STEIERMARK

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Steiermark

Gartenhütten klug geschützt

Foto


© LPD

Foto


© LPD

Schrebergarten-Siedlungen bei Mautern in der Steiermark, weit weg von überall. So weit weg, dass allein in den vergangenen Monaten 400-mal eingebrochen wurde. Ein Fall für den Sicherheitsbeauftragten Gerd Hornbacher.

In den vergangenen Monaten kam es im Bezirk Leoben zu mehreren Hundert Einbrüchen in Gartenhütten. Das sorgt für Verunsicherung - auch bei Schrebergartenbesitzer:innen, denn alleine in der Schrebergartensiedlung am Fuße des Reiting-Massivs bei Kammern im Liesingtal, in einer eigentlich abgelegenen Gegend, wurden jüngst elf Gartenhütten aufgebrochen.

Für Polizist und Sicherheitsbeauftragten Gerd Hornbacher der Polizeiinspektion Mautern Grund genug, sich der Problematik anzunehmen. Im Rahmen des Projekts GEMEINSAM.SICHER führt er Aufklärungsgespräche mit den Schrebergartenbesitzer:innen und klärt über mögliche Gefahren und Präventionsmaßnahmen auf.

GEMEINSAM.SICHER in Gartenhütten

Die Initiative zeigt erste Erfolge: "Ich habe mich mit den ermittelnden LKA-Beamten und der Bevölkerung zusammengesprochen. Was heißt, dass einige Schrebergarten-Besitzer Wildkameras in Gärten aufgestellt haben und wir auf etwa 100 Fotos Täter ermitteln konnten", so Hornbacher.

Eine Serie von 25 Einbrüchen konnte vom Landeskriminalamt geklärt werden. "Es war ein junger Alkoholiker, der nur Bier, Schnaps, Wein gestohlen hat." Von einer zweiten Tätergruppe seien vorerst nur Fotos bekannt. "Diese Täter, von denen wir noch nicht wissen, wie sie heißen, haben nur Flatscreens, Notstromaggregate, Kärcher, Rasenmäher, Motorsensen und Ähnliches gestohlen – kein Interieur." Da sei derzeit das LKA daran, Namen zu ermitteln. "Viele Gartenhütten sind leider gegen Einbruch nicht geschützt, und es wird Tätern sehr leicht gemacht, Gartengeräte oder elektronische Geräte zu stehlen", sagt Hornbacher.

Positives Feedback für die Initiative

Und so redet er mit den Menschen in der Gartenhaus-Siedlung, und verteilt Informationsblätter mit der Nummer seines Diensthandys. Das findet Gefallen. Die Bevölkerung zeigt sich begeistert und spart nicht mit positivem Feedback.

Artikel Nr: 363225
vom Mittwoch,  21.Juli 2021,  13:00 Uhr.

Reaktionen bitte an Madeleine  Heinrich

BM.I – HEUTE


Schnelle Reaktionskräfte Oberösterreich

Innenminister Nehammer, Landeshauptmann Stelzer und Landespolizeidirektor Pilsl stellten am 12. Juli 2021 die "Schnellen Reaktionskräfte" (SRK) für Oberösterreich vor.

© BMI/Makowecz

Bei einem Pressegespräch am 12. Juli 2021 in Linz stellten Innenminister Nehammer, Landeshauptmann Stelzer und Landespolizeidirektor Pilsl die "Schnellen Reaktionskräfte" (SRK) für Oberösterreich vor.

INTERNATIONALES & EU


Grenzeinsatz: Polizei in Nordmazedonien

"Sie zeigen damit Solidarität und werden einen wichtigen Beitrag zum Schutz vor illegaler Migration entlang der Grenze zu Griechenland leisten", sagte Generaldirektor Ruf.

© BMI/Pachauer

Franz Ruf, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit im Innenministerium, verabschiedete am 30. Juni 2021 Polizistinnen und Polizisten, die in Kürze bei der Grenzsicherung in Nordmazedonien unterstützen sollen.


PARTEIENVERKEHR

Wichtige Maßnahmen in Zusammenhang mit Covid-19!

Der Parteienverkehr bleibt grundsätzlich weiterhin möglich, ist aber auf das dringend notwendige Maß zu reduzieren. Anfragen oder Auskünfte, die kein persönliches Erscheinen erfordern, sollen telefonisch erfolgen.

Es wird dringend ersucht, Termine vorab telefonisch oder via E-Mail zu vereinbaren.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Parteienverkehr gibt es bei der LPD Steiermark ausschließlich am Standort Parkring
4, 8010 Graz (Ämtergebäude)
Parteienverkehrszeiten:
Mo – Fr von 8 Uhr bis 13 Uhr
Amtsarzt: Mo – Fr von 8 Uhr bis 12 Uhr

Achtung: KEIN Parteienverkehr am Standort Straßganger Straße!


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp