generaldirektor Konrad Kogler bei der Präsentation des Suchtmittelberichts 2016.

© Alexander Tuma

Aufgrund von schärferen Kontrollen kam es 2016 zu einem Anzeigen-Anstieg bei Suchtmitteln um 10 Prozent. Innenminister Wolfgang Sobotka setzt auch weiterhin auf gezielte Schwerpunktaktionen, um Drogensümpfe in Hotspots trocken zu legen.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Norbert Leitner übernahm Vorsitz

Direktor Nobert Leitner (li.) bei der Übernahme des Vorsitzes im Verwaltungsrat von CEPOL.

© CEPOL

SIAK-Direktor Dr. Nobert Leitner übernahm am 1. Juli 2017 den Vorsitz im Verwaltungsrat von CEPOL. Radikalisierungsprävention, Bekämpfung von Extremismus, Schaffung von Arbeitsstellen, die Umsetzung der Europäischen Sicherheitsagenda sowie Community Policing gehören unter anderem zu seinem 18-Monats-Programm.