WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Entlaufener Hund wieder bei Besitzern

Foto

© Martin G.
© LPD Wien

Am 7. November 2018, gegen 14.30 Uhr war die Foxterrierhündin „Laika“ nicht mehr zu bremsen. Sie büxte aus und lief ihrem Besitzer auf der Donauinsel Richtung Schwarzlackenau davon. Ihr Herrchen Martin G. eilte ihr noch hinterher, verlor sie jedoch kurz darauf aus den Augen.

Eine dreiviertelstündige Suche nach dem entlaufenen Hund verlief für den besorgten Besitzer erfolglos. Dann kam plötzlich der erlösende Anruf: Die Kolleginnen und Kollegen der Polizeiinspektion Hermann Bahr Straße in Floridsdorf haben den entlaufenen Hund in ihrer Obhut. Der Terrier wurde von einem Passanten aufgefunden und in die Polizeiinspektion gebracht. Da das Tier gechipt war konnte die Bediensteten der Polizeidiensthundeeinheit Wien die Kontaktdaten der Besitzer mit einem speziellen Gerät auslesen. So konnte die Halterin des Hundes telefonisch erreicht und ihr die erfreuliche Nachricht über den Fund überbracht werden.

Die Besitzer bedankten sich in einem Schreiben an die Landespolizeidirektion Wien bei allen beteiligten Polizistinnen und Polizisten für ihren Einsatz und die kurzfristige und freundliche Versorgung ihres Hundes.

Seit 2010 müssen alle Hunde in Österreich gechipt sein. Dadurch ist es, wie im aktuellen Fall, möglich entlaufene Hunde rasch dem rechtmäßigen Besitzer zurück zu bringen und den Hunden unnötig lange Tierheimaufenthalte zu ersparen. Wichtig dabei ist, dass die Daten des Chips stets aktualisiert werden.

Artikel Nr: 313237
vom Donnerstag,  08.November 2018,  13:08 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


"Woche der Demokratie" im Frühjahr 2019

Im Eintragungszeitraum vom 25. März bis 1. April 2019 kann das Volksbegehren "Für verpflichtende Volksabstimmungen" auch online unterstützt werden.

© BMI/Gerd Pachauer

Auf Initiative von Innenminister Herbert Kickl findet im Frühjahr 2019 eine weitere "Woche der direkten Demokratie" statt, in der das Volksbegehren "Für verpflichtende Volksabstimmungen" unterstützt werden kann.

INTERNATIONALES & EU


HGS Goldgruber beim Visegrád-Treffen

Generalsekretär Peter Goldgruber nahm am Visegrád-Treffen mit Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien in Budapest teil.

© Innenministerium Ungarn

Der Generalsekretär im Innenministerium, Peter Goldgruber, informierte die Innenminister der Visegrád-Staaten Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien am 26. Juni 2018 in Budapest über die Prioritäten des österreichischen EU-Vorsitzes.