STEIERMARK

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Steiermark

In ehrendem Gedenken

Foto


© LPD

Am 31. Oktober 2018 wurde bei der alljährlichen Kranzniederlegung allen Verstorbenen der steirischen Polizeifamilie gedacht.

Zahlreiche Gäste, darunter auch Vertreter aus der Politik und Familienangehörige waren am 31. Oktober 2018 gekommen, um gemeinsam an jene Menschen zu denken, die uns wichtig waren und die wir verloren haben.
Gedacht wurde allen verstorbenen Bediensteten der ehemaligen Wachkörper, allen Verwaltungsbediensteten und Polizistinnen und Polizisten, die außerhalb des Dienstes oder im Ruhestand verstorben sind.
Besonders hervorgehoben wurden heute aber vor allem jene Polizistinnen und Polizisten des Aktivstandes, von denen wir uns in den letzten zwei Jahren verabschieden mussten.

"Es waren viel geschätzte Kolleginnen und Kollegen, treue Freunde und geliebte Angehörige, von denen wir schweren Herzens Abschied nehmen mussten", sagte Landespolizeidirektor Gerald Ortner in seiner Rede.

Viele Jahre haben uns diese Menschen auf unserem Lebensweg begleitet.
Viele Jahre haben sie vollsten Einsatz für die steirische Polizei gezeigt
und damit ihren fordernden Dienst an der Bevölkerung geleistet. Mit der Gedenkfeier wurde allen Kollegen ihr Respekt gezollt.

Die jährliche Kranzniederlegung ist eine wichtige Tradition.
Sie trägt dazu bei, dass die Erinnerungen an die Verstorbenen nicht verblassen. Dieses Jahr wurde die Tradition in veränderter Form begangen.
Es wurden noch einmal die Eckdaten ihrer polizeilichen Karriere erzählt. Mit Fotos wurden die Kollegen zudem sichtbar gemacht.

Der Landespolizeidirektor beschloss seine Ansprache mit folgenden Worten: "Ich kann Ihnen allen versichern, dass sich die Verbundenheit niemals lösen wird und auch unsere verstorbenen Kolleginnen und Kollegen immer ein Teil der steirischen Polizeifamilie bleiben werden und in unseren Erinnerungen an sie weiterleben."

Artikel Nr: 312812
vom Mittwoch,  31.Oktober 2018,  11:31 Uhr.

Reaktionen bitte an Victoria  GIMPEL

BM.I – HEUTE


BMI unterstützt bei Opferidentifizierung

Ein DVI-Team ("Disaster-Victim-Identification") des Innenministeriums unterstützt bei der Identifizierung der Opfer des Flugzeugabsturzes in Äthiopien. (Symbolbild)

© BMI/Gerd Pachauer

Nach dem tragischen Flugzeugabsturz in Äthiopien, bei dem drei Österreicher ums Leben gekommen sind, unterstützt das DVI-Team ("Disaster-Victim-Identification") des Innenministeriums bei der Identifizierung der Opfer.

INTERNATIONALES & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.


PARTEIENVERKEHR

Parteienverkehr gibt es bei der LPD Steiermark ausschließlich am Standort Parkring
4, 8010 Graz (Ämtergebäude)
Parteienverkehrszeiten:
Mo – Fr von 8 Uhr bis 13 Uhr
Amtsarzt: Mo – Fr von 8 Uhr bis 12 Uhr

Achtung: KEIN Parteienverkehr am Standort Straßganger Straße!