TIROL

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Tirol

GEMEINSAM.SICHER mit Frauen

Foto

GEMEINSAM.SICHER mit Frauen am Hauptbahnhof Innsbruck.
© LPD Stefan Eder

Foto

Sehr großer Andrang herrschte beim GEMEINSAM.SICHER mit Frauen Info-Stand der Tiroler Polizei.
© LPD Stefan Eder

Foto

Obst Martin Kirchler, MA, Mag. Helmut Tomac und Obstlt Katja Tersch, BA informierten über das Projekt GEMEINSAM.SICHER.
© LPD Stefan Eder

Foto

Obstlt Katja Tersch, BA und AbtInsp Roland Schwaighofer vom Landeskriminalamt führten bei einem nachgestellten Angriff auf eine Frau die richtige Verwendung des Taschenalarmgerätes vor.
© LPD Stefan Eder

Im Rahmen des Projektes GEMEINSAM.SICHER mit Frauen fand am 21. Dezember 2016 am Innsbrucker Hauptbahnhof eine Präventionsaktion zur Hebung des subjektiven Sicherheitsgefühls statt, bei der kostenlose Taschenalarme an Frauen übergeben wurden.

Medienberichte beeinflussen das subjektive Sicherheitsgefühl maßgeblich. Im vergangenen Jahr haben die medialen Berichte über Übergriffe auf Frauen in der Öffentlichkeit stark zugenommen. Österreich ist allerdings weiterhin eines der sichersten Länder der Welt. Dass sich die Menschen sicher fühlen, ist der Polizei sehr wichtig.

Bei einem Pressegespräch vor der Präventionsaktion am Hauptbahnhof präsentierte Landespolizeidirektor Mag. Helmut TOMAC die aktuelle Studie zum subjektiven Sicherheitsgefühl. Obwohl das Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung weitgehend hoch ist, fühlen sich vor allem Frauen in bestimmten Bereichen zunehmend weniger sicher.

Die Polizei nimmt dieses Phänomen sehr ernst und versucht mit verschiedenen Aktionen im Rahmen des Projektes GEMEINSAM.SICHER das subjektive Sicherheitsgefühl zu heben, betonte der Innsbrucker Stadtpolizeikommandant Obst Martin KIRCHLER, MA. Unter anderem wird mit vermehrten Fußstreifen in Innsbruck deutlich Präsenz gezeigt. Weitere Möglichkeiten werden sich mit der Eröffnung der neuen Polizeiinspektion Innsbruck Bahnhof ergeben. 48 Polizistinnen und Polizisten werden dort Dienst verrichten und damit andere Polizeiinspektionen entlasten, womit dort Personalressourcen freigesetzt werden.

Die stellvertretende Leiterin des Landeskriminalamtes Obstlt Katja TERSCH, BA erläuterte verschiedene Handlungsalternativen, wie Frauen mit einfachen Mitteln ihre Selbstbehauptung deutlich verbessern können.

Bei der anschließenden Überreichung von kostenlosen Taschenalarmen am Präventionsstand der Tiroler Polizei in der Halle des Innsbrucker Hauptbahnhofes herrschte sehr starker Andrang. Bereits geraume Zeit vor dem geplanten Ende der Aktion, waren die letzten begehrten Taschenalarmgeräte vergriffen.

Der Präventionsfolder Gemeinsam.Sicher mit Frauen ist unter folgendem Link auf der Homepage des Bundeskriminalamtes abrufbar.

Artikel Nr: 271234
vom Mittwoch,  21.Dezember 2016,  20:04 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Tirol

BM.I – HEUTE


Charterrückführung nach Nigeria

2017 gab es 56 Prozent mehr Abschiebungen als im Vergleich zum Vorjahr.

© BMI / Maria Rennhofer - Elbe Abdruck honorarfrei

57 nigerianische Staatsbürger, darunter 13 aus Österreich, wurden am 16. Februar 2017 in einer europäischen Rückführungsaktion nach Nigeria rückgeführt. 2017 gab es 56 Prozent mehr Abschiebungen als im Vergleich zum Vorjahr.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Maltas EU-Ratspräsidentschaft

Malta übernimmt am 1. Jänner 2017 zum ersten Mal den EU-Ratsvorsitz.

© BM.I

Mit 1. Jänner 2017 übernimmt Malta den EU-Ratsvorsitz und schließt damit die Trio-Ratspräsidentschaft mit den Niederlanden (erstes Halbjahr 2016) und der Slowakei (zweites Halbjahr 2016) ab. Österreichs Trio-Ratspräsidentschaft beginnt mit dem darauffolgenden Vorsitz von Estland (zweites Halbjahr 2017), Bulgarien (erstes Halbjahr 2018) und Österreich (zweites Halbjahr 2018).