WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Rückblick Wiener Donauinselfest 2019

Foto


© LPD Wien

Foto


© LPD Wien

Am Wochenende (21. bis 23.Juni 2019) fand das alljährliche Wiener Donauinselfest statt. Dies ist das größte europäische Festival Europas und zählt zu den sichersten und friedlichsten Veranstaltungen seiner Art.

Um auch in diesem Jahr einen reibungslosen und sicheren Ablauf zu ermöglichen, waren pro Veranstaltungstag etwa 650 Polizistinnen und Polizisten aus den verschiedensten Einheiten eingesetzt. Dazu zählten Bezirkskräfte, Ordnungsdienst- und Einsatzeinheiten, die Bereitschaftseinheit, Diensthundeeinheit, See- und Stromdienst, sowie Landesverkehrsabteilung und Flugpolizei.

Auch rund um das Wiener Donauinselfest gab es vermehrte Polizeipräsenz. Hauptsächlich um öffentliche Einrichtungen, wie etwa öffentliche Verkehrsmittel sowie die Hauptanreiserouten.
Zielgerichtete und stichprobenartige Personenkontrollen wurden durchgeführt, um verbotene Gegenstände am Festivalgelände aus Sicherheitsgründen schon im Voraus abzunehmen.

Bilanz:
11 strafprozessuale Festnahmen
16 verwaltungsrechtliche Festnahmen
5 fremdenrechtliche Festnahmen

Artikel Nr: 325729
vom Montag,  24.Juni 2019,  14:53 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


Acht Todesopfer am Pfingstwochenende

Die Polizei hat am Pfngstwochenende 60.824 Kraftfahrzeuglenker wegen Überschreitung der höchst zulässigen Geschwindigkeit beanstandet.

© BMI/Gerd Pachauer

Am heurigen Pfingstwochenende vom 7. bis 10. Juni 2019 gab es mehr Unfälle, mehr Verletzte und mehr Alko-Lenker als im Vorjahr.

INTERNATIONALES & EU


Migrationskonferenz in Wien

Internationalen Ministerkonferenz zur Balkanroute im Innenministerium.

© BMI/Gerd Pachauer

Bei der internationalen Ministerkonferenz zur Balkanroute am 3. Mai 2019 wurde ein Zwölf-Punkte-Maßnahmenpaket zu Krisenprävention und Notfallplanung beschlossen.