STEIERMARK

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Steiermark

Winterreifenpflicht

Foto


© LPD

Winterreifen bieten viele Vorteile. Zum einen ermöglichen sie eine bessere Haftung, da die spezielle Gummimischung ab sieben Grad Celsius den Härtungseffekt bei Kälteeinwirkung verhindert. Die Beschaffenheit der Lauffläche des Reifens sorgt für eine rasche Ableitung des Wassers und sorgt somit für mehr Schutz vor Aquaplaning. Auch der Bremsweg fällt wesentlich kürzer aus.

Nun zu den rechtlichen Voraussetzungen:
PKW und LKW bis zu einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen dürfen in der Zeit zwischen 1. November und 15. April bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen wie insbesondere Schneefahrbahn, Schneematsch oder Eis nur in Betrieb genommen werden, wenn Winterreifen an allen Rädern montiert sind. Winterreifen müssen hier eine Profiltiefe von 4mm (Radialreifen) oder 5mm (Diagonalreifen) aufweisen.

LKW mit einem höchstzugelassenem Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen müssen im Zeitraum von 1. November bis 15. April mindestens an den Rädern einer Antriebsachse Winterreifen anbringen. Omnibusse sind von 1. November bis 15. März ebenfalls dazu verpflichtet. Bei Fahrzeugen mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen muss die Profiltiefe der Winterreifen 5mm (Radialreifen) und 6mm (Diagonalreifen) betragen.

Welche Reifen gelten als Winterreifen?
Als Winterreifen gelten jene, die mit der Aufschrift "M+S", "MS", "M.S.", "M/S", "M&S" oder "M-S" gekennzeichnet sind und die rechtlich vorgesehenen Profiltiefen ausweisen.

Artikel Nr: 334685
vom Mittwoch,  27.November 2019,  13:25 Uhr.

Reaktionen bitte an Victoria  GIMPEL

BM.I – HEUTE


Grenzschutzübung in Nickelsdorf

Polizei und Bundesheer arbeiten schon bisher eng bei der Grenzsicherung zusammen.

© BMI/Gerd Pachauer

Die Bundesministerien für Inneres und Landesverteidigung veranstalten am 2. Juli 2020 im Raum Nickelsdorf eine gemeinsame Übung, bei der besondere Herausforderungen im Bereich der Migration an der österreichischen Grenze im Vordergrund stehen.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Österreich unterstützt an EU-Außengrenze

Rapid Border Intervention: Österreich unterstützt an der EU-Außengrenze.

© Frontex

Österreich entsendete im März 2020 sowie im Mai 2020 Einsatzbeamte mit GSOD-Ausrüstung und geländegängigen Fahrzeugen in den Einsatzraum im Zuständigkeitsbereich der Grenzpolizeidirektion Orestiada.


PARTEIENVERKEHR

Parteienverkehr gibt es bei der LPD Steiermark ausschließlich am Standort Parkring
4, 8010 Graz (Ämtergebäude)
Parteienverkehrszeiten:
Mo – Fr von 8 Uhr bis 13 Uhr
Amtsarzt: Mo – Fr von 8 Uhr bis 12 Uhr

Achtung: KEIN Parteienverkehr am Standort Straßganger Straße!