STEIERMARK

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Steiermark

Leiche in Mur gefunden - wer weiß was?

Foto


© LPD

Foto


© LPD

Foto


© LPD

Foto


© LPD

Foto


© LPD

Am 12. April 2017 wurde eine unbekannte männliche Leiche im Bereich des Murkraftwerkes Gössendorf aus der Mur geborgen. Die Identität der Leiche konnte bis jetzt nicht festgestellt werden. Das Landeskriminalamt Steiermark ersucht um Hinweise aus der Bevölkerung.

Am 12. April 2017 wurde eine unbekannte männliche Leiche im Bereich des Murkraftwerkes Gössendorf aus der Mur geborgen. Die Identität der Leiche konnte bis jetzt nicht festgestellt werden:

Deswegen ersucht das Landeskriminalamt die Bevölkerung anhand der Personsbeschreibung bzw. der am Leichnam vorgefundenen Tätowierungen Hinweise unter der Telefonnummer 059133 60 3333 einzubringen. Nähere Infos dazu (Personenbeschreibung und Bilder) können unter folgendem Link aufgerufen werden:
Personsbeschreibung: Männlich, weiße Hautfarbe, ca. 20 Jahre und mehr, 177 cm groß, 77 kg schwer, braune Haare, Dreitagebart;

Bekleidung: Dunkle Unterhose (Bermuda) der Marke "men´s underwear, dunkle lange Hose (Cargohose) mit Seitentaschen in der Größe 48, blaue Freizeit- oder Trekkingschuhe der Marke "Memphis" in der Größe 43, graue Socken;

Um den Hals befindet sich ein einfach verknotetes Lederband mit einem kreisrunden Anhänger. Dieser Anhänger zeigt eine in transparentes Material gegossene Einlage, ähnlich einem Muschelsplitter oder ähnlich einem Tierzahn.

Artikel Nr: 278566
vom Freitag,  21.April 2017,  12:38 Uhr.

Reaktionen bitte an Madeleine  Heinrich

BM.I – HEUTE


Fachtagung über Bürgerbeteiligung

"GEMEINSAM.SICHER in Österreich lebt nur dann, wenn alle davon überzeugt sind", sagt Innenminister Wolfgang Sobotka.

© BMI, Alexander Tuma Abdruck honorarfrei

Verantwortliche der Initiative "GEMEINSAM.SICHER in Österreich" tauschten bei der Fachtagung am 20. und 21. April 2017 in Wien Erfahrungen mit internationalen Fachexperten aus und formulierten Herausforderungen für die Weiterentwicklung der Initiative.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Polizeiabkommen mit Italien

Italienische und österreichische Polizisten können künftig im Grenzgebiet gemeinsam Streifendienst durchführen.

© LPD-Tirol/Christoph Gander

Am 1. April 2017 tritt das neue Polizeikooperationsabkommen mit Italien in Kraft. Damit werden die polizeilichen Befugnisse zum Beispiel zur grenzüberschreitenden Nacheile ausgeweitet.


PARTEIENVERKEHR

Parteienverkehr gibt es bei der LPD Steiermark ausschließlich am Standort Parkring
4, 8010 Graz (Ämtergebäude)
Parteienverkehrszeiten:
Mo – Fr von 8 Uhr bis 13 Uhr
Amtsarzt: Mo – Fr von 8 Uhr bis 12 Uhr

Achtung: KEIN Parteienverkehr am Standort Straßganger Straße!