WIEN

Netiquette Twitter

 

Diese „Netiquette“ gilt für die offizielle Twitter-Seite der Wiener Polizei. Wir freuen uns über eine aktive Nutzung unseres Angebots und erwarten uns von allen Userinnen und Usern sich offen, freundlich und mit gegenseitigem Respekt zu begegnen. Im Sinne eines respektvollen Miteinanders legen wir besonders großen Wert auf eine verantwortungsvolle und wertschätzende Kommunikationsphilosophie im Rahmen unserer Sozialen Plattformen. Generelle Höflichkeit, Toleranz und Respekt werden als Verhaltensregeln, die auch im normalen Leben Beachtung finden, vorausgesetzt und gelten sowohl gegenüber den Betreibern der Seite als auch den Nutzern untereinander.
Kommentare (Antworten, Erwähnungen) sind fester Bestandteil unserer Seite. Ein guter Kommentar bezieht sich stets auf den Beitrag, regt zum Nachdenken an und korrigiert ihn im Zweifel konstruktiv. Die Grenze zwischen konstruktiver Kritik und Beschimpfungen ist in keinem Fall zu überschreiten. Es wird daher tunlichst angeraten auf Sarkasmus, Ironie und Zynismus zu verzichten, da diese Kommunikationsform selten verstanden und abwertend wahrgenommen wird.

Do´s and Don´t´s

  • Leser, Nutzer und Kommentatoren gehen immer höflich, respektvoll und tolerant miteinander um. Konstruktive Kritik nehmen wir gerne an. Beleidigungen und Beschimpfungen sind dagegen unerwünscht und werden auf Twitter gemeldet. Gleiches gilt für nicht nachprüfbare Unterstellungen und (persönliche) Verdächtigungen, die weder durch glaubwürdige Argumente noch Quellen gestützt werden.
  • Diskriminierung und Diffamierung anderer Nutzer und sozialer Gruppen aufgrund ihrer Religion, Herkunft, Nationalität, Behinderung, Einkommensverhältnisse, sexuellen Orientierung, ihres Alters oder ihres Geschlechts sind unerwünscht und werden auf Twitter gemeldet. Zuwiderhandlungen jeglicher Art führen zu einem Verweis und in weiterer Folge zu einer Zugangssperre unserer Seite.
  • Kommentare mit hetzerischen Inhalten, Verleumdungen, Provokationen sowie Hasspostings und üble Nachrede werden auf Twitter gemeldet und an die zuständige Stelle weitergeleitet.