TIROL

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Tirol

POLIZEI.BILANZ.TIROL.2016

Foto

Cover Ausgabe 2016
© Ablinger & Garber GmbH

Foto


© LPD Tirol

Am 29. März 2017 stellte Landespolizeidirektor Mag. Helmut TOMAC im Zuge der offiziellen Eröffnung der Polizeiinspektion Innsbruck Bahnhof die „POLIZEI.BILANZ.TIROL.2016“ vor. "Mit einer Aufklärungsquote von 52,9 % in Tirol und von 54,0 % in der Stadt Innsbruck verzeichnete die Polizei im Jahr 2016 eine historische Höchstmarke und mit der neuen PI Innsbruck Bahnhof können wir auch das subjektive Sicherheitsgefühl der Bevölkerung positiv beeinflussen“, sagte Mag. Tomac bei seiner Ansprache.

Die Polizeiarbeit in Tirol war im Jahr 2016 wesentlich von der seit September 2015 anhaltenden Migrationsbewegung bestimmt, die sich im Laufe der Zeit verstärkt in Richtung Westen verlagerte. Begleitet von teils gewalttätigen Demonstrationen wurde am Brenner ein Grenzmanagement eingerichtet. Während Italien - bereits im Süden beginnend - seine Kontrollen verstärkte, intensivierte die Tiroler Polizei auf österreichischer Seite die Fahndungsmaßnahmen im Grenzraum um die sensible Wiedereinführung der Grenzkontrollen hintanzuhalten.

Obwohl polizeiliche Aufzeichnungen objektiv eine gesamthaft stabile Sicherheitslage in Österreich bzw. in Tirol zeigen, fühlen sich die Menschen zunehmend unsicherer, dem durch gesamtgesellschaftliche Anstrengungen zu begegnen ist. Im Rahmen der BMI-Initiative "GEMEINSAM.SICHER in Österreich" werden bundesweit entsprechende Strukturen aufgebaut.

Die "POLIZEI.BILANZ.TIROL 2016" stellt eine Ergänzung aber auch eine Zusammenschau jener Analysen dar, die zum Jahreswechsel zu den Themenfeldern Verkehrssicherheit, Kriminalität und Fremdenpolizei jeweils gesondert und detailliert im Rahmen von Pressekonferenzen veröffentlicht werden.

Die "POLIZEI.BILANZ.TIROL.2016" wird nicht nur bei Behörden, Ämtern und Polizeidienststellen in Tirol aufliegen sondern steht auch als "e-book" auf der Homepage der Landespolizeidirektion für Tirol in der Rubrik Publikationen zur Verfügung.

Eine begrenzte Stückzahl des Druckwerkes steht auf Anfrage unter LPD-T@polizei.gv.at, bzw. Tel. 059133/701111 zur Übergabe bereit.

Artikel Nr: 277251
vom Montag,  29.Mai 2017,  12:45 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Tirol

BM.I – HEUTE


Polizei Vorreiter bei Demenz-Ausbildung

Die Donau-Uni Krems zertifiziert Dienststellen, in denen über 70 Prozent der Bediensteten diesen Kurs abgeschlossen haben.

© BMI/Gerd Pachauer Abdruck honorarfrei

Die Sicherheitsakademie des Innenministeriums (SIAK) bietet in Zusammenarbeit mit der Donau-Universität Krems seit 2016 ein Online-Tool für Polizistinnen und Polizisten an, das sich mit Demenz beschäftigt. Die Donau-Uni Krems zertifiziert Dienststellen, in denen über 70 Prozent der Bediensteten diesen Kurs abgeschlossen haben. Am 22. Mai 2017 wurden im Innenministerium die ersten Zertifikate übergeben.

INTERNATIONALES & EU


Interpol-Konferenz in Salzburg

"Die wirksamste Waffe gegen internationale Kriminalität und Terrorismus ist ständiger polizeilicher Informationsaustausch", sagte Generaldirektor Kogler bei der Interpolkonferenz.

© BMI, Gerd Pachauer

250 Expertinnen und Experten berieten bei der "European Regional Conference" von Interpol vom 16. bis 18. Mai 2017 in St. Johann im Pongau in Salzburg Maßnahmen zur Bekämpfung der internationalen Kriminalität.