TIROL

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Tirol

SICHERHEITs.MOBIL für Innsbruck

Foto

v.l. Mag. Helmut Tomac, Michael Hennermann, AbtInsp Manfred Peer, Obst Martin Kirchler, MA. Im Hintergrund GrInsp Beate Bradlwarter und RevInsp Mario Hechenblaikner.
© LPD Eder

Foto


© LPD Eder

Am 18. Mai 2017 präsentierten Landespolizeidirektor Mag. Helmut Tomac, Stadtpolizeikommandant Obst Martin Kirchler, MA und AbtInsp Manfred Peer – GEMEINSAM.SICHER Sicherheitskoordinator von Innsbruck, gemeinsam mit Michael Hennermann vom Verein für Obdachlose, als Vertreter des Streetworker-Teams, im Innsbrucker Rapoldipark das neue SICHERHEITs.MOBIL.

GEMEINSAM.SICHER in Tirol fördert und koordiniert den professionellen Sicherheitsdialog zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Gemeinden und Polizei. Das soll mit dem neuen SICHERHEITs.MOBIL noch besser gewährleistet werden. Die Polizei begibt sich damit einerseits - nach dem Motto "hinsehen-reden-handeln" - vor Ort zu den Bürgerinnen und Bürgern und andererseits werden gemeinsam mit der Mobilen Überwachungsgruppe (MÜG) und Streetworkern soziale Brennpunkte aufgesucht, um diese zu befrieden.

Das SICHERHEITs.MOBIL ist ein wichtiger Punkt in der im Jänner 2017 zwischen Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka und Landeshauptmann Günther Platter unterzeichneten Sicherheitsvereinbarung. Es stellt eine neue und innovative Maßnahme im Umgang mit so genannten Randgruppen in der Öffentlichkeit dar und bietet gleichzeitig eine unkonventionelle und Erfolg versprechende Möglichkeit für die Polizei und weitere Partner in Sicherheitsbelangen mit der Bevölkerung vor Ort in Kontakt zu treten. Das SICHERHEITs.MOBIL bietet der Polizei neue Präventionsansätze im Rahmen des Projektes GEMEINSAM.SICHER.

Artikel Nr: 280241
vom Freitag,  19.Mai 2017,  05:56 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Tirol

BM.I – HEUTE


Polizei Vorreiter bei Demenz-Ausbildung

Die Donau-Uni Krems zertifiziert Dienststellen, in denen über 70 Prozent der Bediensteten diesen Kurs abgeschlossen haben.

© BMI/Gerd Pachauer Abdruck honorarfrei

Die Sicherheitsakademie des Innenministeriums (SIAK) bietet in Zusammenarbeit mit der Donau-Universität Krems seit 2016 ein Online-Tool für Polizistinnen und Polizisten an, das sich mit Demenz beschäftigt. Die Donau-Uni Krems zertifiziert Dienststellen, in denen über 70 Prozent der Bediensteten diesen Kurs abgeschlossen haben. Am 22. Mai 2017 wurden im Innenministerium die ersten Zertifikate übergeben.

INTERNATIONALES & EU


Interpol-Konferenz in Salzburg

"Die wirksamste Waffe gegen internationale Kriminalität und Terrorismus ist ständiger polizeilicher Informationsaustausch", sagte Generaldirektor Kogler bei der Interpolkonferenz.

© BMI, Gerd Pachauer

250 Expertinnen und Experten berieten bei der "European Regional Conference" von Interpol vom 16. bis 18. Mai 2017 in St. Johann im Pongau in Salzburg Maßnahmen zur Bekämpfung der internationalen Kriminalität.