TIROL

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Tirol

Innenminister besucht Tirol

Foto

Besichtigung des BPK und der PI Kufstein
© LPD Tirol | Christian Viehweider

Foto

HR Dr. Edelbert KOHLER bei der Dekretübergabe an Obstlt Astrid MAIR MA
© LPD Tirol | Stefan Eder

Foto

v.l.n.r.: HR Dr. Edelbert KOHLER, Obstlt Astrid MAIR MA, HR Dr. Christoph PLATZGUMMER, Obstlt i.R. Walter MEINGASSNER, Innenminister Karl NEHAMMER und Mag. Martin KRUMSCHNABEL
© LPD Tirol | Christian Viehweider

Foto

v.l.n.r.: HR Dr. Edelbert KOHLER, GenMjr Johannes STROBL BA, Obst Markus WIDMANN, HR Mag. Christian SCHMALZL, Innenminister Karl NEHAMMER
© LPD Tirol | Christian Viehweider

Foto

HR Dr. Edelbert KOHLER begrüßt Innenminister Karl NEHAMMER zur Führungskräfte Besprechung
© LPD Tirol | Stefan Eder

Foto

HR Dr. Edelbert KOHLER bei der Übergabe der POLIZEI.BILANZ.TIROL 2020 an Innenminister Karl NEHAMMER
© LPD Tirol | Christian Viehweider

Foto

LH Günther PLATTER und Innenminister Karl NEHAMMER mit HR Dr. Edelbert KOHLER und Obst Markus WIDMANN bei der Inspektion der Kontrollstelle Radfeld
© LPD Tirol | Christian Viehweider

Foto

Beamte der KOST Radfeld bei den Lkw-Kontrollen
© LPD Tirol | Christian Viehweider

Am 12. April 2021 besuchte Innenminister Karl NEHAMMER MSc das Bundesland Tirol, wobei die Ausfolgung des Bestellungsdekretes an die neue Bezirkspolizeikommandantin des Bezirkes Kufstein, die Ehrung verdienter Offiziere, eine Dienstbesprechung mit den Führungskräften der LPD Tirol, die Präsentation der Broschüre POLIZEI.BILANZ.TIROL 2020, ein Besuch der Polizeiinspektion/Bezirkspolizeikommando Kufstein sowie die Besichtigung der Kontrollstelle (KOST) Radfeld auf dem Programm stand.

Ausfolgung des Bestellungsdekretes an Obstlt Astrid MAIR BA MA

Mit 1. April 2021 wurde Obstlt Astrid MAIR BA MA zur Bezirkspolizeikommandantin für den Bezirk Kufstein bestellt. Sie ist damit die erste Frau, die in Tirol ein Bezirkspolizeikommando leitet.

Innenminister Karl NEHAMMER nahm bei seinem Besuchstag in Kufstein gemeinsam mit Landespolizeidirektor HR Dr. Edelbert KOHLER im Beisein von Bezirkshauptmann HR Dr. Christoph PLATZGUMMER, und dem Kufsteiner Bürgermeister Mag. Martin KRUMSCHNABEL sowie den Führungskräften der LPD Tirol und den Inspektionskommandanten des Bezirkes Kufstein die Ausfolgung des Bestellungsdekrets vor und gratulierte der Beamtin zu ihrer neuen und verantwortungsvollen Führungsaufgabe. "Es freut mich ganz besonders, dass mit Obstlt Astrid Mair die erste Frau in Tirol an der Spitze eines Bezirkspolizeikommandos steht. Ich wünsche ihr in dieser verantwortungsvollen Führungsfunktion alles Gute und viel Erfolg," sagte der Innenminister bei der Dekretübergabe.


