WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Wiener Polizeiball

Foto

Wiener Polizeiball
© GERHARTL-SINZINGER
© LPD

Foto

Polizeiball 2018
© Bernhard Elbe
© LPD

Foto

Wiener Polizeiball
© Bernhard Elbe
© LPD

Foto

Wiener Polizeiball
© Bernhard Elbe
© LPD

Am 12. Jänner 2018 hieß es auch heuer wieder "Alles Walzer" im Wiener Rathaus.

Der Wiener Polizeiball gehört zu den größten und bedeutendsten Veranstaltungen des Wiener Ballkalenders. Die Mischung aus elegant gekleideten Ballgästen und internationalen Uniformträgern gibt dem Ball ein einzigartiges Flair und macht ihn zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Die feierliche Balleröffnung erfolgte durch das Jungdamen- und Jungherrenkomitee des Bildungszentrums Wien unter der Leitung von Direktor Rudolf Peschke.

Zu den Ehrengästen zählten der Erste Präsident des Nationalrates Mag. Wolfgang Sobotka, Bürgermeister Dr. Michael Häupl, Vizekanzler Heinz Christian Strache, Innenminister Herbert Kickl, Polizeipräsident Dr. Gerhard Pürstl und weitere Gäste aus der Politik und Wirtschaft.

Das Orchester und die Big Band der Polizeimusik Wien sorgten mit ihrer musikalischen Umrahmung für beschwingte Ballmusik. Als Mitternachtseinlage bezauberte der Tanzclub "Schwarz Gold".

Tanzbegeisterte Paare füllten den ganzen Abend die Tanzflächen und bewegten sich gekonnt bei der Publikumsquadrille und beim Donauwalzer. Auch in der Disco war Hochbetrieb bis in die Morgenstunden.

Knapp 2.500 Besucherinnen und Besucher wird dieser Abend noch lange in bester Erinnerung bleiben.

Artikel Nr: 295199
vom Dienstag,  09.Jänner 2018,  08:41 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


"Volksbegehren neu" ab 30. Jänner 2018

© BMI Abdruck honorarfrei

Seit 30. Jänner 2018 ist es erstmals möglich, auf jeder beliebigen Gemeinde in Österreich und über ein Online-Portal registrierte Volksbegehren zu unterstützen.

INTERNATIONALES & EU


Detlef Schröder neuer Exekutivdirektor

Der Vorsitzende Norbert Leitner (li.) überreicht dem neuen Direktor Detlef Schröder den Dienstvertrag.

© CEPOL

Detlef Schröder aus Deutschland übernahm am 15. Februar 2018 in Budapest das Amt des Exekutivdirektors von CEPOL. Er löste den scheidenden Direktor, Prof. Dr. Ferenc Bánfi, ab, der acht Jahre lang die Amtsgeschäfte geführt hat.