WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Suche nach abgängigem Kind

Foto

© LPD Wien
© LPD

Der Schreck der Eltern saß tief, als ihr 8-jähriger Sohn am 11. September 2018 plötzlich spurlos verschwand.

Am Nachmittag spielte der Bub gemeinsam mit seinen Freunden auf einem Spielplatz in Wien Liesing und kehrte danach nicht mehr nach Hause zurück. Laut Aussagen anderen Kinder, sei der Junge mit seinem Fahrrad davon gefahren und danach nicht mehr gesehen worden. Gegen 18:00 Uhr begann der Vater des Kindes den Nahbereich des Spielplatzes intensiv abzusuchen, konnte seinen Sohn jedoch nicht auffinden. Nachdem sich der besorgte Vater an die Polizeiinspektion Anton-Baumgartner-Straße gewandt hatte, leitete der Kommandant eine großangelegte Suchaktion ein, bei dem sich fünf Funkstreifen aus Liesing und Meidling beteiligten. Weiters wurden Planquadratkräfte aus Ottakring und Floridsdorf hinzugezogen, die den in mehrere Sektoren strukturierten Streifenbereich absuchten. Auch ein Polizeidiensthund versuchte die Fährte des vermissten Jungen aufzunehmen. Eine Wärmebildkamera der AGM (Ausgleichsmaßnahmen) Wiener Neustadt wurde angefordert und der Polizeihubschrauber war in Bereitschaft, musste schlussendlich aber nicht zum Einsatz gebracht werden, da gegen 21:00 Uhr die erlösende Nachricht erfolgte: Die Mutter des Buben konnte einen der Klassenkameraden ihres Sohnes telefonisch erreichen, welcher angab, dass der Vermisste wohlauf sei. Er sei mit dem Fahrrad zu ihm gefahren, um mit ihm Computer zu spielen.

Die Eltern zeigten sich sehr erleichtert und bedankten sich schriftlich bei der Landespolizeidirektion Wien: "…Wir waren sehr erstaunt, wie schnell eine riesige Truppe an Polizisten zusammengestellt werden konnte… Der Großeinsatz der Polizei ist eine Bestätigung, warum Wien die lebenswerteste Stadt der Welt ist. …Wir bedanken uns herzlichst bei jedem einzelnen Polizisten, bei jeder einzelnen Polizistin, der/die uns bei der Suche unterstützt hat!"

Artikel Nr: 309971
vom Mittwoch,  12.September 2018,  14:29 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


Sonderurlaub für Winter-Hilfseinsatz

In der vergangene Wochen waren bisher rund 1.500 Polizistinnen und Polzisten im Katastrophenhilfseinsatz. Im Bild: Polizeischüler des BZS Absam in Tirol.

© BZS Absam/Daniel Krall

Jenen Bediensteten des Innenministeriums, die aufgrund der hochwinterlichen Verhältnisse im Katastrophenhilfseinsatz benötigt werden, ist durch die zuständigen Dienstbehörden ein Sonderurlaub im erforderlichen Ausmaß zu gewähren.

INTERNATIONALES & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.