Laufbahn von Obstlt Astrid MAIR MA:

Obstlt Astrid Mair trat am 01. September 2002 in den Polizeidienst ein. Nach ihrer zwei jährigen Grundausbildung verrichtete sie über mehrere Jahre ihren Dienst bei der PI-Innsbruck Pradl. In dieser Zeit wurde sie auch in der Einsatzeinheit verwendet und spezialisierte sich als Tatortbeamtin und Ermittlerin in Sittlichkeitsdelikten. Nach einjähriger Dienstzeit auf der PI Kundl, absolvierte die Beamtin im Jahr 2010/2011 den Grundausbildungslehrgang zur dienstführenden Beamtin an der Sicherheitsakademie in Wien und trat im Anschluss daran eine Funktion als qualifizierte Sachbearbeiterin (Ermittlungsbereich Sitte und Suchtgift) beim Landeskriminalamt Tirol an. Von 2012 bis 2015 absolvierte Obstlt. Astrid Mair, BA MA die Fachhochschule Wiener Neustadt und erlangte den akademischen Grad Bachelor of Arts in Police Leadership. In Folge der Flüchtlingskrise 2015 wurde die Beamtin mit September 2015 in der damaligen Einsatz- Grenz- und Fremdenpolizeiliche Abteilung verwendet. Führungs- und Koordinationsarbeit im Führungs- und Einsatzstab zählten seither ebenso zu ihren Hauptaufgaben wie die Bewältigung der täglichen Migrationslagen, der Aufbau und Betrieb des Grenzmanagements am Brenner sowie die Implementierung und Schulung der neu geschaffenen VB/S (Vertragsbediensteten Sondervertrag) Grenze im Migrationsbereich.
Mit 01. August 2017 kehrte Obstlt Mair als stellvertretende Kommandantin in ihren Heimatbezirk zurück und verantwortete im Schwerpunkt die Einsatz- und Verkehrsangelegenheiten im gesamten Bezirk.
Ihre breite Erfahrung im Migrationswesen war und ist in der Grenzregion von besonderem Vorteil. Nach positivem Auswahlverfahren absolvierte die leitende Beamtin mit September 2017 gleichzeitig das Master Studium Strategisches Sicherheitsmanagement an der FH Wiener Neustadt, das sie im August 2019 mit dem akademischen Grad MA abschloss. Vom 20.01.2020 bis 31.12.2020 war Obstlt Mair im Kabinett des Herrn Innenministers tätig. Seit 01. Jänner 2021 verrichtete die leitende Beamtin wieder als stellvertretende Bezirkspolizeikommandantin Dienst im Bezirk Kufstein, wo sie die Referate Verkehr- und Einsatz, Kriminal- und Organisation- und Dienstbetrieb leitete. Mit 01.04.2021 übernahm sie die Leitung des Bezirkspolizeikommandos Kufstein mit 160 Polizeibediensteten und ist damit die erste Bezirkspolizeikommandantin in Tirol. Sie folgt damit Obstlt Walter Meingassner nach, der mit Ablauf des 31.03.2021 in den Ruhestand trat.


Verleihung von Bundesauszeichnungen an zwei verdiente Offiziere der Tiroler Polizei

Innenminister Karl NEHAMMER überreichte am 12. April 2021 an den ehemaligen Bezirkspolizeikommandanten von Kufstein Obstlt i.R. Walter MEINGASSNER und an den Leiter der Landesverkehrsabteilung Obst Markus WIDMANN für ihre ausgezeichneten Leistungen als langjährige Führungskräfte der Landespolizeidirektion Tirol als hohe Bundesauszeichnung und würdevollen Abschluss ihrer dienstlichen Karriere jeweils das "Goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich".


Laufbahn von Obstlt i.R. Walter MEINGASSNER

Obstlt i.R. Walter MEINGASSNER trat im September 1977 in die Bundesgendarmerie ein. Nach der Grundausbildung war er als eingeteilter Beamter auf den damaligen Gendarmerieposten Kufstein und Kirchbichl im Einsatz. Von September 1986 bis Juni 1987 absolvierte MEINGASSNER den Grundausbildungslehrgang für dienstführende Wachebeamte in Mödling. Nach Stationen als Sachbearbeiter auf den damaligen Gendarmerieposten Kufstein, Söll und Wörgl besuchte er in den Jahren 2000/2001 den E1 Lehrgang zum leitenden Beamten an der Sicherheitsakademie in Mödling. Als Offizier versah MEINGASSNER ab Jänner 2002 zuerst einige Monate bei der Personalabteilung, dann von April 2002 bis Dezember 2005 als stellvertretender Kommandant beim damaligen Bezirksgendarmeriekommando Schwaz, von Jänner 2006 bis Dezember 2012 als Bezirkspolizeikommandant beim Bezirkspolizeikommando Schwaz und von Jänner 2013 bis März 2021 als Bezirkspolizeikommandant beim Bezirkspolizeikommando Kufstein seinen Dienst.
Für seine ausgezeichneten Leistungen wurde MEINGASSNER 1999 die "Silberne Medaille der Republik Österreich", im Jahr 2011 das "Silberne Ehrenzeichen der Republik Österreich" und nun anlässlich seiner Ruhestandsversetzung mit Ablauf des 31.03.2021 das "Goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich".


