SALZBURG

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Salzburg

Neue Polizisten für Salzburg

Foto


© LPD

Foto


© LPD

Foto


© LPD

Insgesamt 48 neue Polizisten wurden am 30. Juli in der Landespolizeidirektion Salzburg feierlich in den Außendienst verabschiedet. Sie werden ab den nächsten Tagen ihre Dienststellen im ganzen Bundesland Salzburg verstärken. Bei der Feier mit dabei auch fünf Absolventen, die bei der Stadtpolizei Zell am See ab sofort eingesetzt werden.

Salzburgs Landespolizeidirektor Franz Ruf wünschte den 48 Neuen in seinen Reihen alles Gute. Nach ihrer zweijährigen Ausbildung seien die 31 Polizisten und 16 Polizistinnen im Bildungszentrum Großgmain in allen dienstlich erforderlichen Bereichen bestens vorbereitet worden. Nun gelte es, Theorie und Praxis zu nutzen, um sich in den Dienst für die Sicherheit in Salzburg zu stellen.

In Vertretung des Landeshauptmannes war Landesrat Stefan Schnöll zur Feier gekommen. Auch er gratulierte den Absolventen und wünschte ihnen Erfolg für ihre polizeiliche Laufbahn. Bei dieser Gelegenheit bedankte er sich bei allen Polizistinnen und Polizisten für ihren Einsatz für das Land Salzburg.

Artikel Nr: 307280
vom Dienstag,  31.Juli 2018,  13:31 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Salzburg

BM.I – HEUTE


Stärkung des EU-Außengrenzschutzes

"Um Schengen zu retten, wollen wir engagiert an einem wirksamen EU-Außengrenzschutz und einer krisenfesten EU-Asylpolitik arbeiten", sagte Innenminister Kickl beim EU-Innenministertreffen.

© BKA/Andy Wenzel

Beim informellen Treffen der Innenministerinnen und -minister am 12. Juli 2018 in Innsbruck ging es auch um Maßnahmen gegen Antisemitismus, um den Kampf gegen Schlepperei und um die Stärkung der Polizeikooperation.

INTERNATIONALES & EU


HGS Goldgruber beim Visegrád-Treffen

Generalsekretär Peter Goldgruber nahm am Visegrád-Treffen mit Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien in Budapest teil.

© Innenministerium Ungarn

Der Generalsekretär im Innenministerium, Peter Goldgruber, informierte die Innenminister der Visegrád-Staaten Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien am 26. Juni 2018 in Budapest über die Prioritäten des österreichischen EU-Vorsitzes.