VORARLBERG

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Vorarlberg

Selbstverteidigung: Termine für 2018

Foto


© LPD

Die Landespolizeidirektion Vorarlberg und der Polizeisportverein Vorarlberg bieten für Jänner 2018 neue Termine für die Selbstverteidigungskurse für Mädchen und Frauen an. Weitere Termine folgen rechtzeitig!

Der erste Kurs beginnt am 11.01.2018 und findet wie üblich im Olympiazentrum in Dornbirn, Höchsterstraße 82 (ehem. Landessportzentrum) statt. Im Jänner werden wieder zwei unterschiedliche Kurzeiten angeboten. Wahlweise können die Kurszeiten von 16.00 bis 18.00 Uhr oder 18.00 bis 20.00 Uhr gebucht werden. Eine Mischung der Kurszeiten ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Die Kursdauer umfasst drei Kurseinheiten zu je 2 Stunden. Im Jänner werden ausschließlich Basiskurse angeboten. Als Trainer stehen die erfahrenen Polizisten Hermann Forster und Roland Messmer zur Verfügung.

Kurstage Basiskurs:
1. Kurstag: 11.01.2018
2. Kurstag: 25.01.2018
3. Kurstag: 01.02.2018
Es wird darauf hingewiesen, dass die Anmeldung nur mit dem bereitgestellten Formular möglich ist.
Das Anmeldeformular bitte per Mail an "karin.rzipa-tschohl@polizei.gv.at" senden. Das Zustimmungsformular bitte am ersten Kurstag abgeben.
Weitere Informationen zum Kurs sowie das Anmeldeformular sind unter den nachstehenden Links abrufbar.

Artikel Nr: 284996
vom Freitag,  24.November 2017,  12:00 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Vorarlberg

BM.I – HEUTE


Auszeichnungen für SIAK-E-Learning

Eduard Dernesch (Leiter Fachbereich E-Learning), Markus Richter (stv. SIAK-Direktor), Michaela Drascher (Quality Austria), Philip Parzer (KDZ), Lisa Bauer (Teamkoordinatorin).

© BMI/Gerhard Vanek

Der Fachbereich E-Learning der Sicherheitsakademie des Innenministeriums erhielt zwei international angesehene Auszeichnungen für Unternehmens-Qualität: das "CAF-Gütesiegel" sowie das "EFQM Committed to Excellence".

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Zuwanderung, Kriminalität und Sicherheit

Mitteleuropäische Polizeiakademie

© SIAK/ZIA Abdruck honorarfrei

Entwicklungen und Phänomene in den MEPA-Ländern sowie Maßnahmen und Erfahrungen zum Thema "Neue Kriminalitätsformen in Bezug auf Zuwanderung und Sicherheitsempfinden der Bürger" diskutierten 23 Teilnehmer aus sieben MEPA-Ländern vom 13. bis 16. November 2017 in Wien.