Laufbahn von Obst Markus WIDMANN

Obst Markus WIDMANN trat im Juli 1979 in die Bundesgendarmerie ein. Nach der Grundausbildung war er als eingeteilter Beamter bis 1983 am damaligen Gendarmerieposten Jenbach im Einsatz. Von 1984 bis 1985 absolvierte er die zweijährige Ausbildung zum leitenden Beamten an der Sicherheitsakademie in Mödling und versah im Anschluss daran bis Juni 1987 zweieinhalb Jahre lang Dienst zuerst bei der Stabsabteilung des damaligen Landesgendarmeriekommandos Oberösterreich bzw. ab Oktober 1986 als Kommandant beim damaligen Gendarmerieabteilungskommando (GAK) Gmunden.
Mit Juli 1987 begann seine Karriere als Offizier beim damaligen Landesgendarmeriekommando für Tirol, wo er nach Stationen zuerst bei der damaligen Stabsabteilung, ab März 1988 als Kommandant beim Gendarmerieabteilungskommando (GAK) Wörgl und ab Mai 1988 beim GAK Kramsach schließlich mit Mai 1993 das Kommando des Bezirksgendarmeriekommandos Schwaz übernahm.
Seit Juli 2002 ist Obst Markus WIDMANN als Leiter der damaligen Verkehrsabteilung bei der Gendarmerie bzw. der heutigen Landesverkehrsabteilung der LPD Tirol für die polizeilichen Verkehrsagenden in Tirol verantwortlich.
Für seine hervorragenden Leistungen als Offizier erhielt Obst WIDMANN im Jahr 1996 das "Silberne Verdienstzeichen der Republik Österreich, 2006 das "Silberne Ehrenzeichen der Republik Österreich "und nun anlässlich seiner bevorstehenden Ruhestandsversetzung mit Ablauf des 30.04.2021 das "Goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich".


Besprechung mit den Führungskräften der LPD-Tirol

Als weiterer Programmpunkt hielt Innenminister NEHMAMMER im Veranstaltungsaal des Hotel Andreas Hofer in Kufstein eine Besprechung mit der LPD-Geschäftsleitung und den Führungskräften der Landespolizeidirektion Tirol ab.

Landespolizeidirektor HR Dr. Edelbert KOHLER begrüßte gemeinsam mit seinen beiden Stellvertretern, HR Mag. Christian SCHMALZL und GenMjr Johannes STROBL BA, den Innenminister in Tirol und dankte ihm für seinen Einsatz für die Anliegen der Polizei in Tirol.

In der ca. einstündigen Besprechung erläuterte der Innenminister den Anwesenden die aktuellen Entwicklungen im Innenministerium und die Führungskräfte sprachen ihrerseits aktuelle Polizeithemen an.


Präsentation der Broschüre POLIZEI.BILANZ.TIROL 2020

Im Zuge der Besprechung mit den Führungskräften präsentierte Landespolizeidirektor HR Dr. Edelbert KOHLER gemeinsam mit Innenminister Karl NEHAMMER die druckfrische "POLIZEI.BILANZ.TIROL 2020".
Diese jährliche Broschüre stellt eine Ergänzung aber auch eine Zusammenschau jener Analysen dar, die zu den Themenfeldern Verkehrssicherheit, Kriminalität und Fremdenpolizei jeweils gesondert und detailliert im Rahmen von Pressekonferenzen veröffentlicht werden. Auch den polizeilichen Aufgaben in der Corona-Pandemie ist in der Broschüre ein eigener Abschnitt gewidmet.
"Ich danke allen Polizeibediensteten in Tirol für ihre hervorragenden Leistungen in den verschiedensten Bereichen des Exekutiv- und Verwaltungsdienstes, insbesondere im Zusammenhang mit dem sehr belastenden Einsatz anlässlich der Corona-Pandemie, die in der Polizeibilanz in übersichtlicher Form zum Ausdruck kommen," sagte Innenminister NEHAMMER.
Die "POLIZEI.BILANZ.TIROL.2020" wird nicht nur bei Behörden, Ämtern und Polizeidienststellen in Tirol aufliegen sondern steht auch als "e-book" auf der Homepage der Landespolizeidirektion für Tirol in der Rubrik Publikationen zur Verfügung.
Jahresbericht 2020 (fliphtml5.com)


Besuch der Polizeiinspektion und des Bezirkspolizeikommandos Kufstein sowie Inspektion der Kontrollstelle Radfeld

Nach einem Besuch der Polizeiinspektion und des Bezirkspolizeikommandos Kufstein durch den Bundesminister für Inneres und den Tiroler Landeshauptmann stand eine Inspektion der Kontrollstelle Radfeld mit ihren multifunktionalen Kontrollplätzen auf dem Programm. Dabei erläuterte der Leiter der Landesverkehrsabteilung Obst Markus WIDMANN Innenminister Karl NEHAMMER und Landeshauptmann Günther PLATTER unter anderem die komplexen Kontrollen von Gefahrenguttransporten.
"Die Polizistinnen und Polizisten leisten im Tiroler Unterland täglich hervorragende und wichtige Arbeit", sagte Innenminister Karl NEHAMMER. "Durch rigorose und konsequente Kontrollen des Schwerverkehrs werden desolate Fahrzeuge, die andere Verkehrsteilnehmer gefährden, aus dem Verkehr gezogen. Ebenso leisten die Beamten durch ihre strikten Kontrollen einen wesentlichen Beitrag im Kampf gegen die Schlepperkriminalität und verhindern gemeinsam mit den Gesundheitsbehörden, dass das Corona-Virus vom Ausland unkontrolliert nach Österreich eingeschleppt wird", würdigte der Innenminister die Arbeit der Polizistinnen und Polizisten.

"Als Land haben wir zu Jahresbeginn einige Fahrverbote wie etwa das Euroklassen-Fahrverbot, das Nacht-Fahrverbot oder das sektorale Fahrverbot verschärft. Die stichprobenartigen Kontrollen des ersten Quartals haben uns gezeigt, dass es nach wie vor zu Missachtungen kommt, die wir nicht tolerieren können. Daher ist eine intensive Kontrolltätigkeit vor allem an den Kontrollstellen in Radfeld und Kundl – aber auch an anderen Kontrollstellen des Landes – unerlässlich", erklärte Landeshauptmann Günther PLATTER.

"Die Kontrollstellen wurden als multifunktionale Kontrollplätze eingerichtet. In erster Linie geht es um die Überprüfung des Schwerverkehrs. Es können aber jederzeit auch fremden-, sicherheits- oder kriminalpolizeiliche Kontrollen durchgeführt werden. Die Polizistinnen und Polizisten sind speziell für die Kontrolle des Schwerverkehrs ausgebildet worden – ein Teil davon auch für die hoch komplexen Gefahrengutkontrollen. Unterstützt werden die Beamten von technischen Sachverständigen der Landesregierung und dem Prüfzug der ASFINAG", erläuterte der Landespolizeidirektor Edelbert KOHLER.

Artikel Nr: 358080
vom Dienstag,  13.April 2021,  14:53 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Tirol

BM.I – HEUTE


Nehammer: 10.000 Impfdosen für Polizei

Mit den weiteren Impfungen der Polizistinnen und Polizisten wird in der letzten Aprilwoche begonnen, sagt Innenminister Karl Nehammer.

© BMI/Jürgen Makowecz

Mit den weiteren Impfungen der Polizistinnen und Polizisten gegen das Corona-Virus werde doch in der letzten Aprilwoche begonnen, sagt Innenminister Karl Nehammer. Sie erfolge freiwillig und anonym, betont Präsidialchef und Impfkoordinator Karl Hutter.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Nehammer präsentiert EU-Vorhabensbericht

Innenminister Karl Nehammer präsentierte den EU-Vorhabensbericht 2021.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer stellte am 16. März 2021 in der Sitzung des Ausschusses für innere Angelegenheiten im Parlament in Wien das Arbeitsprogramm der Europäischen Kommission und des Rates für 2021 vor.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp