VORARLBERG

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Vorarlberg

50 Jahre FEST Hohenems

Foto

Starker Besucherandrang am Sonntag
© Felder-Images LPD-Novak Robert

Foto

Gruppenbild mit Hubschrauber-Crew
© Felder-Images LPD-Novak Robert

Foto

Hubschrauber der Deutschen Bundespolizei
© Felder-Images LPD-Novak Robert

Foto

Löscheinsatz der Libelle
© Felder-Images LPD-Novak Robert

Foto

Impressionen
© Felder-Images LPD-Novak Robert

Foto

Stand der Kinderpolizei
© Felder-Images LPD-Novak Robert

Mit einer rundum gelungenen Festveranstaltung feierte die Flugpolizei Hohenems am 22. und 23. September 2018 ihr 50-jähriges Jubiläum und zog damit sehr großes Publikumsinteresse auf sich.

Begonnen hatte alles am 15. Dezember 1968 als Pilot Erhard LANDL mit dem Hubschrauber des Typs Agusta Bell 47 J3B1 in Hohenems zur Landung ansetzte. Untergebracht war das Fluggerät in einer Holzbaracke, gemeinsam mit anderen Sportflugzeugen. Zwischenzeitlich sind 50 Jahre vergangen und heute bilden drei Piloten und 12 Flight Operators die Crew des rund 700 PS starken Polizeihubschraubers des Typs Ecureuil AS 350 B1.

Der Samstagabend stand ganz im Zeichen der Eröffnungsfeier, welche im Heli-Hangar stattfand. Vertreter aus Politik, BM.I, LPD, Rotes Kreuz, Bergrettung u.a. waren anwesend und ließen sich diesen offiziellen Teil der Feier nicht entgehen. Für die musikalische Umrahmung sorgte ein Ensemble der Polizeimusik Vorarlberg. Der Dienststellenleiter, Pilot ChefInsp Jürgen Albrecht ließ es sich nicht nehmen, den Gästen seine zwei weiteren Piloten und die 12 Flight Operators persönlich einzeln vorzustellen.

Am Sonntag waren die Flugshows angesagt. Gemeinsam mit dem Aero-Club Vorarlberg präsentierte ChefInsp Jürgen Albrecht der Flugpolizei ein beeindruckendes Programm, welches tausende Gäste anlockte. Im "Einsatz" waren die Hubschrauberstaffeln der deutschen Bundespolizei, des österreichischen Bundesheeres, der Flugrettungen "Christophorus", "Gallus" und "Schenk-Air", die "Flying Bulls" und zahlreiche private Betreiber. Von den teilnehmenden 40 Luftfahrzeugen waren 18 Hubschrauber, davon 13 verschiedene Typen. Der Polizeihubschrauber "Libelle" präsentierte im Rahmenprogramm ein Zugriffs-Szenario des Einsatzkommandos "Cobra" sowie Brand-Löschflüge in Zusammenarbeit mit den Feuerwehr-Flughelfern.

Die Show wurde von mehreren tausend Besuchern mit Begeisterung verfolgt. Auch für die Kinder gab es ein Rahmenprogramm, bei welchem sich auch die Kinderpolizei beteiligte. Zudem war die Polizei mit einem Berufsinformationsstand vor Ort, welcher stark frequentiert wurde.

Artikel Nr: 310936
vom Freitag,  28.September 2018,  13:57 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Vorarlberg

BM.I – HEUTE


BMI unterstützt bei Opferidentifizierung

Ein DVI-Team ("Disaster-Victim-Identification") des Innenministeriums unterstützt bei der Identifizierung der Opfer des Flugzeugabsturzes in Äthiopien. (Symbolbild)

© BMI/Gerd Pachauer

Nach dem tragischen Flugzeugabsturz in Äthiopien, bei dem drei Österreicher ums Leben gekommen sind, unterstützt das DVI-Team ("Disaster-Victim-Identification") des Innenministeriums bei der Identifizierung der Opfer.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.