STEIERMARK

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Steiermark

Prämierung von Sicherheitsideen

Foto

Urkunden und Siegerschecks für die Landessieger
© LPD Maximilian Ulrich

Foto

Landessieger in der Kategorie 1. - 4. Schulstufe - 1a Klasse der Volksschule Leoben Seegraben
© LPD Maximilian Ulrich

Foto

Landessieger in der Kategorie 5. - 8. Schulstufe - 2a und 2b Klasse der NMS St. Anna am Aigen
© LPD Maximilian Ulrich

Foto

Landessieger in der Kategorie 9. Schulstufe bis zur Matura - 3. Jahrgang der HLA für Landwirtschaft und Ernährung der Grazer Schulschwestern
© LPD Maximilian Ulrich

Foto

v.l. Landesschulratspräsidentin Elisabeth Meixner, Landespolizeidirektor Hofrat Mag. Josef Klamminger und Sicherheitsbotschafterin Mag. Dr. Christa Kummer
© LPD Maximilian Ulrich

Foto

Schüler beim Interview eines EE-Beamten für Facebook
© LPD Maximilian Ulrich

Foto

Sicherheitsbotschafterin Mag. Dr. Christa Kummer und Bundesorganisatorin für "GEMEINSAM.SICHER mit deiner Schule" Mag. Martina Stöfflbauer mit EE-Beamten
© LPD Maximilian Ulrich

Foto

"Echt cool auf einem Polizeimotorrad"
© LPD Maximilian Ulrich

Donnerstagvormittag, 18. Mai 2017 wurden die Sicherheitsideen der steirischen Nachwuchsexperten in der Landespolizeidirektion prämiert. Diese wurden für den Ideenwettbewerb „GEMEINSAM.SICHER mit deiner Schule“ eingereicht.

33 steirische Schulen hatten sich am Ideenwettbewerb beteiligt. Gefragt waren Sicherheitskonzepte, die die Sicherheit in und um Schulen für Schüler, Lehrer und Eltern verbessern. Als Landessieger der drei Alterskategorien gingen die Volksschule Leoben Seegraben, die Neue Mittelschule St. Anna am Aigen und die HLA für Landwirtschaft und Ernährung der Grazer Schulschwestern hervor.

Der Ideenwettbewerb war in drei Alterskategorien aufgeteilt. In der ersten Kategorie bis zur vierten Schulstufe ging die 1a Klasse der Volksschule Leoben-Seegraben als Sieger hervor. Für die Initiatoren, die Klassenvorständin Ute Dösinger, Elternvertreterin Mag. Karina Hopfer und die "Leseomi", eine ehemalige Lehrerin der Schule, sind das körperliche und seelische Wohlbefinden für die Klassengemeinschaft äußerst wichtig. Um die Sicherheit in und außerhalb der Schule zu erreichen, lernen die Kinder mit ihrem "Sicherheitsfreund – Bobby" mit verschiedenen selbst gestalteten Spielen und einem Sicherheitsrap Sicherheits- und Verhaltensregeln. Weiters wurden selbst entworfene T-Shirts, Kappen, Mal- und Turnbeutel mit dem "Sicherheitsfreund – Bobby" angefertigt.

Zweiter Preisträger von der fünften bis zur achten Schulstufe wurde die Neue Mittelschule St. Anna am Aigen. Die Schülerinnen und Schülern zeigten mehrere Gefahrenstellen im Bereich des Schulweges und im Bereich der Schule auf. Diese Gefahrenstellen wurden bereits bei einem Informationstag gemeinsam mit Schülern, Eltern, zuständigen PI-Kommandanten, mit den Sicherheitsbeauftragten, dem Direktor der Schule und dem Bürgermeister behandelt, um die Gefahrenstellen so rasch als möglich zu beseitigen. Zudem wurden Präventionsprojekte wie Mobbing, richtiger Umgang mit Social Media, Verhalten in Ausnahmesituationen (Feuer, Amok), Umgang mit MitschülerInnen und fremden Eigentum und Erste Hilfe Kurse ein- und durchgeführt.

