SALZBURG

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Salzburg

Unterstützung auf höchstem Niveau

Foto

Ringen-Staatsmeisterin Magdalena Ragginger ab jetzt im Außendienst.
© LPD

Foto

Gruppenfoto mit Ehrengästen: vordere Reihe: Bürgermeister Joachim Maislinger, Ldtabgdte Daniela Gutschi, Kabinettchef Michael Kloibmüller, LPD Franz Ruf und Schulleiter Peter Brunner.
© LPD

Foto

Die Absolventen bei ihrer Abschlussfeier in der Bachschmiede.
© LPD

Foto

Schulleiter Peter Brunner bei seiner Abschlussrede.
© LPD

Foto

LPD Franz Ruf war stolz auf das hohe Niveau der Polizeischüler.
© LPD

Foto

Kabinettchef Michael Kloibmüller versprach zusätzliche Polizeistellen und beste Ausrüstung.
© LPD

Mit 23 fertigen Polizisten (davon neun Frauen) erhält die Salzburger Polizei mit heutigem Tag Unterstützung auf allerhöchstem Niveau. Neben acht Kollegen, die ihre im September absolvierten Dienstprüfungen mit Auszeichnung abschlossen, machen auch zwei Staatsmeisterinnen im Ringen und im Sportdreikampf ab sofort Dienst auf der Straße.

Bei der Lehrgangsabschlussfeier am 29. September in der Walser Bachschmiede wurden den Absolventen vor den Augen ihrer stolzen Angehörigen die Abschlussdekrete überreicht. Salzburgs Landespolizeidirektor Franz Ruf gratulierte voller Stolz. Gleichzeitig gab er ihnen den eindringlichen Rat mit, sich mit Familie und Freunden ein soziales Fundament zu erhalten. Denn auch sie könnten mit ihrem Auftrag, für Schutz und Sicherheit der Salzburger zu sorgen, an die Grenzen ihrer Belastbarkeit stoßen.

Kabinett- und Sektionschef Michael Kloibmüller, der als Vertreter des Innenministeriums in der vergangenen Woche mit Salzburg österreichweit bereits die vierte Lehrgangsabschlussfeier absolvierte (nach Wien, Steiermark und Oberösterreich), übergab dabei den 350. Polizisten in den Aktivstand. Auch Kloibmüller zeigte sich erstaunt über das hohe Salzburger Niveau, wo von 23 Absolventen 22 eine Matura vorweisen können. Trotz dieser erfreulichen Tatsache müsse trotzdem danach getrachtet werden, einen Bevölkerungsquerschnitt auch in den Polizeireihen zu repräsentieren. Denn Wissen allein reiche nicht aus. Der Beruf müsse getragen werden vom Wunsch, Menschen zu helfen, Kontakt mit ihnen zu haben, Konflikte zu lösen und für Recht und Gerechtigkeit anzutreten. Kloibmüller versprach mehrere Tausend Planstellen für Österreich in den nächsten Jahren sowie im Ausrüstungsbereich das Beste, was auf dem Markt sei, für die Polizisten zu beschaffen, weil diese ein Anrecht darauf hätten.

Landtagsabgeordnete Daniela Gutschi, die in Vertretung des Landeshauptmannes dessen Grüße übermittelte, sprach in ihrer Rede die derzeit aktuelle Studie an, wonach jeder zehnte Polizist Burn-Out gefährdet sei. Auch sie sprach sich für eine entsprechende Aufstockung des Polizeipersonals aus.

Hausherr und Bürgermeister der Gemeinde Wals Joachim Maislinger lobte die enge Zusammenarbeit seiner Gemeinde mit der Landespolizeidirektion und dem Innenministerium. Denn auch für die Gemeinden sei das Thema Sicherheit eines der wichtigsten.

Artikel Nr: 289646
vom Montag,  02.Oktober 2017,  11:34 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Salzburg

BM.I – HEUTE


Auszeichnungen für SIAK-E-Learning

Eduard Dernesch (Leiter Fachbereich E-Learning), Markus Richter (stv. SIAK-Direktor), Michaela Drascher (Quality Austria), Philip Parzer (KDZ), Lisa Bauer (Teamkoordinatorin).

© BMI/Gerhard Vanek

Der Fachbereich E-Learning der Sicherheitsakademie des Innenministeriums erhielt zwei international angesehene Auszeichnungen für Unternehmens-Qualität: das "CAF-Gütesiegel" sowie das "EFQM Committed to Excellence".

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Zuwanderung, Kriminalität und Sicherheit

Mitteleuropäische Polizeiakademie

© SIAK/ZIA Abdruck honorarfrei

Entwicklungen und Phänomene in den MEPA-Ländern sowie Maßnahmen und Erfahrungen zum Thema "Neue Kriminalitätsformen in Bezug auf Zuwanderung und Sicherheitsempfinden der Bürger" diskutierten 23 Teilnehmer aus sieben MEPA-Ländern vom 13. bis 16. November 2017 in Wien.