SALZBURG

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Salzburg

Vorstellung Mobile-Polizei-Kommunikation

Foto


© Gerd Pachauer

Gemeinsam mit den weiterhin als Hauptkommunikationsmittel verwendeten Funkgeräten sollen in Zukunft mobile Geräte und Anwendungen der Polizei die Arbeit erleichtern. Innenminister Wolfgang Sobotka und der Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit Konrad Kogler präsentierten am 29. August 2017 im Innenministerium die Smartphones, Tablets und Polizei-Apps.

Bei den Smartphones handelt es sich um "iPhone 7"- Handys, bei den Tablets um "iPads".

Mithilfe der Mobilen-Polizei-Kommunikation werden unter anderem Fahndungsanfragen am Einsatzort möglich sein und es wird einen eigenen Messenger zum Übermitteln von Dateien und Fotos geben. Sie sollen den Informationsfluss zwischen den Einsatzkräften und der Einsatzleitung verbessern. Die Datensicherheit, also der Schutz dienstlicher Daten vor dem Zugriff durch Unbefugte, hat dabei oberste Priorität.

Am 4. September 2017 beginnt die Ausgabe der ersten Smartphones und Tablets. Anfänglich werden alle Funktionsträger der Initiative "Gemeinsam.Sicher in Österreich" ausgestattet. Die Tablets sollen in allen Dienststellen allen Bediensteten zur Verfügung stehen.

Im Bundesland Salzburg werden bis November 2017 etwa 600 Geräte ausgeliefert. Bis Ende 2019 wird jede Polizistin und jeder Polizist in Österreich über ein dienstliches Smartphone verfügen.

Artikel Nr: 287653
vom Mittwoch,  30.August 2017,  13:01 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Salzburg

BM.I – HEUTE


Endgültige Zahl der Wahlberechtigten

Über 6,4 Millionen Österreicherinnen und Österreicher sind bei Nationalratswahl wahlberechtigt.

© BMI/Gerd Pachauer

3.307.795 Frauen und 3.093.509 Männer dürfen am 15. Oktober 2017 ihre Stimme abgeben.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Neuer Leiter aus Österreich

Ottavio Bottecchia, Wilhelm Sandrisser und Thomas Herko beim Treffen in Brdo pri Kranju in Slowenien.

© DCAF/Mirjana Dosenovic

Dr. Thomas Herko, bisher Vizedirektor bei Interpol in Singapur, übernimmt mit 1. Oktober 2017 die Leitung des Sekretariats der Polizeikooperationskonvention für Südosteuropa (PCC SEE). Er löst Mag. Ottavio Bottecchia ab, der ebenfalls von Österreich entsandt worden war.