NIEDERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Niederösterreich

Auszeichnungsfeier bei der LPD NÖ

Foto

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bei ihrer Festrede.
© LPD NÖ/ O. Greene

Foto

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bei ihrer Festrede.
© LPD NÖ/ O. Greene

Foto

LPD-Stv. Rudolf Slamanig bei seiner Begrüßungsrede.
© LPD NÖ/ O. Greene

Foto

ChefInsp Peter Kasik erhält das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.
© LPD NÖ/ O. Greene

Foto

ChefInsp Thomas Knotzer erhält das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.
© LPD NÖ/ O. Greene

Foto

ChefInsp Franz Kriest erhält das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.
© LPD NÖ/ O. Greene

Foto

ChefInsp iR Willibald Reitner erhält das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.
© LPD NÖ/ O. Greene

Foto

ChefInsp Siegfried Schneider erhält das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.
© LPD NÖ/ O. Greene

Foto

KontrInsp Günter Vorwerk erhält das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.
© LPD NÖ/ O. Greene

Foto

GrInsp iR Johannes Kittinger erhält das Silberne Verdienstzeichen der Republik Österreich.
© LPD NÖ/ O. Greene

Foto

Geehrte Bedienstete der Landespolizeidirektion NÖ.
© LPD NÖ/ O. Greene

Am 4. Juni 2018 erhielten 115 verdiente Polizeibedienstete im Rahmen eines Festaktes im St. Leopoldsaal des NÖ Landhauses Auszeichnungen und Dekrete.

In feierlichem Rahmen, musikalisch umrahmt durch ein Quintett der Polizeimusik Niederösterreich, konnten Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und die beiden Landespolizeidirektor-Stellvertreter HR Dr. Rudolf Slamanig und GenMjr Franz Popp, BA MA im St. Leopoldsaal des Niederösterreichischen Landhauses verdiente Polizeibedienstete des Aktiv- und Ruhestandes auszeichnen.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bedankte sich bei allen geehrten Polizistinnen und Polizisten für ihr erbrachten Dienstleistungen und betonte in ihrer Festrede, dass Polizistin oder Polizist zu sein, keine leichte Aufgabe ist. "Da haben Sie noch lange den Kopf draußen, wenn ihn alle anderen schon längst eingezogen haben. Und es unterstreicht letztendlich auch, welch Mut, Verantwortungsbewusstsein und vor allem auch welche Belastbarkeiten und Willensstärke damit verbunden sein muss." Weiters lobte Mikl-Leitner die Zusammenarbeit und die verlässliche Partnerschaft zwischen der Landespolizeidirektion NÖ und dem Land Niederösterreich. "Ja, das ist wirklich eine gelebte und erfolgreiche Partnerschaft, wo wir auf das Miteinander und den Zusammenhalt zählen können." Darüber hinaus sprach die Landeshauptfrau auch das positive Image, das die Polizei bei der Bevölkerung genießt, an. "Und dieses positive Image soll Mitovation und Ansporn sein, sich nicht zurückzulehnen, sondern da weiterzumachen und weiterhin alles zu geben, damit die Menschen sicher sein können und sich auch das objektive als auch das subjektive Sicherheitsgefühl weiter erhöht." Insbesondere gratulierte sie jenen Kollegen, die in den wohlverdienten Ruhestand gehen. "Da wird sicher ein weinendes Auge und auch lachendes Auge dabei sein. Ein weinendes Auge, weil es heißt, Abschied zu nehmen von der Polizeikarriere, Abschied zu nehmen von vielen Kolleginnen und Kollegen. Aber natürlich auch für uns alle ein weinendes Aug, weil damit sehr viel an Erfahrung, sehr viel an fachlicher Expertise verloren geht. Aber natürlich auch ein lachendes Auge, weil jetzt endlich Zeit da ist, um Dinge zu machen, die man lange Jahre hinausgeschoben hat. Man hat jetzt mehr Zeit für die Familie, für Urlaub, für Kinder und Enkelkinder oder die verschiedensten Hobbys. Und dazu wünsche ich Ihnen viel Gesundheit! Denn Gesundheit ist die beste Basis, diesen Ruhestand auch wirklich genießen zu können."
Den Jungen Polizistinnen und Polizisten, die nach der Grundausbildung mit Wirksamkeit von 1. Juni 2019 in das öffentlich rechtliche Dienstverhältnis übernommen wurden und seit diesem Tag den Titel "Inspektor" bzw. "Inspektorin" tragen, attestierte Mikl-Leitner, dass sie sich einen der spannendsten und herausforderndsten Berufe ausgewählt haben. "Ich wünsche Ihnen allen, dass sie in zehn, 20 oder 30 Jahren noch immer sagen können. Ja, ich habe den richtigen Beruf gewählt und habe heute noch eine große Freude daran. Denn Freude ist das wichtigste und die Basis dafür, in einer Polizeikarriere erfolgreich sein zu können. Vor allem wünsche ich Ihnen aber allen, dass Sie von jedem Einsatz wieder gesund nach Hause kommen, gesund zu Ihren Familien und dass sie weiterhin viel Freude und Erfolg an diesem Beruf haben." Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitern gratulierte abschließend noch einmal allen Geehrten zu den verschiedensten Jubiläen.

Des Weiteren bedankte sich GenMjr Franz Popp bei allen Beamtinnen und Beamten für ihre langjährig erbrachten Leistungen und wünschte jenen Kollegen, die in den wohlverdienten Ruhestand gehen, alles erdenklich Gute, vor allem aber Gesundheit. Der Erfolg der Polizei in NÖ ist ein Erfolg, der auf die Leistungen jeder einzelnen Mitarbeiterin und jedes einzelnen Mitarbeiter zurück zu führen ist. Persönlich bedankte er sich bei dem scheidenden Bezirkspolizeikommandanten von Melk und Scheibbs, Obstlt Karl Gruber, BA und Obstlt Gerhard Traxler.

Das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich erhielt:
• ChefInsp Peter Kasik der PI St. Pölten-Traisenpark
• ChefInsp Thomas Knotzer vom SPK Schwechat, Ref. III
• ChefInsp Franz Kriest der PI Horn
• ChefInsp iR Willibald Reitner der PI Amstetten
• ChefInsp Siegfried Schneider der API Großkrut und
• KontrInsp Günter Vorwerk der PI Wr. Neustadt-Flugfeld

Das Silberne Verdienstzeichen der Republik Österreich erhielt:
• GrInsp iR Johannes Kittinger der PI Hadersdorf/Kamp

Im Anschluss an die Auszeichnungsfeier bedankte sich Obstlt Karl Gruber, BA bei allen Geehrten und Ausgezeichneten und vor allem bei der Polizeimusik NÖ. "Die heute vergebenen Auszeichnungen, Ehrungen und Dankesbekundungen sind ein Lob und eine Würdigung für die Arbeit jedes/jeder Einzelnen." so Gruber. Den jungen Kolleginnen und Kollegen wünschte auch er viel Freude und Erfolg für die künftige Tätigkeit.

Nach dem Abspielen der Landes- und Bundeshymne fand die Auszeichnungsfeier bei einem Buffet in den Räumlichkeiten der Niederösterreichischen Landesregierung seinen Ausklang.

Artikel Nr: 324563
vom Freitag,  07.Juni 2019,  07:10 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Niederösterreich

BM.I – HEUTE


FPÖ mit ihrer Klage nicht erfolgreich

© BMI/Alexander Tuma

Auch in zweiter Instanz scheiterte die FPÖ mit ihrer Klage auf Entschädigung für Aufhebung und Verschiebung der Stichwahl zur Bundespräsidentenwahl 2016.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Peschorn bei slowenischem Amtskollegen

Innenminister Wolfgang Peschorn mit seinem slowenischen Amtskollegen Boštjan Poklukar.

© Ministrstvo za notranje zadeve Republike Slovenije/Vesna Mitric

Innenminister Wolfgang Peschorn besuchte am 13. September 2019, gemeinsam mit einer hochrangigen Delegation, den slowenischen Innenminister Boštjan Poklukar in Ljubljana.