SALZBURG

Datenschutzerklärung Twitter

 

Für die Landespolizeidirektion Salzburg, nachfolgend bezeichnet als LPD Salzburg, hat ein verantwortungsbewusster Umgang mit personenbezogenen Daten hohe Priorität. Wir möchten, dass Sie wissen, wann wir welche Daten erheben und wie wir sie verwenden.

Die LPD Salzburg greift für den hier angebotenen Kurznachrichtendienst https://twitter.com/polizeisalzburg auf die technische Plattform und die Dienste von Twitter Inc., USA – im Bereich der EU - Twitter International Company, One Cumberland Place, Fenian Street, Dublin 2 D02 AX07, Irland.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie diese Twitter-Seite und ihre Funktionen in eigener Verantwortung nutzen. Dies gilt insbesondere für die Nutzung der interaktiven Funktionen (z. B. Teilen, Bewerten). Alternativ können Sie auch direkt auf die unter www.polizei.gv.at/sbg angebotenen Informationen zurückgreifen.

Die LPD Salzburg hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch Twitter verarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte.

Allgemeine Datenschutzhinweise

Die Datenübertragung im Internet kann Sicherheitslücken aufweisen und ist stets mit Risiken verbunden. Ein lückenloser Schutz der Daten vor Ausspähung und einem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Wir empfehlen deshalb, auf Twitter über eine sichere Verbindung (https) zuzugreifen, um einem Missbrauch Ihres Profils vorzubeugen und ein Mitlesen unverschlüsselt übertragener Daten zu verhindern.

Außerdem empfehlen wir dringend, nach jeder Internetsitzung die Cookies aus dem Cache des Internet –Browsers Ihres Gerätes zu löschen, um die Aufzeichnung bzw. Rekonstruktion des Surf- und Nutzerverhaltens und die damit verbundene Verfügbarkeit der Daten an Dritte zu verunmöglichen oder zumindest zu erschweren.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht explizit angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Ein Verweis auf die jeweilige Seite der LPD Salzburg in Twitter ist grundsätzlich zulässig.

Die gesetzliche Grundlage zur Datenverarbeitung richtet sich grundsätzlich nach Art. 6 Abs. 1 lit e DSGO iVm dem BMG, Anlage zu § 2, Teil 2/A/2 „Information der Öffentlichkeit über die Arbeit der Regierung“. Die erhobenen Daten werden nur so lange aufbewahrt, wie es für die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, unbedingt erforderlich ist sofern keine besonderen gesetzlichen Löschfristen dem entgegenstehen.

Besteht im Rahmen eines gesetzlichen Auftrages (Gefahrenabwehr, Strafverfolgung) Handlungszwang, werden diese Daten nach den Bestimmungen des Sicherheitspolizeigesetzes - SPG bzw. der Strafprozessordnung - StPO zur Erfüllung dieses Zwecks erhoben und verarbeitet.

Aus Datenschutzgründen verzichtet die LPD Salzburg auf eigenen Internetseiten auf die Verwendung von Social Plugins (z.B. "Like-Button").

Es ist nicht genau bekannt, in welchem Umfang Twitter Daten speichert und anschließend für eigene Zwecke nutzt. Es muss jedoch davon ausgegangen werden, dass Twitter mit großer Wahrscheinlichkeit alle Eingaben und Aktionen von registrierten und nicht registrierten Nutzern aufzeichnet und auswertet.

Wir möchten darauf hinweisen, das bei der Nutzung der Plattform Twitter außerdem u.a. folgende Daten erfasst: verwendetes Endgerät (einschließlich Geräte-ID und Anwendungs-ID), Browsertyp und -version, IP-Adresse, Standortinformationen. Der Twitter Inc. ist es über in Webseiten eingebundene Twitter-Buttons oder -Widgets und die Verwendung von Cookies möglich, Besuche auf diesen Webseiten zu erfassen und einem Twitter-Profil zuzuordnen. Es muss angenommen werden, dass sich Twitter zur Auswertung bestimmter personenbezogener Informationen Analyse-Tools wie Twitter- oder Google-Analytics bedient. Alle beschriebenen Maßnahmen ermöglichen Twitter, sich ein sehr genaues Bild von den Vorlieben, Interessen und Kontakten seiner Nutzer zu machen und zudem auch das allgemeine Surfverhalten – über die reine Twitter- Nutzung hinaus – zu untersuchen.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Twitter die erlangten Daten auch außerhalb der EU somit außerhalb des Anwendungsbereichs der der Datenschutz-Grundverordnung, DSGVO (ehem. Europäischen Datenschutzrichtlinie [95/46/EG]) verarbeitet.

Die Verarbeitung von Daten durch Twitter erfolgt allerdings auf Grundlage besonderer Garantien, durch die offiziell anerkannte Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus; dem EU-US-Datenschutzschild „EU-US Privacy Shield“.

https://www.privacyshield.gov/welcome

Auf diesen Internetseiten bietet Twitter weitere Informationen zum Umgang und zur Verarbeitung von Daten:

Verarbeitung von Daten

Die LPD Salzburg verarbeitet Daten im Rahmen der Nutzungbedingungen dieser Plattform, erhebt jedoch selbst zusätzlich keinerlei Daten über Twitter-Accounts. Auch über die eventuelle Einbindung von Tweets auf der Homepage der LPD Salzburg werden keine IP-Adressen der Seitenbesucher an die Twitter Inc. übertragen.

Die bei Twitter eingegebenen Daten, insbesondere Nutzername und die im Account veröffentlichten Inhalte, werden von der LPD Salzburg aber insofern verarbeitet, als Tweets gegebenenfalls „re-tweetet“ oder Antworten oder auch Tweets verfasst werden, die auf andere Accounts verweisen. Die frei bei Twitter veröffentlichten und verbreiteten Daten werden so von der LPD Salzburg im Rahmen des Accounts einbezogen und den Followern zugänglich gemacht.

Auskunft, Berichtigung sowie Löschung von Daten:

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Ausgenommen davon sind Daten, die aufgrund gesetzlicher Vorschriften aufbewahrt bzw. verarbeitet werden müssen. Für alle Fragen und Anliegen zur Berichtigung, Sperrung oder Löschung von personenbezogenen Daten wenden Sie sich bitte an die im Impressum genannte Adresse. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.

Kommunikation per Direktnachricht:

Bei einer unverschlüsselten Kontaktaufnahme per Direktnachricht kann Twitter auf die darin übermittelten Inhalte zugreifen und diese verarbeiten. Bei sensiblen Inhalten und Mitteilungen mit personenbezogenen Daten empfehlen wir daher unbedingt eine direkte Kontaktaufnahme per Polizeinotruf 133 oder persönlich über eine Polizeidienststelle. Bei Notfällen kann per Social Media keine zeitnahe Bearbeitung garantiert werden. In diesem Fall nutzen Sie bitte den Polizeinotruf.

Diese Datenschutzerklärung finden Sie hier in der jeweils geltenden Fassung. Der entsprechende Link wird Ihnen über unseren Twitter-Account mitgeteilt.

Bei Fragen zu unserem Informationsangebot können Sie uns neben den Kommunikationsmöglichkeiten, die Twitter bietet, auch unter folgenden Kontaktdaten erreichen:

Landespolizeidirektion Salzburg
Alpenstraße 90
5020 Salzburg
Tel.: 43-59133-50-0
E-Mail: lpd-s@polizei.gv.at

Datenschutzbeauftragte(r):
Herrengasse 7, 1010 Wien
Telefon +43-1-53126-0
E-Mail: lpd-datenschutzbeauftragter@polizei.gv.at