OBERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Oberösterreich

Innenminister besucht Linzer Polizei

Foto

Innenminister Sobotka mit LPD Pilsl und Stadtpolizeikommandant Pogutter am Linzer Hauptplatz
© LPD OÖ / Makowecz

Foto

Sicherheitsminister Wolfgang Sobotka informiert sich bei den Kollegen auf der Linzer Landstraße
© LPD OÖ / Makowecz

Foto

Innenminister Sobotka wünscht einen ruhigen Dienst und einen unfallfreien Rutsch ins neue Jahr!
© LPD OÖ / Makowecz

Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka hat im Zuge eines privaten Termins die Linzer Polizei besucht. Gemeinsam mit Landespolizeidirektor Andreas Pilsl, BA MA, hat er sich vor Ort ein Bild von den geplanten Maßnahmen anlässlich der Silvesterfeiern gemacht.

Stadtpolizeikommandant Karl Pogutter, BA MA, konnte seinen Chefs das Sicherheitskonzept für die Landstraße und den Hauptplatz im Detail schildern. Der Innenminister war sichtlich angetan. Insbesondere auch, weil die Kolleginnen und Kollegen auf den Straßen von Linz, trotz der geänderten Verhältnisse nach dem Anschlag in Berlin, einen offenen Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern suchen. "Einige wenige werden nicht verstehen, warum die Polizei jetzt mehr sichtbare Präsenz im öffentlichen Raum zeigt. Die Mehrheit der Bevölkerung will das aber und wir werden diesem Bedürfnis entsprechen! Die Polizei muss die größtmögliche Freiheit und die dafür notwendige Sicherheit garantieren." so der Innenminister. Landespolizeidirektor Pilsl versicherte seinem Ressortchef, dass die ganze Polizei Oberösterreichs voll konzentriert die Silvesterfeiern im Land begleiten wird. "Die Bevölkerung kann sich auf uns verlassen – wir sind gut vorbereitet und werden alles tun, damit die Menschen friedlich und fröhlich ins neue Jahr starten können", versprach Pilsl.

Artikel Nr: 271788
vom Freitag,  30.Dezember 2016,  20:12 Uhr.

Reaktionen bitte an die  LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


Charterrückführung nach Nigeria

2017 gab es 56 Prozent mehr Abschiebungen als im Vergleich zum Vorjahr.

© BMI / Maria Rennhofer - Elbe Abdruck honorarfrei

57 nigerianische Staatsbürger, darunter 13 aus Österreich, wurden am 16. Februar 2017 in einer europäischen Rückführungsaktion nach Nigeria rückgeführt. 2017 gab es 56 Prozent mehr Abschiebungen als im Vergleich zum Vorjahr.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Maltas EU-Ratspräsidentschaft

Malta übernimmt am 1. Jänner 2017 zum ersten Mal den EU-Ratsvorsitz.

© BM.I

Mit 1. Jänner 2017 übernimmt Malta den EU-Ratsvorsitz und schließt damit die Trio-Ratspräsidentschaft mit den Niederlanden (erstes Halbjahr 2016) und der Slowakei (zweites Halbjahr 2016) ab. Österreichs Trio-Ratspräsidentschaft beginnt mit dem darauffolgenden Vorsitz von Estland (zweites Halbjahr 2017), Bulgarien (erstes Halbjahr 2018) und Österreich (zweites Halbjahr 2018).