SALZBURG

Raubüberfall auf Wettlokal

Foto


© LPD Salzburg

Foto


© LPD Salzburg

Foto


© LPD Salzburg

Foto


© LPD Salzburg

Foto


© LPD Salzburg

Am späten Abend des 28. Oktober 2017 betraten zwei unbekannte Täter ein Wettlokal in Salzburg und forderten von dem 19- jährigen Angestellten mit den Worten "Geld her, Geld her" die Herausgabe von Bargeld.

Zuvor hatte der Angestellte gerade die Zählung der Tageslosung durchgeführt und diese noch nicht im Safe, sondern noch hinter dem Tresen verwahrt. Als die beiden Täter das Lokal stürmten, gab der Angestellte an, kein Geld zu haben, doch konnten die Täter die Banknoten hinter dem Tresen wahrnehmen. Die beiden Männer nahmen das Bargeld an sich und flüchteten anschließend aus dem Lokal. Einer der Täter war mit einem Messer bewaffnet.
Das Messer wurde durch eine aufmerksame Passantin am 29. Oktober im Hof hinter dem Objekt in einem Müllcontainer entdeckt.

Täterbeschreibung:

1. Männlich, ca. 180 – 190 cm groß, mittlere Statur, sprach Deutsch.
Bekleidung: Schwarzer Kapuzensweater, schwarze Jogginghose, schwarze Schuhe.
Maskierung: Halloween Gruselmaske, Kapuze des Sweaters über den Kopf gezogen.
Waffe: ca. 25 cm. Langes Messer mit dunkelblauem Gummi-Griffstück.

2. Männlich, ca. 165 – 170 cm groß, schlanke Statur.

3. Bekleidung: heller Pullover, schwarze Jeans/Jogginghose.
Maskierung: Schwarz-weißes Tuch.

Hinweise zum Täter bitte an das Landeskriminalamt Salzburg unter 059133 50 3333 oder jede andere Polizeiinspektion.

Artikel Nr: 291319
vom Montag,  30.Oktober 2017,  17:27 Uhr.

BM.I – HEUTE


Rechtzeitig Reisepass beantragen

Wer rechtzeitig einen neuen Reisepass beantragt, spart Zeit und Nerven und stellt sicher, dass man den nächsten Urlaub ins Ausland unbeschwert antreten kann.

© BMI/Alexander Tuma

Im Jahr 2020 läuft jeder sechste österreichische Reisepass ab. Wer rechtzeitig einen neuen Reisepass beantragt, spart Zeit und Nerven und stellt sicher, dass man den nächsten Urlaub ins Ausland unbeschwert antreten kann.

INTERNATIONALES & EU


Schutz der Außengrenzen

Der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Margaritis Schinas, Innenminister Karl Nehammer, und die EU-Kommissarin für Inneres, Ylva Johansson.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer, der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Margaritis Schinas, und die EU-Kommissarin für Inneres, Ylva Johansson, trafen einander am 12. Feber 2020 zu einem Arbeitsgespräch im Innenministerium. Dabei standen die flexible Solidarität, der Schutz der Außengrenzen und die Stärkung von Frontex am Programm.