In der Kategorie neunte Schulstufe bis zur Matura wurden die Schülerinnen und Schüler des 3. Jahrganges der Grazer Schulschwestern mit ihrem "Seven Steps-Prinzip" Sieger. Sicherheit wird in dieser Schule für Landwirtschaft und Ernährung groß geschrieben. Dazu gehören Brandschutz- und Zivilschutzschulung mit der Feuerwehrschule Lebring, Sicherheitsschulungen mit einer Schutzausrüstung, Sicherheitheit im Chemielabor, Unfallverhütung, Arbeitstechniken sicher gestalten im Gegenstand Lebensmittelverarbeitung und Küchenführung, Sicherheit im Internet im Gegenstand angewandte Informatik und als neuer Punkt Persönlichkeitsschutz durch Selbstverteidigung. Dabei unterrichtet eine Schülerin, Barbara Holzinger, nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern auch Lehrerinnen und Lehrer. Die Schülerin wurde im Juli 2016 steirische Karatemeisterin und ist der Trägerin des 1. Dan.

Landespolizeidirektor Mag. Josef Klamminger: "Sicherheit ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, deshalb freut es mich außerordentlich, dass so viele Schulen an diesem Wettbewerb teilgenommen haben. Die Ideen waren sehr vielseitig, doch wir konnten nur drei Sieger auswählen."

Sicherheitsbotschafterin Dr. Christa Kummer: "Sicherheit ist sehr vielseitig, doch es geht auch darum Verantwortung zu übernehmen. Es freut mich besonders, dass so viele Schüler sich dieser Verantwortung bewusst waren und mit ihren Sicherheitsideen an diesem Wettbewerb teilgenommen haben."

Die prämierten Schulen erhielten einen Siegerscheck von jeweils 500 Euro. Die Pädagogen der siegreichen Schulen wurden von der Landesschulratspräsidentin Meixner mit einem Dekret ausgezeichnet.

Nach der Prämierung der Landessieger durften die siegreichen Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrer Einsicht in die Polizeiarbeit nehmen.

Artikel Nr: 280292
vom Freitag,  19.Mai 2017,  13:18 Uhr.

Reaktionen bitte an Maximilian  Ulrich, MA

BM.I – HEUTE


Polizei Vorreiter bei Demenz-Ausbildung

Die Donau-Uni Krems zertifiziert Dienststellen, in denen über 70 Prozent der Bediensteten diesen Kurs abgeschlossen haben.

© BMI/Gerd Pachauer Abdruck honorarfrei

Die Sicherheitsakademie des Innenministeriums (SIAK) bietet in Zusammenarbeit mit der Donau-Universität Krems seit 2016 ein Online-Tool für Polizistinnen und Polizisten an, das sich mit Demenz beschäftigt. Die Donau-Uni Krems zertifiziert Dienststellen, in denen über 70 Prozent der Bediensteten diesen Kurs abgeschlossen haben. Am 22. Mai 2017 wurden im Innenministerium die ersten Zertifikate übergeben.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Interpol-Konferenz in Salzburg

"Die wirksamste Waffe gegen internationale Kriminalität und Terrorismus ist ständiger polizeilicher Informationsaustausch", sagte Generaldirektor Kogler bei der Interpolkonferenz.

© BMI, Gerd Pachauer

250 Expertinnen und Experten berieten bei der "European Regional Conference" von Interpol vom 16. bis 18. Mai 2017 in St. Johann im Pongau in Salzburg Maßnahmen zur Bekämpfung der internationalen Kriminalität.


PARTEIENVERKEHR

Parteienverkehr gibt es bei der LPD Steiermark ausschließlich am Standort Parkring
4, 8010 Graz (Ämtergebäude)
Parteienverkehrszeiten:
Mo – Fr von 8 Uhr bis 13 Uhr
Amtsarzt: Mo – Fr von 8 Uhr bis 12 Uhr

Achtung: KEIN Parteienverkehr am Standort Straßganger Straße!