WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Vorsicht, Taschendiebe!

Foto

© LPD Wien
© LPD

Weihnachten ist nicht nur das Fest der Kinder, sondern auch das der Taschendiebe. Während Shopping Malls, Cafés und Christkindlmärkte die meisten Menschen zum Flanieren und Einkaufen von Geschenken einladen, nutzen Taschendiebe die Gelegenheit für ihre ganz eigene Bescherung.

"Oh Entschuldigung!" Die junge Frau, die gerade einem der vielen Wiener Christkindlmärkte einen Besuch abstattet, ärgert sich über den Rempler und über den verspritzten Punsch, der nun auf ihrem Mantel klebt. Wenig später folgt dann der Schreck: Denn der Mann, der sie vor wenigen Minuten beinahe umgeworfen hat, hat gleichzeitig ihre Geldbörse und ihr Handy aus ihrer Handtasche gestohlen.

Langfinger können äußerst kreativ sein, wenn es darum geht, ihre Opfer von deren Wertgegenständen abzulenken. Sei es, dass sie es anrempeln, in ein Gespräch verwickeln, eine Notlage vortäuschen oder Hilfsbereitschaft heucheln. Im Folgenden deshalb ein paar Tipps, wie Sie Dieben kein unfreiwilliges Weihnachtsgeschenk machen können:

• Lassen Sie Ihre Wertgegenstände wie Geldbörse, Pass, Schlüssel oder Mobiltelefon niemals unbeaufsichtigt. Auch ein abgesperrtes Auto oder ein absperrbarer Koffer sind kein Tresor!
• Nehmen Sie nur so viel Bargeld wie unbedingt notwendig mit und nützen Sie den bargeldlosen Zahlungsverkehr.
• Vermeiden Sie nach Möglichkeit das Hantieren mit großen Geldscheinen sowie das Telefonieren mit dem Mobiltelefon in größeren Menschenmengen.
• Behandeln Sie Bankomatkarten und Kreditkarten wie Bargeld und bewahren Sie den Code nicht in der Geldbörse oder Brieftasche gemeinsam mit den Karten auf.
• Tragen Sie Ihr Geld, Ihre Kreditkarten und Ihre Papiere immer möglichst dicht am Körper in verschiedenen Innentaschen. Sollten Sie dennoch eine Handtasche oder einen Rucksack verwenden wollen, tragen Sie diese verschlossen vor dem Körper oder fest unter dem Arm eingeklemmt.
• Tragen Sie Taschen auf dem Gehsteig immer an der Seite der Hausmauern.
• Hängen Sie Ihre Handtasche bei Lokalbesuchen nicht an eine Stuhllehne.
• Seien Sie im Gedränge besonders vorsichtig, insbesondere dann, wenn sich jemand dicht an Sie drängt.

Wir wünschen Ihnen in diesem Sinne eine besinnliche Vorweihnachtszeit. Bleiben Sie sicher!

Artikel Nr: 293367
vom Mittwoch,  06.Dezember 2017,  10:43 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


Auszeichnungen für SIAK-E-Learning

Eduard Dernesch (Leiter Fachbereich E-Learning), Markus Richter (stv. SIAK-Direktor), Michaela Drascher (Quality Austria), Philip Parzer (KDZ), Lisa Bauer (Teamkoordinatorin).

© BMI/Gerhard Vanek

Der Fachbereich E-Learning der Sicherheitsakademie des Innenministeriums erhielt zwei international angesehene Auszeichnungen für Unternehmens-Qualität: das "CAF-Gütesiegel" sowie das "EFQM Committed to Excellence".

INTERNATIONALES & EU


Zuwanderung, Kriminalität und Sicherheit

Mitteleuropäische Polizeiakademie

© SIAK/ZIA Abdruck honorarfrei

Entwicklungen und Phänomene in den MEPA-Ländern sowie Maßnahmen und Erfahrungen zum Thema "Neue Kriminalitätsformen in Bezug auf Zuwanderung und Sicherheitsempfinden der Bürger" diskutierten 23 Teilnehmer aus sieben MEPA-Ländern vom 13. bis 16. November 2017 in Wien.