VORARLBERG

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Vorarlberg

Tatortgruppe unter neuer Leitung

Foto


© LPD

Foto

Chefinspektor Veselko HAGEN
© LPD

Mit 01. August 2017 ist Chefinspektor Veselko HAGEN, M.Sc., zum neuen Leiter der Tatortgruppe des Landeskriminalamtes bestellt. Er folgte dem bisherigen Leiter, Chefinspektor Werner PICHLER, der in den Ruhestand trat

ChefInsp HAGEN ist 43 Jahre alt, trat am 01.05.1994 in den Dienst der Polizei und absolvierte in den Jahren 1999/2000 die Ausbildung zum dienstführenden Beamten. 2010 schloss er den Master-Studiumlehrgang "Forensic Computing & Cybercrime Investigation" am "University College" in Dublin erfolgreich ab.

Mit 01.08.2005 wurde er zum stellvertretenden Leiter der Tatortgruppe bestellt. Diese Funktion übte er bis zu seiner Bestellung als nunmehriger Leiter der Tatortgruppe aus. Seine weiteren Fähigkeiten stellte ChefInsp Hagen als Vortragender verschiedener fachbezogener Themen im In- und Ausland unter Beweis. Zahlreiche berufsbezogene Weiterbildungen und Verwendungen im Ausland (u.a. beim DVI-Einsatz in Thailand als Leiter des internationalen "Datamining-Teams" und als erster bzw. einziger Sachverständiger für forensische Bild- und Videobearbeitung in Österreich zeugen von seinen besonderen Fähigkeiten.

Artikel Nr: 287257
vom Freitag,  25.August 2017,  07:48 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Vorarlberg

BM.I – HEUTE


Forschungsprojekt

Polizei-Sondereinsatzkräfte werden künftig an der Fachhochschule Wiener Neustadt sportmedizinisch und trainingswissenschaftlich begleitet

© BMI/Gerd Pachauer

Sondereinsatzkräfte der COBRA und WEGA erhalten künftig sportmedizinische und trainingswissenschaftliche Unterstützung an der Fachhochschule Wiener Neustadt

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Zuwanderung, Kriminalität und Sicherheit

Mitteleuropäische Polizeiakademie

© SIAK/ZIA Abdruck honorarfrei

Entwicklungen und Phänomene in den MEPA-Ländern sowie Maßnahmen und Erfahrungen zum Thema "Neue Kriminalitätsformen in Bezug auf Zuwanderung und Sicherheitsempfinden der Bürger" diskutierten 23 Teilnehmer aus sieben MEPA-Ländern vom 13. bis 16. November 2017 in Wien.