SALZBURG

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Salzburg

Internationales Motorradtraining

Foto


© LPD Salzburg

Foto


© LPD Salzburg

Foto


© LPD Salzburg

Foto


© LPD Salzburg

Foto


© LPD Salzburg

Foto


© LPD Salzburg

Foto


© LPD Salzburg

Foto


© LPD Salzburg

Von 5. Bis 7. September 2017 veranstaltete die Landesverkehrsabteilung gemeinsam mit dem Bundesministerium für Inneres ein internationales Motorrad-Sicherheitstraining für Blaulichtorganisationen in Salzburg.

Motorradpolizisten aus Deutschland, Tschechien, Serbien, Luxemburg, Italien und Österreich, sowie Motorradfahrer des Roten Kreuzes und der Militärstreife des Österreichischen Bundesheeres nahmen mit ihren Dienstmotorrädern an dem Sicherheitstraining teil.

Trainiert wurde unter anderem am Salzburgring, wo ein spezielles Fahrtechniktraining stattfand. Am zweiten Tag unternahmen die Teilnehmer in mehreren Gruppen eine Bergfahrt auf der Großglocknerhochalpenstraße und zuletzt wurden noch gemeinsam der Hangar 7 und der Hangar 8 am Salzburger Flughafen besichtigt.

Im Zuge des Treffens wurden von den Teilnehmern Spendengelder für die Stiftung "Wings for Life" gesammelt. Bei einer Abschlussveranstaltung in der Zistelalm auf dem Gaisberg erfolgte die offizielle Scheckübergabe durch Salzburgs Landespolizeidirektor Franz Ruf.

Ziel der Veranstaltung war neben einer Verbesserung der Fahrtechnik auch ein intensiver Erfahrungsaustausch mit den Kollegen der ausländischen Polizei und der anderen Blaulichtorganisationen.

Artikel Nr: 288537
vom Mittwoch,  13.September 2017,  08:10 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Salzburg

BM.I – HEUTE


Ausbildungsabschluss in ST. Pölten

185  Polizistinnen und Polizisten des grenz- und fremdenpolizeilichen Bereichs schlossen am 16. Mai 2018 in St. Pölten die Ergänzung ihrer Grundausbildung ab.

© LPD NÖ/D. Höller

185 Polizistinnen und Polizisten des grenz- und fremdenpolizeilichen Bereichs schlossen am 16. Mai 2018 in St. Pölten die Ergänzung ihrer Grundausbildung ab. Sie können nun in jedem polizeilichen Bereich eingesetzt werden.

INTERNATIONALES & EU


Effiziente und rasche Zutrittskontrolle

Sektionschef Hermann Feiner und Sektionsleiter Alexander Schallenberg bei der Unterzeichnung der Vereinbarung.

© BMI/Alexander Tuma

Vertreter des Innenministeriums und des Bundeskanzleramtes kamen am 24. April 2018 überein, während der EU-Ratspräsidentschaft 2018 ein neues System einzusetzen, das Medienvertretern und anderen berechtigten Menschen den Zutritt zu Veranstaltungen effizient und rasch ermöglichen soll.