OBERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Oberösterreich

16. Linz Marathon

Foto

Verkehrsmaßnahmen der Polizei
© LPD OÖ Dietrich

Am 9. April 2017 wird in der Landeshauptstadt der 16. Linzer Marathon, der sich im Wesentlichen auf das gesamte Stadtgebiet erstreckt, durchgeführt. Die Laufveranstaltung bringt mit sich, dass es an diesem Tag zwischen 6:30 bis 15:30 Uhr zu Verkehrsbeeinträchtigungen, insbesondere im Innenstadtbereich, kommen wird. Sämtliche Laufstrecken bzw. Bewerbe sind im Internet unter www.linz-marathon.at ersichtlich.

Die Polizei Linz ersucht nach Möglichkeit das Auto während des Marathons nicht zu benützen bzw. im Bedarfsfall auf die von der Laufveranstaltung nicht unmittelbar betroffenen Straßenzüge auszuweichen. Hinzuweisen ist in diesem Zusammenhang auch, dass im Bereich der gesamten Laufstrecke die Verkehrslichtsignalanlagen abgeschaltet sind.

Sperren bzw. Ausweichrouten:

• Totalsperre der L 569 ab der Bezirksgrenze bis Km 4,6 (Einmündung in B3) in der Zeit von 7 bis 11 Uhr durch Vorschriftszeichen und Scherengitter sowie Exekutive.

• Sperre der Abfahrtsrampe L 569 Steyreggerbrücke, von Linz kommend, in der Zeit von 7 Uhr bis 11 Uhr durch Vorschriftszeichen und Scherengitter.
• Umleitung des Verkehrs auf der B3 von Linz kommend vor der Abfahrtsrampe nach links auf die Auffahrtsrampe und Weiterleitung des Verkehrs in Richtung Perg auf den baulich getrennten Fahrstreifen links i.S .d.K. mittels Leitbake oder Warnkegel.

• Umleitung des Verkehrs auf der B3 Fahrtrichtung Linz ab der Krzg. Steyregg Mitte nach rechts über die L-569 bis Kreisverkehr, Weiterführung über die Linzer Straße bis zur Einmündung in die B3. Zusätzliche Verkehrsregelung an diesem Kreuzungspunkt durch ein Exekutivorgan (Umleitungsbeschilderung).

• Ankündigung des Gegenverkehrs auf der B3 zw. Krzg. Linzer Straße und Auffahrtsrampe Steyreggerbrücke durch Gefahrenzeichen (§ 50/1/14 StVO).

• Geschwindigkeitsbeschränkung 30 km/h in beiden Fahrtrichtungen auf der B3 zw. Überleitungsbereich Steyreggerbrücke und Einmündung Linzer Straße, wobei die Geschwindigkeit auf der Steyreggerbrücke von Linz kommend durch einen Geschwindigkeitstrichter von 100 km/h auf 70 km/h, 50 km/h auf letztendlich 30 km/h zu beschränken ist.


Umleitung des Verkehrs aus/in Richtung Freistadt kommend:
• Auf Grund des Wegfalls der Eisenbahnbrücke ist in der Zeit von 7 Uhr bis ca. 11 Uhr eine großräumige Umleitung des Verkehrs Richtung Linz (Stadtgebiet) erforderlich.


LKW-Verkehr Umleitung aus Richtung Freitstadt (betroffen Bezirke Freistadt-Perg):

• B 310 Mühlviertler Straße bis zur Krzg. B 124 Königswiesener Straße-Umleitung links B 124 bis Pregarten, Krzg. mit B 123 Mauthausener Straße – Umleitung links B 123 Mauthausener Straße bis Mauthausen Kreuzung mit B 3 Donau Straße – Umleitung rechts B 3 Donau Straße bis Krzg. B 123 Mauthausener Straße – Umleitung rechts B 123 Mauthausener Straße über Mauthausener Brücke Richtung A1 Westautobahn.

Verkehr Umleitung von der A1 kommend Richtung Freistadt:
• Für den Verkehr aus Richtung Westen kommend Hinweis auf Umleitungsstrecke über Anschlussstelle St.Valentin nach Freistadt bzw. Prag im Knoten Bereich A1-A-7 (LED Infotafel Km 172 und Km 174,5).
• Für den Verkehr aus Richtung Osten kommend Hinweis auf Umleitung Ankündigung der Umleitungsstrecke im Anschlussbereich St.Valentin.
• Da grundsätzlich der Umleitungsverkehr über die Anschlussstelle St.Valentin über die B 123 zur B 310 Richtung Freistadt bzw. Prag (wie oben beschrieben) geleitet werden soll, wird an dieser Anschlussstelle eine Infotafel für den Verkehr in beiden Fahrtrichtungen situiert werden.

Verkehrsmaßnahmen auf der A-7 Mühlkreisautobahn:

• A-7 Fahrtrichtung Nord: Totalsperre zw. den Anschlussstellen Prinz-Eugen-Straße und Anschlussstelle Dornach in der Zeit von 4 Uhr bis 11:30 Uhr. Die Umleitung Richtung Freistadt B 310 erfolgt über die Anschlussstelle Voest-Steyreggerbrücke-Steyregg-Luftenberg-St.Georgen- L 501 Richtung Gallneukirchen – Auffahrt A-7
• Engerwitzdorf. Gegenverkehrsbereich auf der B126 zw. Harbachstraße und Ferdinand Markl-Straße. Umleitung stadteinwärts (Harbachsieldung) über Bachlbergweg – Knabenseminarstraße-Hauptstraße-Nibelungenbrücke. Stadtauswärts einspurig befahrbar ab der Krzg. mit der Freistädterstraße.
• A-7 Fahrtrichtung Süd: Totalsperre zw. den Anschlussstellen Dornach und Prinz-Eugen-Straße in der Zeit von 4 Uhr bis 11:30 Uhr (Engerwitzdorf ab 6 Uhr) . Die Umleitung erfolgt über die Abfahrt der A-7 Engerwitzdorf – L 501 St.Georgen (Gusental) -Luftenberg-Steyregg-Steyreggerbrücke bzw. ab der Krzg. B 310/B 124 Fahrtrichtung Pregarten und sodann über die B 123 nach Mauthausen und Enns auf die A1 Westautobahn Auffahrt St.Valentin.

• A-7 Fahrtrichtung Süd: Sperre der Abfahrt Wiener Straße von 5:30 Uhr bis 14 Uhr.

• A-7 Fahrtrichtung Süd: Totalsperre der A-7 bei der Abfahrt Engerwitzdorf von 6 Uhr bis 11:30 Uhr

• A-7 Fahrtrichtung Nord: Sperre der Abfahrt Neue Welt/Salzburgerstraße von 6 Uhr bis 14:30 Uhr.

• A-7 Fahrtrichtung Nord: Sperre der Abfahrt Wiener Straße von 5:30 Uhr bis 14:30 Uhr.

• Aufsplittung des Verkehrs bei der Abfahrt Wiener Straße (Poseltbrücke) Richtungsfahrbahn Nord von 4 Uhr bis 11:30 Uhr.

Westumfahrung:
Die Westumfahrung ist frei befahrbar.

Wiener Straße:
Die Wiener Straße ist stadteinwärts fahrend bis zur Neuen Welt frei befahrbar.

Ebenfalls frei passierbar sind die Industriezeile (Westseite – mit Gegenverkehrsbereich), die Achse Rudolfstraße - Nibelungenbrücke die Obere Donaulände und die Umfahrung Ebelsberg die B 3 einschl. Steyreggerbrücke (Gegenverkehrsbereich).

Die Leonfeldnerstraße ist stadtauswärts ab der Krzg. mit der Freistädterstraße einspurig befahrbar. Für den stadteinwärtsfahrenden Fahrzeugverkehr erfolgt ab der Krzg. mit der Keplerstraße eine Umleitung über den Bachlberg-Knabenseminarstraße-Hauptstraße-zur Nibelungenbrücke.

In diesem Zusammenhang wird aber darauf hingewiesen, dass in den angeführten Bereichen aufgrund der Verlagerung der Verkehrsrouten mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen ist.

Ein Befahren der Laufstrecke in deren Verlauf ist grundsätzlich nicht möglich. Ein Queren derselben ist nur nach Freigabe des Verkehrspostens zulässig, weshalb es zu Wartezeiten, die sich nach dem Laufgeschehen richten, kommen kann.

Autobahnsperren am 9. April 2017
• A-7 Fahrtrichtung Nord: Totalsperre zw. den Anschlussstellen Prinz-Eugen-Straße und Anschlussstelle Dornach in der Zeit von 4:30 Uhr bis 11:30 Uhr.
• A-7 Fahrtrichtung Süd: Totalsperre zw. den Anschlussstellen Dornach und Prinz-Eugen-Straße in der Zeit von 4 Uhr bis 11:30 Uhr.
• A-7 Fahrtrichtung Süd: Totalsperre bei der Auf-Abfahrt Engerwitzdorf in der Zeit von 6 Uhr bis 11:30 Uhr.
• A-7 Fahrtrichtung Süd: Sperre der Abfahrt Wiener Straße von 5:30 Uhr bis 14 Uhr.
• A-7 Fahrtrichtung Nord: Sperre der Abfahrt Neue Welt/Salzburgerstraße von 6 Uhr bis 14:30 Uhr.
• A-7 Fahrtrichtung Nord: Sperre der Abfahrt Wiener Straße von 5:30 Uhr bis 14:30 Uhr.

Sperren der Autobahnauffahrten zur A-7 am 9. April 2017

• Fahrtrichtung Nord: Prinz-Eugen-Straße-Hafenstraße-Urfahr (Freistädter
straße) – Dornach.
• Fahrtrichtung Süd: Engerwitzdorf-Gallneukirchen-Treffling-Dornach-Urfahr-
Hafenstraße.

Gegenverkehrsbereich:

Besondere Vorsicht ist von den Kraftfahrzeuglenkern in den folgenden Bereichen an den Tag zu legen, da dort für die Dauer der Veranstaltung ein Gegenverkehrsbereich bzw. eine Verengung der Fahrbahn eingerichtet wird:

- westseitige Leonfeldner Straße, zwischen Keplerstraße und Gründberg und zwischen
Harbachstraße und Freistädterstraße/Wildbergstraße.

- Dauphinestraße zwischen Karl-Steiger-Straße und Denkstraße (Fahrzeugverkehr
von der Karl-Steiger-Str. zur Auwiesenstraße am stadtauswärtsführenden Fahrstreifen)

- auf der Nibelungenbrücke (westseitig) von der Rudolfstraße –
Hauptstraße zum Brückenkopf Süd Abfahrt Obere Donaulände.

Parkplätze:

a) Für Teilnehmer:
Für die Teilnehmer sind die Parkplätze beim ehem. Kaufhaus Woolworth in der Industriezeile (Shuttlebus zum Start durch Linz-Linien) und beim Pro-Kaufland in Urfahr (jedoch nur bis 7 Uhr) vorgesehen

b) Für Besucher:
Parkmöglichkeiten für Veranstaltungsbesucher gibt es in der Industriezeile mit Nebenstraßen, am Stadionparkplatz oder am westlichen Jahrmarktgelände.

Die für die Veranstaltung errichteten zahlreichen Halte- und Parkverbote sind unbedingt zu beachten.

c) Sonstige Alternativen:
Die gebührenpflichtigen Parkplätze des Design Centers und der Bahnhofsgarage stehen im Bedarfsfall als Parkraum zur Verfügung.


Krankenhäuser:

KUK Med Campus III (AKH) :
Zu- und Abfahrt über A7 - Prinz-Eugen-Straße - Darrgutstraße – Krankenhausstraße.
UKH:
Zu- und Abfahrt über A7 - Prinz-Eugen-Straße - Garnisonstraße.
KUK Med Campus IV (Frauenklinik – Kinderkrankenhaus) ::
Zu- und Abfahrt über A7 - Prinz-Eugen-Straße - Darrgutstraße – Krankenhausstraße.

Diakonissenkrankenhaus:
Zu- und Abfahrt über die A7 – Prinz-Eugen-Straße- Garnisonstraße - Weißenwolffstraße.


KH der Elisabethinen:

Zufahrt über A7 - Prinz-Eugen-Straße - Garnisonstraße – Weißenwolffstraße. Besucher stellen ihre Fahrzeuge im Nahbereich ab. Rettungsfahrzeuge fahren auf der Weißenwolffstraße weiter über Mozartstraße – Fadingerstraße. Während der Laufveranstaltung ist ein Wegfahren vom KH der Elisabethinen nicht bzw. nur sehr erschwert möglich (7 Uhr bis ca. 15 Uhr).

KH der Barmh. Brüder und Schwestern:
Zu- und Abfahrt über Westumfahrung – Stockhofstraße – Auerspergstraße –
Gesellenhausstraße Langgasse – Seilerstätte (Wegfahrt die gleiche
Fahrtroute).

KUKL – Neuromed Campus (WJKH):
Außerhalb der Laufstrecken –Zufahrtsmöglichkeiten über A-7 Bindermichl oder Breitwiesergutstraße.

Errichtung und Aufhebung von Verkehrssperren:

Aktivierung der Sperren:

Grundsätzlich werden ab ca. 6:30 Uhr alle mit der Laufveranstaltung im Zusammenhang stehenden Verkehrssperren aktiviert. Ausgenommen ist der Bereich der A-7 Mühlkreisautobahn, welche am 9. April 2017 zwischen den Anschlussstellen Prinz-Eugen-Brücke und Dornach in Fahrtrichtung Nord in der Zeit von 4 Uhr bis ca. 11:30 Uhr und in Fahrtrichtung Süd zwischen den Anschlussstellen Dornach und Prinz-Eugen-Straße in der Zeit von 4 Uhr bis ca. 11:30 Uhr total gesperrt wird. Die Sperre der A-7 in Engerwitzdorf Richtung Linz wird um 6 Uhr aktiviert.

Aufhebung der Sperren:
Die Aufhebung der Verkehrssperren erfolgt etappenweise.

Urfahr:
Je nach Veranstaltungsverlauf ist vorgesehen, die Verkehrssperren ab ca. 12 Uhr aufzuheben.

Kleinmünchen:
Je nach Veranstaltungsverlauf ist vorgesehen, die Verkehrssperren ab ca. 14:30 Uhr aufzuheben.
Innenstadtbereich:
Für den Innenstadtbereich ist beabsichtigt, die Sperren sukzessive ab ca. 15 Uhr aufzuheben.

Hauptplatz:
Der Hauptplatz wird ab ca. 18 Uhr wieder frei passierbar sein.

Öffentlicher Verkehr:
Der Straßenbahn- und städtische Autobusverkehr wird zwischen 6 Uhr und 16 Uhr etappenweise eingestellt bzw. kurzgeführt. Weitere Informationen bei den Linz-Linien.

Kräfteeinsatz:
Wenn der Startschuss zur größten Sportveranstaltung von Oberösterreich fällt, werden vom Stadtpolizeikommando Linz 210 Beamte zusammen mit über 190 Ordner ca. 350 Kreuzungen und Ausfahrten absichern und mit weiteren 36 Beamten mit 18 Funkfahrzeugen, 16 Motorrädern und einem Hubschrauber sowie drei Fahrrädern zum Schutz der Läufer und zur Unterstützung der Bevölkerung bei etwaigen Verkehrsproblemen eingesetzt sein.


Verantwortliche Ansprechpersonen SPK-Linz:

- Obstlt. FELBERMAYR Heinz, Verkehrsmaßnahmen/Verkehrslenkung
Tel. 0664/2836966.

- ChefInsp OBERAUER Heinz; Verkehrsmaßnahmen/Verkehrslenkung
Tel. 0676/885592021.

Verkehrs-Hotline:
Ab 5. April 2017 ist beim Stadtpolizeikommando Linz eine Verkehrs-Hotline, die von 8 Uhr 18 Uhr und am 9. April 2017 von 6 Uhr bis 16 Uhr freigeschaltet ist, unter der Tel.Nr.: 059133-40-2121 eingerichtet.

Artikel Nr: 277849
vom Samstag,  08.April 2017,  15:39 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


Fachtagung über Bürgerbeteiligung

"GEMEINSAM.SICHER in Österreich lebt nur dann, wenn alle davon überzeugt sind", sagt Innenminister Wolfgang Sobotka.

© BMI, Alexander Tuma Abdruck honorarfrei

Verantwortliche der Initiative "GEMEINSAM.SICHER in Österreich" tauschten bei der Fachtagung am 20. und 21. April 2017 in Wien Erfahrungen mit internationalen Fachexperten aus und formulierten Herausforderungen für die Weiterentwicklung der Initiative.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Polizeiabkommen mit Italien

Italienische und österreichische Polizisten können künftig im Grenzgebiet gemeinsam Streifendienst durchführen.

© LPD-Tirol/Christoph Gander

Am 1. April 2017 tritt das neue Polizeikooperationsabkommen mit Italien in Kraft. Damit werden die polizeilichen Befugnisse zum Beispiel zur grenzüberschreitenden Nacheile ausgeweitet.